LKR Bad Kissingen
Kreisliga Rhön

Schwarzer Tag für Kleinhenz

Thulbas Spielertrainer kassiert den ersten Platzverweis seiner Karriere. Dem Überraschungssieg in Großbardorf lässt Untererthal eine Heimniederlage folgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eindeutige Körpersprache: Bedient sind Thulbas Frankonen um (von links) Benjamin Johannes, Keeper Daniel Neder und Christian Happ beim Rannunger Führungstreffer von Daniel Kraus (rechts). Foto: ssp
Eindeutige Körpersprache: Bedient sind Thulbas Frankonen um (von links) Benjamin Johannes, Keeper Daniel Neder und Christian Happ beim Rannunger Führungstreffer von Daniel Kraus (rechts). Foto: ssp
FC Untererthal - FC Eibstadt 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Daniel Fürst (42.), 1:1 Lukas Tartler (44.), 1:2 Nico Grunau (87.).
"Wie gewonnen, so zerronnen", hieß es zwei Tage später für die Viktorianer, die sich dem brandgefährlichen Mitaufsteiger geschlagen geben mussten. Der Erfolg der Gäste, die durch ihren besten Akteur, Daniel Fürst, bereits in der 3. Minute einen Pfosten - und in der 8. Minute einen Lattentreffer verzeichneten, "war leider verdient", erklärte Untererthals Informant Wolfgang Schneider ohne Umschweife. Die Platzherren hatten mit der aggressiven Gangart des Gastes so ihre Probleme und erarbeiteten sich ihre wenigen Tormöglichkeiten nur aus langen Schlägen aus der Abwehr heraus. Als einzige Anspielstation bot sich lediglich Lukas Tartler an, der nach einer Viertelstunde überhastet den Führungstreffer vergab.
Als Fürst seine Farben schließlich in Führung schoss, kam dies nicht unerwartet - was schon eher für den Ausgleichstreffer galt, als Lukas Tartler nach einer Hereingabe von Andreas Ermisch nur noch den Fuß hinhalten musste.
Nach dem Seitenwechsel gab es lange nichts zu notieren, ehe die Gäste nochmals das Tempo anzogen, während sich bei den Platzherren das Freitagsspiel zunehmend negativ auswirkte. Die Untererthaler wollten den aus ihrer Sicht kostbaren Punkt verteidigen, unter anderem wechselte sich ihr Spielertrainer Michael Hammer selbst ein. Doch der Plan ging nicht auf, weil Nico Grunau kurz vor dem Abpfiff einen Freistoßball mit dem Kopf ins Toreck verlängerte. Die Niederlage der Heimelf hätte noch höher ausfallen können, wenn Michael Seuberling in der 90. Minute nicht aus Nahdistanz das Quergestänge anvisiert hätte.

SV Burgwallbach/Leutershausen - FC Bad Brückenau 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Felix Frank (38.), 1:1 Alexander Bühner (40.), 2:1 Benedikt Floth (48.).
Die Anfangseuphorie der Sinnstädter ist spätestens nach dieser Niederlage verflogen, sie rangieren nach dieser Niederlage auf einem der ungeliebten Relegationsplätze. Neuerlich ersatzgeschwächt, neben dem weiterhin gesperrten Marcel Gebhardt war auch ihr Spielertrainer Philipp Jakobsche nicht einsatzfähig, kamen die tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste in einer "zähen ersten Halbzeit" (SV-Coach Matthias Stumpf) kaum zu Tormöglichkeiten. Dies galt aber auch für die Platzherren, die sich zunächst im Mittelfeld verhedderten und so das von Alex Gartung gehütete Tor kaum in Gefahr bringen konnten.
Als die Zuschauer schon mit eine m torlosen Pausenstand rechneten, zog das Spiel unvermittelt an, wobei die Rot-Weißen ihre erste klare Chance, Felix Frank nickte nach einer Ecke ein, nutzten. Doch die Stumpf-Schützlinge schlugen sofort zurück, als Alexander Bühner den zu weit vor seinem Kasten postierten Gartung mit einem Weitschuss aus dreißig Meter düpierte. Und für die Heimelf sollte es zu Beginn des zweiten Durchgangs noch besser werden: Nach Steilpass von Bühner überwand ihr Torjäger Benedikt Floth den in dieser Situation chancenlosen FC-Goalie. "Von da ab haben wir den Gegner klar beherrscht, nur unsere Chancenverwertung war mau, so dass wir bis zum Abpfiff um die drei Punkte zittern mussten", so das Fazit des SV-Trainers.

SG Heustreu/Hollstadt - VfR Sulzthal 4:3 (3:2). Tore: 1:0 Matthias Schäfer (25.), 2:0 Dominik Büttner (27.), 3:0 Matthias Schäfer (37.), 3:1, 3:2 Tim Eckert (40, 44.), 3:3 Alexander Unsleber (49.), 4:3 Andreas Schneider (50., Foulelfmeter).
War das ein Jubel im SG-Lager, als Schiedsrichter Peter Spiegel abpfiff. Endlich ist der Bann gebrochen, der erste Sieg in der Kreisliga eingefahren. "Wir waren ein Schnippchen besser, haben uns den Sieg mit Kampf und Einsatz verdient." SG-Informant Reiner Stäblein kam kaum mit dem Schreiben nach angesichts der sieben Treffer und zudem zahlreicher nennenswerter Aktionen. Zwar kommen die SGler auch mit dem ersten Erfolgserlebnis nicht vom Tabellenende weg, aber sie haben nun Lunte gerochen. Die Gäste waren es, die besser ins Spiel fanden. In den ersten zwanzig Minuten durfte sich die SG Heustreu/Hollstadt bei ihrem Keeper Julian Endres bedanken, der hielt mit zwei tollen Paraden das "zu null" fest. Mit dem Distanzschuss von Matthias Schäfer nahm der Hausherr Fahrt auf - und wie. Ein Doppelschlag durch Schäfer und Dominik Büttner, und schon lag die SG 2:0 vorne. Dem nicht genug, nach 37 Minuten versenkte erneut Matthias Schäfer einen Freistoßball aus 32 Metern im Winkel - 3:0 gegen den Aufstiegskollegen, der sich jedoch nicht so einfach geschlagen gab und bis zum Pausenpfiff durch den Doppelpack von Tim Eckert auf 2:3 heran kam. Alles war wieder offen - erst recht, als Alexander Unsleber kurz nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich erzielte. Schlag auf Schlag ging's weiter, nur eine Minute später brachte Andreas Schneider die Einheimischen per Foulelfmeter mit 4:3 in Front. In der Folgezeit gab es weiterhin Chancen hüben wie drüben, wobei Patrick Stäblein auf SG-Seite die beste Möglichkeit versiebte. Auf der Gegenseite rettete Julian Endres in der 89. Minute erneut glänzend.

FC Thulba - TSV Rannungen 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Daniel Kraus (28.), 1:1 Florian Heim (72.), 1:2 Benjamin Kaufmann (82., Foulelfmeter). Rot: Victor Kleinhenz (87., Thulba).
"Unser Sieg war sicherlich etwas glücklich, aber nicht unverdient, weil wir zuvor sehr viel investiert haben", freute sich TSV-Coach Werner Köhler. Sein Kollege Victor Kleinhenz war dagegen schwer geknickt: "Heute haben uns drei Dummheiten, nämlich der erste Platzverweis meiner Karriere sowie die individuellen Fehler vor den Gegentreffern, zumindest einen Punkt gekostet." Beim Rannunger Führungstreffer war Daniel Kraus der Nutznießer eines unkontrollierten Befreiungsschlages von Maximilian Heinrich, der von Martin Herbig unter Druck gesetzt worden war. Das Kreisderby nahm so richtig Fahrt ab der 60. Minute auf. Erst grätschte Julian Wüscher nach Hereingabe von Heinrich die Kugel am Tor vorbei, dann traf Florian Heim per Kopf nach Ecke von Tobias Huppmann. Jetzt waren die Platzherren gegen einen kräftemäßig nachlassenden Gegner am Drücker, trafen durch ihren Spielertrainer Victor Kleinhenz nach feiner Einzelleistung aber nur den Pfosten. Als Felix Lutz nach Huppmann-Hereingabe das Leder auf den "falschen Fuß" bekam, rächte sich der Ballverlust sofort. Nach Foul von Sebastian Gah an Benny Kaufmann, verwandelte der Gefoulte sicher. Danach rettete Rannungens Michael Röder nach Schuss von Wüscher auf der Torlinie, wenig später landete ein Kopfball von Florian Heim an der Latte (88.), ehe FC-Goalie Daniel Neder, nach einer Ecke das Leder am Tor vorbeiköpfte.

TSV Großbardorf II - FC Untererthal 1:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Lukas Tartler (23., 39.), 1:2 Lukas Fleischmann (68.), 1:3 Lukas Tartler (78.). Gelb-Rot: Kilian Wenzel (83., Großbardorf II), André Herrlein (90.+3, Untererthal).
Mit diesem Spielausgang war am Freitagabend nicht unbedingt zu rechnen. Und es kann ergänzt werden, dass nach dem Spielverlauf auch ein anderes Ergebnis hätte zustande kommen können. Und dennoch, so unser Großbardorfer Informant Nico Kirchner in aller Fairness über den Sieger: "Wenn man seine wenigen Chancen so effektiv nutzt, dem Gegner solche Schwierigkeiten macht und so gut verteidigt, dann hat man irgendwo auch verdient gewonnen. Wir haben das Spiel gemacht, die Gäste haben tief gestanden, auf unsere Fehler gewartet, die dann auch gekommen sind, und hatten mit Lukas Tartler einen schnellen Stürmer in ihren Reihen, der uns mit seinen drei Toren ganz allein erschoss."


Außerdem spielten

VfL Spfr. Bad Neustadt - TSV Nordheim 2:2 (0:2). Tore:
0:1 Dominik Baumüller (27.), 0:2 Marco Schmidt (43.), 1:2 Michael Wieczorek (68.), 2:2 Marek Buchowski (81.).
TSV Hausen - TSV Nordheim 4:3 (0:1). Tore: 0:1 Pascal Müller (21.), 0:2 Johannes Fischer (54.), 1:2, 2:2 Sebastian Hautzinger (59., 64.), 3:2 Stefan Hautzinger (66.), 4:2 Sebastian Hautzinger (74.), 4:3 Johannes Fischer (74.).
Spfr. Herbstadt - SV Rödelmaier 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Jochen Kneuer (71.).
TSV Bad Königshofen - VfL Spfr. Bad Neustadt 3:2 (2:1). Tore: 0:1 Christian Nöth (9.), 1:1 Florian Zirkelbach (26.), 2:1 Frederic Werner (45.), 2:2 Waldemar Hergert (53.), 3:2 Frederic Werner (83.).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren