Oberbach
Juniorenfußball

Fuchsstadts Demonstration der Stärke

Bei den unterlegenen U-15-Kickern der JFG Sinntal/Schondratal II weiß man die Niederlage richtig einzuschätzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Allerhand "Zuschauer" haben Jonas Gunderlach vom FC Fuchsstadt (schwarzes Trikot) und Felix Knüttel von der JFG Sinntal/Schondratal II bei ihrem Kopfball-Duell. Foto: ssp
Allerhand "Zuschauer" haben Jonas Gunderlach vom FC Fuchsstadt (schwarzes Trikot) und Felix Knüttel von der JFG Sinntal/Schondratal II bei ihrem Kopfball-Duell. Foto: ssp
JFG Sinntal/Schondratal II - FC Fuchsstadt 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Laurenz Hartmann (43.), 0:2 Max Iwanow (49.), 0:3 Julius Heger (62.).
Diese Fuchsstädter sind schon gut, richtig gut sogar. 17:1 Tore und zwölf Punkte nach vier Spielen. Besser kann es kaum laufen für die U-15-Kicker vom Kohlenberg, die in Oberbach ruckzuck das Kommando übernahmen. "Dank hoher Laufbereitschaft und durch konsequentes frühzeitiges Stören des Aufbauspiels der JFG haben wir Spiel und Gegner kontrolliert. Aber vor dem Tor fehlten uns zunächst Präzision und die letzte Entschlossenheit", bilanzierte FC-Coach Jochen Pfriem die erste Halbzeit. Die beste Chance hatte sich Patrick Brune auf Zuspiel von Laurenz Hartmann per Alleingang geboten, doch JFG-Keeper Lars Schaab reagierte stark und klärte zur Ecke. Bei der einzigen Chance der Rhöner durch den Freistoß von Lorenz Schäfer hatte sich Fuchsstadts Torsteher Fabio Lotze auf dem Posten gezeigt.

Dafür flutschte es aus Sicht der Gäste nach dem Wechsel um so besser. Beginnend mit dem Führungstreffer durch Laurenz Hartmann, der sich einen zu kurzen Rückpass erlief und etwas Glück hatte, dass das Spielgerät nach einem Pressschlag mit dem JFG-Torwart über die Torlinie trudelte. Die folgenden Minuten sollten das Match entscheiden. Erst verpasste Nico Plobner nach dem Zuspiel von Lorenz Schäfer den Ausgleich im Duell mit Fabio Lotze, dann stellte Fuchsstadt auf 2:0, als Max Iwanow nach dem Pass von Robin Kirschner erst zwei Abwehrspieler abschüttelte, dann das Leder gekonnt über den herausstürzenden Torwart hob. Kurz vor Spielende belohnte sich FC-Abwehrchef Julius Heger für seine ausgezeichnete Leistung mit dem dritten Fuchsstädter Treffer nach einem tollen Tempodribbling.

"Wir hatten den Gegner nach den Infos unseres Trainers stärker und aggressiver erwartet, wollten es unserem Coach aber auch beweisen, nachdem er uns nach unserer Leistung in der letzten Trainingswoche kritisierte. Hat ja geklappt", schmunzelte FC-Kapitän Laurenz Hartmann. Ein Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung ging angesichts weiterer Gelegenheiten für Sarah Sophie Cotadamo sowie Patrick Brune. Und der den Fuchsstädter Übungsleiter sehr zufrieden stellte. "Die neu zusammengestellte Mannschaft hat sich in kurzer Zeit bereits toll entwickelt. Besonders die hohe Laufbereitschaft und eine gut organisierte Defensive zeichnen das Team aus. Ich würde mir lediglich wünschen, dass wir uns früher im Spiel für unser hohes Engagement mit Toren belohnen würden. Teilweise lassen wir die letzte Konsequenz vermissen", sagte Jochen Pfriem.

Trotz der Niederlage zeigte sich Marco Plobner nicht allzu sehr enttäuscht vom Auftritt seiner Elf. "Neidlos muss man die spielerische und vor allem körperliche Überlegenheit der Fuchsstädter anerkennen. Die erste Halbzeit konnten wir noch relativ ausgeglichen gestalten, aber mit ihrem Führungstreffer wurde die Überlegenheit der FC-ler immer deutlicher. Trotzdem ein Lob an meine Mannschaft, die alles versucht und ihr Bestes gegeben hat. Ich sehe dieses Jahr für unsere junge Truppe als Lehrjahr. Schließlich haben elf der 13 eingesetzten Spieler noch ein weiteres Jahr in der U-15 vor sich."


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren