LKR Bad Kissingen
Fußball

Schutz und Motivation für die neuen Referees

Das Projekt "Tandem-Schiedsrichter" unterstützt die Nachhaltigkeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schiedsrichter-Neuling Leon Kaib profitierte im Rahmen des Projektes "Tandem-Schiedsrichter" von der direkten Unterstützung von Konstantin Schaab (links). Foto: BFV
Schiedsrichter-Neuling Leon Kaib profitierte im Rahmen des Projektes "Tandem-Schiedsrichter" von der direkten Unterstützung von Konstantin Schaab (links). Foto: BFV
Nach dem Testversuch, der vor rund einem Jahr gestartet wurde, war der "Tandem-Schiedsrichter" erneut auf dem Platz unterwegs. Die B-Junioren-Partie TV Jahn Winkels gegen FT Schweinfurt wurde von zwei Unparteiischen der Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen geleitet. "Ein voller Erfolg", wie Obmann Alexander Arnold verkünden ließ. Der Bezirksliga-Schiedsrichter Konstantin Schaab, der für den FSV Schönderling pfeift, hatte den aus Bad Brückenau stammenden Neuling Leon Kaib an seiner Seite. "Die Kommunikation während dem Spiel war sehr hilfreich", resümierte Neuling Kaib. In der ersten Halbzeit hatte Konstantin das Ruder in der Hand, die zweite Hälfte des ereignisreichen Spiels durfte Leon leiten.

Bisher war es so, dass ein Betreuer bei den ersten Spielleitungen der Neulinge am Spielfeldrand anwesend war, aber nur in der Halbzeitpause und nach dem Spiel den Schiedsrichterneuling mit wichtigen Tipps zur Seite stehen konnte. Das soll sich mit dem Projekt "Tandem-Schiedsrichter", das vom Bayerischen Fußball-Verband eingeführt wurde, ändern. Hier wird dem Neuling ein erfahrener Schiedsrichter zur Seite gestellt, der aktiv mit dem Neuling auf dem Feld "arbeiten" kann. Das soll Sicherheit schaffen, aber vor allem die Aufregung vor den ersten Einsätzen reduzieren. "Man merkte, dass sich Leon mit meiner Unterstützung und Anwesenheit sicherer gefühlt hat", bemerkte Konstantin Schaab.

Beide Mannschaften wurden vor Spielbeginn über die Umsetzung des Projekts informiert und zeigten sich interessiert. "Eine gute Strategie, junge und motivierte Neulinge an die Schiedsrichterei heranzuführen", hieß es aus den Reihen des Publikums. Die Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. Die Rate der Neulinge, die nach kurzer Zeit die Schiedsrichterei an den Nagel hängen ist eindeutig zu hoch. Mit dem Projekt des Tandem-Schiedsrichters wird diesem Negativ-Trend entgegengewirkt.

"Ich konnte mir in der ersten Halbzeit sehr viel von Konstantin abschauen, was ich sofort in der zweiten Halbzeit umsetzen konnte", so Leon. Es wird dem Nachwuchsschiedsrichter nicht nur der "Alltag" auf dem Sportplatz näher gebracht. Auch die Spielvor- und Nachbereitung ist ein Thema. Es fängt an mit dem Bestätigen des Spielauftrags, dem Planen der Anreise, dem Kontrollieren der Pässe, bis hin zum Freigeben des elektronischen Spielberichtsbogen. "Das Hobby als Schiedsrichter ist sehr umfangreich. Als Neuling ist das einem noch gar nicht so bewusst", bilanzierte Leon Kaib.

Der "Tandem-Schiedsrichter" ist bereits fester Bestandteil der Neulingsbetreuung. Ein weiterer Teil, der von der Schiedsrichterguppe Bad Kissingen durchgeführt wird, ist das Patensystem. Hier bekommt jeder Neuling einen erfahrenen Schiedsrichter an die Seite gestellt, der mit Tipps, Ratschlägen und eigenen Erfahrungen helfen kann. Nicht nur die Spiele des Neulings werden gemeinsam nachbereitet, auch für allgemeine Fragen rund um die Schiedsrichterei steht der Pate zur Verfügung. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Man führt die Neulinge an die Schiedsrichterei heran und nutzt zugleich den Erfahrungsschatz der "Alten Hasen". Auch der gruppeninterne Zusammenhalt zwischen Jung und Alt wird dadurch gestärkt.
Mit dem Projekt des "Tandem-Schiedsrichters" und dem Patensystem ist es möglich, die Neulingsbetreuung zu optimieren, aber auch die Entscheidung für das Hobby als Schiedsrichter zu erleichtern. Die Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen veranstaltet vom 9. bis zum 12. März den ersten Neulingslehrgang im Jahr 2017. Interessenten finden bei Lehrwart Sebastian Wieber (Tel.: 0151/ 673 045 78; Mail: sebastain.wieber@ymail.com) weitere Informationen. spion
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren