Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklasse Rhön 1

Auras Comeback-Künste

Obererthals Pechsträhne hält an, und das trotz einer 2:0-Führung. Die SG Gräfendorf belohnt sich endlich einmal für ein gutes Spiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dass mit Dominik Graser der eigene Mitspieler zum Hindernis werden könnte, stört Konstantin Papadopoulos nicht die Bohne: Der Garitzer Routinier trifft hier per Kopf für Aura zum 2:2 gegen Obererthal. Foto: ssp
Dass mit Dominik Graser der eigene Mitspieler zum Hindernis werden könnte, stört Konstantin Papadopoulos nicht die Bohne: Der Garitzer Routinier trifft hier per Kopf für Aura zum 2:2 gegen Obererthal. Foto: ssp

SV Obererthal - SV Aura 2:3 (2:0). Tore: 1:0 Johannes Rüth (4.), 2:0 Markus Weidinger (36.), 2:1, 2:2 Konstantin Papadopoulos (63., 87.), 2:3 Dominik Graser (90.). Gelb-Rot: Felix Heid (90., Obererthal).

In ihrem Abstiegskampf hatten sich die Obererthaler gegen Aura so einiges vorgenommen. Vieles davon konnten die Gastgeber auch umsetzen, schon nach vier Minuten drosch Johannes Rüth einen zu kurz geklärten Eckball flach ins Tor. Noch im ersten Durchgang legte Markus Weidinger das 2:0 nach, nachdem Alexander Lachnitt außen durchgebrochen war und ihn präzise im Strafraum anspielte. Kurz vor dem Pausenpfiff erarbeitete sich Aura eine Doppelchance, doch Michael Helm im Tor der Obererthaler parierte glänzend. Drei Freistöße aus ähnlicher Position führten jedoch im zweiten Spielabschnitt zu drei Treffern für die Gäste, die das Spiel somit drehen konnten. Konstantin Papadopoulos stand zweimal richtig und Dominik Graser bewies erneut seine Kopfballstärke. "Vor den Standards hatte ich noch gewarnt", haderte Obererthals Trainer Lukas Heid, "spielerisch hatten wir sie eigentlich im Griff, aber wir haben zu viele Ecken und Freistöße produziert."

SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth - DJK Waldberg 4:1 (0:1). Tore: 0:1 Patrick Seufert (14., Elfmeter), 1:1 Marco Lutz (49.), 2:1 Andreas Ermisch (70.), 3:1 Thomas Aulbach (89.), 4:1 Felix Thoma (90.).

Die DJK Waldberg taumelt der Winterpause entgegen. Für die stark ersatzgeschwächten Waldberger, die gut in die Saison gestartet waren, wird nach drei Niederlagen in Folge der Abstand zur Tabellenspitze immer größer. Dem Tabellenschlusslicht gelingt hingegen ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen die langen Bälle über und zwischen die Ketten, die die DJK so gerne spielt, war die SG diesmal hervorragend eingestellt und verschob in der Defensive konzentriert. "Wir sind nach dem 0:1 ruhig und diszipliniert geblieben, nicht so wie sonst. Großes Lob an die Mannschaft", freute sich Trainer Andreas Ermisch über die Leistung seiner Schützlinge. Über den gut aufgelegten Thomas Aulbach erspielten sich die Hausherren einige gute Möglichkeiten und ließen den Gästen im zweiten Durchgang kaum noch Chancen.

VfR Sulzthal - FC Untererthal 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Maurice Pache (26.), 0:2 Mathias Tartler (63.), 1:2 Alexander Unsleber (77.), 2:2 Luca Hartmann (88.).

Zu Beginn übernahm Sulzthal die Initiative, während die Ausrichtung des Tabellenführers aus Untererthal eher abwartend war. Diese Taktik erwies sich als goldrichtig, als Mathias Tartler einen Pass der VfR-Abwehr abfing und Maurice Pache zum 0:1 in den Strafraum schickte. Kurz vor der Halbzeit war Pache auf der linken Seite wieder durchgebrochen, scheiterte aber an Felix Neder, der geschickt den Winkel verkürzte. Beim 0:2 durch Mathias Tartler war der VfR-Keeper allerdings machtlos, der Stürmer legte den Ball geschickt an ihm vorbei ins Eck. Der Anschlusstreffer durch Alexander Unsleber, der zuvor einige Male glücklos war, brachte Sulzthal neuen Mut. Wenige Minuten vor Schluss verlängerte Unsleber per Kopf einen Abschlag des Torwarts und Luca Hartmann ließ sich die Chance auf den Ausgleich nicht nehmen. "Vielleicht wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber wir haben definitiv Moral bewiesen", resümierte Sulzthals Vorstand Peter Fenn.

TSV Wollbach - SG Lauertal II 5:1 (1:1). Tore: 0:1 Alexander Heck (12.), 1:1 Johannes Kirchner (22.), 2:1 Matthias Albert (50.), 3:1 Johannes Kirchner (62.), 4:1 Jonas Kirchner (76.), 5:1 Phil Schönhöfer (80.). Bes. Vorkommnis: Niklas Hart (Lauertal) pariert Foulelfmeter von Matthias Albert (78.).

Zunächst fand Lauertal etwas besser ins Spiel als Wollbach. Christopher Schneider war in der vierten Minute mit dem Kopf wohl schon beim Torjubel, doch Marius Geis lief ihm im allerletzten Moment den Ball ab. Wenig später konnte ein Konter der Gäste nur unzureichend geklärt werden, Alexander Heck ließ sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung. Danach wurde Wollbach stärker und glich aus: Konstantin Metz scheiterte noch am Torwart, Johannes Kirchner verwandelte den Nachschuss. Auch beim 2:1 konnte der Torwart einen sehr hart getretenen Freistoß von Jonas Kirchner nur abprallen lassen und Mathias Albert bedankte sich. Die Überlegenheit der Heimmannschaft wurde nun immer deutlicher und Wollbach erspielte sich Chance um Chance. Johannes und Jonas Kirchner sowie Phil Schönhöfer schraubten das Ergebnis in die Höhe, Mathias Albert scheiterte mit einem Elfmeter am Torwart.

SG Reiterswiesen/Arnshausen/Bad Kissingen II - SC Diebach 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Alexander Brakk (87.).

Die SG Reiterswiesen bleibt dank des späten Treffers von Alexander Brakk weiter auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz. Der SC Diebach konnte sich hingegen bei Torhüter Lukas Wahler für die nur knappe Niederlage bedanken, "dem besten Diebacher am heutigen Tage", wie Reiterswiesens Abteilungsleiter Tobias Vogel befand. Schon früh im Spiel hatten die dominanten Hausherren zahlreiche Chancen. Erst scheiterte Florian Heller mit dem Fuß am Keeper, ein paar Minuten später kam Heller per Kopf zum Abschluss. Auch Tobias Vogel schaffte es nicht, den Ball aus elf Metern im Tor unterzubringen, ehe sowohl die Versuche von Heller als auch Henrik Diener nicht von Erfolg gekrönt waren. 20 Minuten waren im zweiten Durchgang bereits gespielt, als Tobias Vogel mit seinem Freistoß die Latte traf. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, schlug die Stunde des erst spät eingewechselten Alexander Brakk. "In 40 Metern Torentfernung schnappte er sich den Ball, ließ erst mittig zwei Gegenspieler stehen, zog dann an drei weiteren Diebachern vorbei und schloss ins kurze Eck ab", schilderte Vogel die Szene, die der Röder-Elf drei späte Punkte sicherte.

jf FC Bad Brückenau - BSC Lauter 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Simon Kessler (43.), 1:1 Sergej Schill (78.), 1:2 Simon Kessler (90., Foulelfmeter).

Die jüngste Heimpleite gegen den SV Obererthal (0:1) korrigierte der BSC Lauter mit dem Erfolg an der Sinn. Vor dem Pausenpfiff sahen die Fans ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Offensiv auffälligster Spieler auf FC-Seite war Florian Jakobsche, der erst das Tor verfehlte (7.), dann an BSC-Keeper Fabian Lang scheiterte (41.) und per Freistoß Ronny Huppmann in Szene setzte, dessen Kopfball knapp am Gestänge vorbei flog (43.). Auf Seiten der Gäste hatte Nico Kessler Pech mit seinem Pfostenschuss (11.), fand dann in FC-Keeper German Steile seinen Meister (37.), während Simon Kessler seinen Fehlschuss aus Minute 14 "korrigierte" mit dem Führungstreffer, erzielt per Heber aus 16 Metern über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden FC-Schlussmann. Mit Wiederanpfiff folgte ein Sturmlauf der Gäste mit erstklassigen Gelegenheiten für Oliver Kleinhenz, Simon Kessler, Anu-In Bamrumnok und Michael Wolfenstetter, ehe sich die Bad Brückenauer wieder wehrten. Den Kopfball von Markus Schumm nach einem Standard von Jens Kleinheinz hatte Fabian Lang noch pariert, war aber machtlos beim Ausgleich durch Sergej Schill nach einem Jakobsche-Zuspiel. Um ein Haar hätte der Schütze seine Elf sogar in Führung gebracht nach einem Zuspiel von Daniel Bengart, aber mit Spielende stand nicht einmal ein Punkt auf der Brückenauer Habenseite. Zunächst war Simon Kessler noch an Steile gescheitert, traf dann aber zum Sieg per Strafstoß nach Foul von Markus Schumm an Nico Kessler. "Ein völlig überflüssiger Elfer in der Schlussminute", sagte ein bedienter FC-Pressesprecher Christian Riemey. js

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren