Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball A-Klassen Rhön

TSVgg Hausen schickt Fans durch ein Wechselbad der Gefühle

Die Spieler des SV Pfaffenhausen haben die Seuche an den Füßen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vom Glück verlassen sah Johannes Hofbauer seine Pfaffenhausener gegen den SV Gräfendorf. "Wir haben gleich mehrere Hundertprozentige liegen gelassen", meinte Johannes Hofbauer beispielsweise Andi Schleyer, der in der 15. Minute das Kunststück fertig brachte völlig frei vor dem leeren Tor nur die Latte zu treffen. "Und dann fängst du dir kurz vor dem Halbzeitpfiff so ein dummes Gegentor, als sich unser Keeper Niklas Günther bei einer Flanke verschätzte." Das wurde aus Sicht der Einheimischen nach der Pause nicht besser. Zwei Mal Daniel Böhm und Patrick Heim brachten die Kugel einfach nicht im Gräfendorfer Kasten unter. "Die Dinger müssen wir machen. Dann fängst du dir hinten die Gegentore und das glücklichere Team hat gewonnen."
"Ohne vier Stammspieler waren die Vorzeichen von Anfang an schlecht", ahnte Ramsthals Spielertrainer Jürgen Schmitt schon vor dem Spiel Böses.
Sein Team stemmte sich zwar vehement gegen die Niederlage, hatte aber letztlich gegen das Spitzenteam aus Machtilshausen keine Chance. Erst traf Daniel Warmuth per Kopf, dann war Christian Simon nach einem Freistoß zur Stelle. Nach dem Wechsel stellte Markus Schmitt nach einer feinen Einzelleistung den verdienten Endstand her. Am Ende war sogar noch ein höherer Sieg für den Favoriten möglich.
Ähnlich deutlich vom Ergebnis her war das Match in Albertshausen. Allerdings täuscht das Ergebnis etwas über den Spielverlauf. Gerade am Anfang war die SG Albertshausen/Garitz II am Drücker, vergab aber einige gute Chancen. Das machten die Stangenröther besser, die fast jede Möglichkeit gnadenlos ausnutzten mit dem Doppelpack von Nico Kessler und den Toren von Nico Wehner und Sandro Rauch. Trotzdem steckte der Hausherr nie auf, es reichte aber nur noch zum Ehrentreffer von André Halbig.
Einen wichtigen Dreier hat die SG Poppenroth/Lauter II eingefahren. Dabei spielte den Gastgebern die frühe Führung in die Karten, Julian Kühnlein hatte den Ball scharf in die Mitte gezogen und Daniel Metz musste nur noch einschieben. "Römershag ist aber immer besser ins Spiel gekommen und war mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer stets gefährlich", sah Poppenroths Abteilungsleiter Michael Metz eine ausgeglichene Partie. Die Einheimischen konnten sich bei Keeper Thomas Metz bedanken, "der zwei bis drei Mal beste Römershager Gelegenheiten vereitelte". Mit einem 25-Meter-Geschoss genau in den Winkel stellte Julian Kühnlein auf 2:0. Nach dem Anschlusstor unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff, gingen die Gastgeber defensiver in die zweite Hälfte. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach einer Ecke nahm Daniel Metz die Kugel mit der Brust an und besorgte aus kurzer Distanz volley den Endstand. ts
Ein typisches Null-Null-Spiel sahen die Zuschauer in Fuchsstadt, ehe Andre Römmelt doch noch mit dem Kopf zur Stelle war und den Dreier für die SG Oberbach/Riedenberg II sicherte. Bei den Füchsen mangelte es im Angriff ohne den früh des Feldes verwiesenen Arthur Lebsak an der nötigen Durchschlagskraft. Auf Seiten der Gäste hatte übrigens Julian Fuß in der selben Szene ebenfalls den roten Karton unter die Nase gehalten bekommen, sodass es ab Minute 20 in personeller Gleichzahl weitergehen konnte. Auch bei den Rhönern lief im Angriff wenig, aber wer ein Tor mehr schießt als der Gegner hat am Ende alles richtig gemacht.

Der Tabellenführer bekam am Freitagabend auf der Niederläurer Höhe so richtig einen auf den "Hut", rehabilitierte sich aber am Sonntag. Erster Knackpunkt aus Hausener Sicht in Niederlauer war die Rote Karte für ihren Torhüter Kilian Schlereth nach Foul außerhalb des Sechzehners. Die Gastgeber kamen noch vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich, ehe Regionalliga-Schiedsrichter Steffen Ehwald (Geldersheim) nach grobem Foul von Tobias Winschneider die Gäste noch einmal dezimierte.
Beinahe hätten die "Häusler" ihre 4:0-Führung gegen den FC 06 noch verspielt. Als Patrick Häfner mit einem Schuss ins kurze Eck auf 4:0 stellte schien der Sieger gefunden. Doch in der zweiten Hälfte lief nichts mehr zusammen bei den Stadtteil-Kickern, sodass die Kissinger Reserve verkürzen konnte.
Ebenfalls leer aus gingen auch die Kicker aus Bocklet und Aschach. Rafael Jarczyk nutzte eine Unstimmigkeit in der Abwehr und brachte die Akteure aus Oerlenbach und Ebenhausen in Führung. Eine Schuss an die Latte staubte Fuad Kehder zwar zum 1:1 ab, doch in der Folge kamen die Kurörtler nie wirklich ins Spiel. Matthias Dees stellte schnell den alten Abstand wieder her. Nachdem Bocklets Keeper Martin Edler mehrfach einen weiteren Treffer verhindert hatte, glückte schließlich Oerlenbachs Frank Schmitt der Endstand.
Ihren Rückstand drehen konnten hingegen die Nüdlinger bei ihrem Heimspiel gegen Strahlungen II. Vollkommen verdient war die 2:1-Halbzeitführung für die Kreisliga-Zweite und auch nach dem Wechsel schienen die FCler auf der Siegerstraße. Knackpunkt der Partie war die Ampelkarte für Strahlungens Maximilian Bömmel und der anschließende Treffer von Meghdad Salehan vom Elfmeterpunkt zum 3:4. Mit einer Energieleistung und sehenswerten Kombinationen erkämpften sich die Kicker vom Wurmerich drei Zähler.
Über drei Punkte darf sich auch der SV Niederlauer freuen, der in Großwenkheim die Oberhand behielt. Pechvogel der Seubrigshäuser und Großwenkheimer war zweifelsohne Libero Markus Lenhart, dem gleich zwei Eigentore "gelangen". "Er hat allerdings ansonsten ein gutes Spiel gemacht", stellte Pressewart Ludwig Schmöger klar.
"Es gibt nicht viel zu sagen", bewertete FSVler Marcel Fuchsberger ein eigentlich "typisches 0:0-Spiel". Dass das Kellerkind TSV Arnshausen doch einen überraschenden Sieg davontrug, hatte es Nico Maurer zu verdanken. Der brachte den Ball nach einem Freistoß "irgendwie" in die Maschen, nachdem die FSV-Abwehr viel zu unentschlossen agierte.
Im Reservenduell behielt der TSV Münnerstadt erwartungsgemäß die Oberhand und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. "Sie waren uns spielerisch überlegen, das muss man so ehrlich zugeben", wusste die SG die Niederlage einzuordnen.


Die Spiele der A-Klasse Rhön 1 im Stenogramm

SV Pfaffenhausen - SV Gräfendorf 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Christoph Mützel (45.+1), 0:2, 0:3 Felix Thoma (61., 78.), 1:3 Lukas Hofbauer (80., Foulelfmeter).
SG Ramsthal II/Wirmsthal - SV Machtilshausen 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Daniel Warmuth (17.), 0:2 Christian Simon (28.), 0:3 Markus Schmitt (76.).
SG Albertshausen/Garitz II - TSV Stangenroth 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Nico Wehner (27.), 0:2 Nico Kessler (38.), 0:3 Sandro Rauch (47.), 0:4 Nico Kessler (56.), 1:4 Andre Halbig (80.).
FC Fuchsstadt II - SG Oberbach/Riedenberg II 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Andre Römmelt (81.). Rot: J ulian Fuß (20., Oberbach), Arthur Lebsak (20., Fuchsstadt).
SG Poppenroth/Lauter II - SV Römers hag 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Daniel Metz (10.), 2:0 Julian Kühnlein (30.), 2:1 Alexander Melser (45.+1), 3:1 Daniel Metz (63.).


Die Spiele der A-Klasse Rhön 2 im Stenogramm
SV Niederlauer - TSVgg Hausen 7:1 (1:1). Tore: 0:1 Patrick Häfner (4.), 1:1 Ferdinand Stumpf (44.), 2:1, 3:1, 4:1 Dominik Mauer (57., 60., 62.), 5:1 Florian Schmitt (67.), 6:1 Manuel Knaier (72., Foulelfmeter), 7:1 Sebastian Braun (74.). Rot: Kilian Schlereth (18.), Tobias Winschneider (45., beide Hausen).
SG Unter-Oberebersbach/Steinach II - VfB Burglauer II 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Peter Hemmert (8.), 2:0 Andreas Huber (27.), 3:0 Heiko Dünisch (58.), 4:0 Peter Hemmert (77.), 5:0 Alexander Gensch (90.). Gelb-Rot: Christian Schubert (55.), Thorsten Sieben (75., beide VfB).
SG Sandberg/Waldberg II - TSV Münnerstadt II 1:4 (1:2). Tore: 0:1 Sebastian Blank (4.), 0:2 Janik Markert (23.), 1:2 Thomas Uhlein (28.), 1:3 Sebastian Blank (61.), 1:4 Maximilian Seufert (71.).
FSV Hohenroth - TSV Arnshausen 0:1 (0:0). Tor: Nico Maurer (42.). Gelb-Rot: Pascal Straub (80., FSV).
TSVgg Hausen - FC 06 Bad Kissingen II 4:3 (3:0). Tore: 1:0 Jonas Reuß (18.), 2:0 Patrick Häfner (29.) 3:0 David Fleischmann (37.), 4:0 Patrick Häfner (48.), 4:1 Leopold Werner (69., Foulelfmeter), 4:2 Klaus Mittendörfer (75.), 4:3 Wolfgang Werner (88.).
SG Seubrigshausen/Großwenkheim - SV Niederlauer 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Dominik Mauer (34.), 0:2 Markus Lenhart (56., Eigentor), 1:2 Leo Pfennig (63.), 1:3 André Mauer (80.), 1:4 Markus Lenhart (82., Eigentor).
SG Bad Bocklet/Aschach - SG Oerlernbach/Ebenhausen 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Rafael Jarczyk (25.), 1:1 Fuad Kehder (27.), 1:2 Matthias Dees (29.), 1:3 Frank Schmitt (60.).
TSV Nüdlingen - FC Strahlungen II 6:4 (1:2). Tore: 0:1 Erik Hach 10.), 1:1 Lukas Meder (38.), 1:2 Steffen Hein (45.+2), 1:3 Lukas Hein (48.), 2:3 Lukas Meder (58.), 2:4 Sebastian Hein (62.), 3:4 Meghdad Salehan (74., Foulelfmeter), 4:4 Lukas Meder (79.), 5:4 Julian Thomas (83.), 6:4 Meghdad Salehan (90.). Gelb-Rot: Maximilian Bömmel (73., FC). Bes. Vorkommnis: Megdhad Salehan (Nüdlingen) schießt Foulelfmeter neben das Tor (88.).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren