LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklasse Rhön 2

Weichtungen siegt und macht Eibstadt zum Meister

In Maßbach und Rottershausen wird der Klassenerhalt gefeiert. Für den FC Poppenlauer ist die Punkteteilung wohl zu wenig.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Maßbach - SpVgg Haard 0:0.
TSV-Spielertrainer Sebastian Händel berichtete von einem "ganz guten Spiel", in dem es für beide Mannschaft in Sachen Klassenerhalt noch um einiges ging. Dabei ergaben sich für die Platzherren zunächst einige gute Möglichkeiten, so traf Händel nach einer Hereingabe von Martin Baumgart die Latte. Baumgart hatte wenig später das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an einem guten Gäste-Torwart Christoph Göpfert. Dessen Vorderleute hielten sich in Sachen Offensive zunächst zurück, was sich mit Beginn des zweiten Durchgangs allerdings ändern sollte. Jetzt wurden diese mutiger, die Halbzeitergebnisse auf den anderen Plätzen erforderten ein höheres Engagement. "Haard wurde stärker, riskierte mehr und hatte durch seinen Angriffsführer Jens Mammitzsch auch zwei, drei gute Chancen", so Händel.
Das torlose Remis hätte Maximilian Schüler verhindern können. Nachdem Händel abgelegt hatte, jagte der Maßbacher Mittelfeldakteur die Kugel in die Wolken. "Hauptsache, der Klassenerhalt ist aufgrund des direkten Vergleiches geschafft", freute sich Händel, die Haarder müssen dagegen weiter zittern.

FC Rottershausen - FC Poppenlauer 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Tim Potschka, 1:1 Nico Wilm (44.).
Nicht mehr zittern müssen auch die Rottershausener, der Punktgewinn gegen die Lauertaler, die wohl nicht mehr zu retten sind, genügte der Gerhardt-Elf zum Klassenerhalt. Die Platzherren begannen das Match dominierend und ärgerten sich nach zwei Minuten über eine Schiedsrichterentscheidung, weil dieser einem Treffer der FCler die Anerkennung versagte. "Danach hatten wir einige Möglichkeiten gegen einen tief stehenden Gegner zur Führung, doch es wollte einfach nicht gelingen", berichtete Matthias Gerhardt, der nach einer halben Stunde staunend zur Kenntnis nehmen musste, dass die Kugel im Netz der Einheimischen lag. Vorausgegangen war ein Freistoß, den Tim Potschka verwertete. Die "Spirken" verloren für Minuten den Faden, was die Bonfig-Schützlinge besser aussehen ließ. Doch kurz vor dem Seitenwechsel haderten nun diese mit dem Schicksal, als Nico Wilm das Leder über die Linie stocherte. Nach dem Seitenwechsel ließ die Risikobereitschaft auf beiden Seiten stark nach, die sommerlichen Temperaturen forderten zudem ihren Tribut. "Wir hatten noch zwei, drei nennenswerte Gelegenheiten, aber es war früh erkennbar, dass wir uns mit diesem Ergebnis abgefunden hatten", so Gerhardt.

DJK Burghausen/Windheim - TSV Rothhausen/Thundorf 0:0.
Der Spieltag der Unentschieden fand auf dem Windheimer Sportgelände seine Fortsetzung. Christian Nöth, der verzog, besaß die Chance zum 1:0, "aber das war auch schon unsere letzte in einem niveauarmen Spiel", so DJK-Pressesprecher Manfred Schmitt. "Unsere Mannschaft geht einfach auf dem Zahnfleisch", so seine Entschuldigung - diesen Eindruck hinterließ aber auch der Gast. Der tauchte in der 75. Minute erstmals gefährlich vor dem DJK-Tor auf, dabei scheiterte zunächst Julius Kohlhepp an Keeper Yannick Kriener, den Nachschuss vergab Simon Meister recht kläglich. "Nächste Saison greifen wir wieder an", versprach Schmitt, die TSVler sind dazu schon nächste Woche gezwungen.

TSV Pfändhausen - TSV Steinach 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Fabian Hahn (59.), 1:1 Tobias Pfeffermann (73., Eigentor).
Auch in diesem Spiel sahen die Zuschauer vor der Pause wenig Aufregendes. Dies änderte sich im zweiten Durchgang schlagartig, dabei hätte Andre Wetterich zweimal einnetzen können. Er scheiterte dabei an Keeper Franz-Xaver Roßhirt, der dann Glück hatte, dass Marcel Döll nach einem Klasse-Alleingang die Kugel nur an den Außenpfosten setzte. Besser machte es Fabian Hahn, der kurzentschlossen und mit trockenem Schuss das Leder ins Toreck setzte. Die Gäste wurden danach aktiver, benötigten zum Ausgleich allerdings die Mithilfe des eingewechselten Tobias Pfeffermann, der in einen Querpass grätschte und den Ball so ungewollt über die Torlinie drückte.

DJK Weichtungen - SG Windshausen/Brendlorenzen 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Julian Bocklet (14.), 1:1 Leon Kilian (35.), 2:1 Stefan Denner (80.).
Nach einem monatelangen Höhenflug mit 19 Spielen in Folge ohne Niederlage hat die SG Windshausen/Brendlorenzen ihren Meister in der abstiegsbedrohten DJK Weichtungen gefunden. "Wir haben uns mit Leidenschaft und Einsatz den Sieg erkämpft," atmete DJK-Informant Volker Kneuer erleichtert auf. Die spielerische Überlegenheit des Zweiten machte die DJK durch ihr Kämpferherz weg und ließ sich auch vom 0:1-Rückstand nicht aus der Fassung bringen. "Wir hatten im Lauf der Saison so viel Pech mit späten Gegentoren, jetzt dürfen wir auch mal Glück haben", so Kneuer nach dem 2:1-Siegtor von Torjäger Stefan Denner. Ein Freistoß ins Dreieck von Julian Bocklet sorgte für die verdiente Gästeführung. "Das war der Weckruf", so Kneuer. Der Vorsprung wurde in den Schlussminuten mit Mann und Maus verteidigt. Mit diesem Erfolg haben die Weichtunger auch quasi den Meister gekürt. Zwar verlor Tabellenführer FC Eibstadt das Derby in Eichenhausen, ist nach der Windshäuser Pleite jetzt aber auch rechnerisch durch und darf ab sofort für die Kreisliga planen. rus

Außerdem spielten
SV Eichenhausen/Saal - FC Eibstadt 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Dominik Ruck (18.), 2:0 Sebastian Bayer (55.), 3:0 Andreas Vierheilig (77.). Gelb-Rot: Nico Grunau (76., FC).
SG Sulzfeld/Merkershausen - DJK Salz 1:4 (1:2). Tore: 0:1 Hans-Jürgen Birki (14., Handelfmeter), 0:2 Marcel Becher (25.), 1:2 René Schäd (36.), 1:3 Louis Schmitt (52.), 1:4 Florian Ruppert (84.).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren