Bad Kissingen
Fußball Testspiele

Erhebliche Formschwankungen bei den Landkreis-Teams

Zu den Testspielen gehörten auch erste Duelle um die Bad Kissinger Stadtmeisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
FC Thulba - SV Buchonia Flieden 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Maximilian Heinrich (17.), 2:0 Tobias Huppmann (33.), 3:0 Maximilian Heinrich (41.), 3:1 , 4:1, 5:1 Maximilian Heinrich (70., 77.).
Auf dem Riedenberger Sportgelände präsentierten sich die Frankonen in starker Frühform, obwohl Coach Victor Kleinhenz auf mehrere Stammspieler verzichtete. Gegen den frischgebackenen Meister der Verbandsliga Hessen-Nord und Aufsteiger in die Hessenliga, bei dem allerdings auch Stammkräfte fehlten, knüpften die Gelb-Schwarzen nahtlos an die letzten Ligaspiele an, zeigten sich lauffreudig und passsicher, was schon beim Kabinengang die Frage nach dem Sieger dieses Vorbereitungsspieles geklärt hatte. Einen Tag zuvor waren die Thulbaer beim Landesfinale des Erdinger-Meistercups nach der Vorrunde ausgeschieden nach zwei Niederlagen und einem Remis.

SV Riedenberg - SV Bauerbach 1:7 (1:5). Tor für Riedenberg: 1:5 Simon Hergenröder (68.).
Viel zu tun gibt es noch für den Riedenberger Coach Marius Kubo, dessen Schützlinge gegen den Tabellenvierten der Gruppenliga Marburg gehörig unter die Räder kamen. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und überrannten förmlich die Gastgeber, bei denen die Neuzugänge Paul Konopka, Marcel Schöppach, Lukas Hergenröder und Vincenz Schaab ihren Premierenauftritt im grün-weißen Trikot feierten. Im zweiten Durchgang ließen es die Hessen etwas lockerer angehen, der eingewechselte Simon Hergenröder besorgte immerhin den Ehrentreffer für den Bezirksligisten.

TSV Bad Königshofen - TSV Münnerstadt 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Thorsten Eckart (15.), 2:0 Alexander Sarwanidi (51.).
Viel zu tun gibt es auch noch für die Lauertaler, Coach Thomas Dietz, der auf Leistungsträger wie Niklas Markart und Philipp Müller verzichtete, sah etliche Schwächen seines Teams, die es bis zum Saisonstart noch auszumerzen gilt. Die Kurstädter gingen durch ihren neuen Vorsitzenden Thorsten Eckart in Führung, diese baute Spielertrainer Alexander Sarwanidi gleich nach dem Seitenwechsel aus. Die Gäste bemühten sich danach zwar um eine Resultatsverbesserung, doch auch die drei eingewechselten Akteure vermochten keine Wende herbeizuführen.

FC 05 Schweinfurt II - TSV Münnerstadt 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Tobias Fleischer (5., 65.).
Zwei Wochen vor dem Bayernliga-Start gegen den Würzburger FV haben die jungen 05er gegen den Bezirksligisten aus Münnerstadt einen verdienten Heimsieg eingefahren. Die Gäste machten es dem FC zwar nicht einfach, der behielt aber trotzdem zurecht die Oberhand, zeigte die bessere Spielanlage und ließ den Ball besonders im ersten Abschnitt gut laufen. Lohn war die frühe Führung durch Tobias Fleischer. Münnerstadt blieb mit Ausnahme eines Distanzschusses, den Christoph Saballus stark aus dem Eck zog, vor der Pause harmlos. Nach dem Wechsel erhöhte Fleischer nach einem Eckball, danach hätte es auf beiden Seiten weitere Tore geben können.

SC Diebach - FT Schweinfurt 2:6 (0:5). Tore: 0:1, 0:2 Julius Herrmann (9., 20.), 0:3, 0:4 Dominik Popp (23., 27., Foulelfmeter), 0:5 Fabian Reith (34.), 0:6 Dominik Popp (47.), 1:6 Patrick Fügner (85.), 2:6 Andreas Weidner (88.).
Nicht einmal 18 Stunden nach der 3:5-Niederlage gegen den Bezirksligisten aus Strahlungen gerieten die Schützlinge von Michael Leiber im Duell zweier Kreisligisten unter die Räder, was zum einen am eigenen Substanzverlust und zum anderen an den spielfreudigen Mannen von FT-Coach Adrian Gahn lag. Diese wirbelten den Gegner durch schnelles Kombinationsspiel durcheinander und zeigten eine Vorstellung, mit der man sicher nicht aus der Bezirksliga abgestiegen wäre. Die Frankonen waren zwar stets bemüht und erarbeiteten sich vor dem Seitenwechsel gute Möglichkeiten durch Markus Kirchner und Rückkehrer Julian Schaupp, doch jubeln durften erst in der Schlussphase der eingewechselte Patrick Fügner sowie Andreas Weidner, der ein kapitales Missverständnis in der FT-Deckung nutzte.

SV Garitz - TSV Aubstadt II 1:5 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Oliver Merkl (7., 15.), 1:2 Björn Schlereth (55.), 1:3, 1:4 Jakob Rat (58., 62.), 1:5 Oliver Merkl (85.).
Das Duell zweier Kreisklassisten ging klar an die Bayernliga-Reserve, was die Sorgenfalten von SV-Spielertrainer Björn Schlereth vergrößerte. Angetrieben von Matthias Gerhardt, der die Spitzen Oliver Merkl und Jakob Rat ständig perfekt bediente, brannte es oft im SV-Sechzehner, wo Keeper Philipp Werner eine noch höhere Niederlage verhinderte. Während sich TSV-Spielertrainer Matthias Gerhardt mit dem Auftritt seiner Schützlinge absolut zufrieden zeigte, "sehe ich bei uns noch gewaltiges Steigerungspotenzial, was aber nur durch intensives Training ausgeschöpft werden kann", so Schlereth.

SG Oberbach/Riedenberg II - FC Bad Brückenau 0:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Felix Frank (4., 36.), 0:3 Alexander Krämer (79.).
Der Kreisklassist wurde im Sinntal-Derby seiner Favoritenrolle gerecht, die Neuzugänge Alexander Latus und Ronny Huppmann zeigten auf, dass sie eine Verstärkung darstellen werden. Der Doppelpack von Felix Frank stellte die Weichen für die Jakobsche-Elf, die kräftig durchwechselte, früh auf Sieg im ersten Vorbereitungsspiel.

Der SV Albertshausen ist am kommenden Wochenende der Ausrichter der Bad Kissinger Stadtmeisterschaft. Die Spiele beginnen am Freitag (18 Uhr) mit dem Wettbewerb der AH-Kicker, ehe am Samstag (14.45 Uhr) und Sonntag (16 Uhr) die Halbfinals und Finals der Ersten Mannschaften beginnen, die ihre Vorrundenspiele am vergangenen Wochenende über die Bühne brachten. Durch den Zusammenschluss des TSV Reiterswiesen und PSV Bad Kissingen hatte der SV Garitz ein Freilos.

FC 06 Bad Kissingen - TV Jahn Winkels 9:0 (3:0). Tore: 1:0 Anthony Brinkley (12.), 2:0 Patrick Stöth (21.), 3:0 Florian Thurn (33.), 4:0, 5:0 Ervin Gergely (54., 64.), 6:0 Sergej Kirichis (75.), 7:0 Anthony Brinkley (84.), 8:0 Philipp Greubel (88.), 9:0 Patrick Stöth (89.).
In diesem Qualifikationsspiel zur anstehenden Stadtmeisterschaft machten die 06-er mit den Schützlingen von Christian James wenig Federlesens und wurden ihrer Favoritenrolle zu jeder Zeit gerecht. Als Anthony Brinkley den Bann gebrochen hatte, gab es ein ständiges Anrennen auf den Kasten von Keeper Sergej Bilmann, der durch einige starke Paraden Schlimmeres verhinderte, aber gerade in den Schlussminuten von seinen erschöpften Vorderleuten keine Unterstützung mehr bekam.

TSV Reiterswiesen/Post SV Bad Kissingen - SG Poppenroth/Lauter II 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Veton Munishi (18.), 2:0 Florian Heller (58.), 2:1 Tobias Ziegler (63.), 3:1 Constantin Kleinhenz (81.), 4:1 Florian Heller (86.).
Auch die neuformierte Kreisklassenelf, bei der der Bezirksliga erfahrene Co-Trainer Gani Dervisi die Fäden im Mittelfeld zog, gab sich in einem weiteren Qualifikationsspiel keine Blöße, beherrschte den Außenseiter deutlich und kam selbst nach dem Anschlusstreffer der aufopferungsvoll kämpfenden Gäste nicht ins Schwitzen.

TSV Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II - TSVgg Hausen 5:2 (4:0). Tore: 1:0 Leopold Werner (17.), 2:0 Christian Laus (23.), 3:0 Johannes Friedrich (24.), 4:0 Leopold Werner (29.), 5:0 Ervin Gergely (58., Foulelfmeter), 5:1 Patrick Fichte (61., Foulelfmeter), 5:2 Timo Ankenbrand (83.).
Im Duell zweiter A-Klassen-Teams qualifizierten sich die Platzherren für die nächste Runde der Stadtmeisterschaft mit einem Erfolg, der in seiner Deutlichkeit nicht zu erwarten war. Allerdings liefen die Platzherren mit einigen Spielern des Bezirksliga-Kaders auf, was das Ergebnis wieder relativiert. Hausens neuer Trainer Stefan Greubel, der in der Sommerpause quasi die Seiten gewechselt hatte, war daher von der Niederlage wenig überrascht, durfte sich aber immerhin über die Treffer von Patrick Fichte und Timo Ankenbrand freuen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren