Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga

Die Wollbacher kegeln und siegen

Die Rhöner gewinnen das Duell der Aufsteiger nach einem ungewöhnlichen Abschluss-Training. Der FC 06 Bad Kissingen verliert das Topspiel in Bad Königshofen. Das Kreis-Derby in Reichenbach geht an den TSV Rannungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ihre Körperfläche vergrößern Marcel Leurer (vorne) und Andreas Berninger. In diesem Fall allerdings ohne Regelverstoß. Reichenbachs Jannik Schäfer wird jedenfalls aufgehalten von der Rannunger Zange. Foto: Hopf
Ihre Körperfläche vergrößern Marcel Leurer (vorne) und Andreas Berninger. In diesem Fall allerdings ohne Regelverstoß. Reichenbachs Jannik Schäfer wird jedenfalls aufgehalten von der Rannunger Zange. Foto: Hopf
TSV Bad Königshofen - FC Bad Kissingen 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Frederic Werner (21.)
Dieses Wochenende verlief ganz nach dem Geschmack des TSV Bad Königshofen, der als einziges der drei Spitzenteams gewinnen konnte. Es war ein hoch verdienter und viel zu knapp ausgefallener Sieg der Hausherren. Und es lag zum einen an deren emsigen, fast übereifrigen Stürmern, zum anderen am Kissinger Keeper Florian Rottenberger, dass es bis zum Schlusspfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Morgner aus Coburg so spannend war. Die ersten 30 Minuten gab es an der Aubstädter Straße ein richtig gutes Kreisligaspiel zu sehen, intensiv, temporeich und kombinationssicher von beiden Mannschaften geführt, wobei in dieser Phase jeder hätte in Führung gehen können. So scheiterten Ferdinand Heusinger und Freddy Werner (6.) mit einer Doppelchance an Rottenberger.
Einer der schönsten Spielzüge brachte das Tor des Tages, wobei über eine feine One-Touch-Ballstafette aus der eigenen Abwehr heraus Tobias Saam den Ball zu Ferdinand Heusinger und Freddy Werner weiter leitete. Diese Möglichkeit ließ sich der Goalgetter nicht entgehen. Die Gäste entwickelten ihre größte Gefährlichkeit über Standards von Christian Laus. Doch die TSV-Abwehr um den sachlich-sicheren Daniel Blau hatte alles im Griff. Und dahinter stand mit Patrick Kuhn wieder ein Feldspieler im Tor, der bewies, dass man nicht jeden Ball in die Hände nehmen muss. spion

SV Garitz - SV Burgwallbach/Leutershausen 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Markus Polzer (31.), 0:2 Benedikt Floth (62.), 0:3 Carsten Polzer (86.). Gelb-Rot: Markus Polzer (49., Burgwallbach).
Auf die Fehler des Gegners warten, dann zuschlagen. Perfekt ging Burgwallbachs Taktik beim Bezirksliga-Absteiger auf, der sich eben einige Patzer zu viel leistete. Wie beim 0:1 durch den Kopfball von Markus Polzer, als SV-Keeper Philipp Werner einen Flankenball unterlaufen hatte. Oder wie beim zweiten Gäste-Treffer von Benedikt Floth, als die Garitzer Innenverteidiger nach einem Konter über Marcel Mölter nicht gut zum Ball standen. In Unterzahl gelang den Rhönern sogar noch ein dritter Treffer durch Carsten Polzer. Die besten Garitzer Chancen hatten sich Tobias Ehrenberg (4., 8.) in Halbzeit eins geboten, doch Mario Mölter zwischen den Burgwallbacher Pfosten war an diesem Tag von diesen Garitzern nicht zu bezwingen. "Wir hatten gerade in Überzahl mehr Ballbesitz, aber kaum Struktur im Spiel nach vorne. Daher geht der Burgwallbacher Sieg für mich in Ordnung", sagte der Garitzer Vorsitzende Thomas Leiner. js

TSV Wollbach - VfB Burglauer 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Mathias Kirchner (20.), 2:0 Jonas War muth (38.), 3:0 Felix Warmuth (72.).
Die finale Trainingseinheit hatten die Wollbacher auf die Kegelbahn verlegt - mit durchschlagendem Erfolg. "Das werden wir aber nicht laufend wiederholen", sagte TSV-Abteilungsleiter Steffen Schmitt nach dem enorm wichtigen Dreier im Duell der Aufsteiger. Der knapp verzogene Schuss von Felix Warmuth (3.) war ein verheißungsvoller Auftakt für die Elf von Thorsten Ziegler, die durch Mathias Kirchner vorlegte nach einem krassen Missverständnis zwischen Florian Frank und VfB-Torwart Robert Murawski. Den zweiten Wollbacher Treffer vor der Pause erzielte Jonas Warmuth mit einem sehenswerten Schlenzer nach der Zuarbeit von Silas Wehner. Ihre beste Phase hatten die Gäste nach dem Seitenwechsel mit einer guten Gelegenheit für Adrian Reitner. Treffen sollte aber nur noch der TSV, und zwar in Person von Felix Warmuth mit einem Aufsetzer. Ein Tor verdient gehabt hätte auch die Aktion von Silas Wehner nach dem Traumpass von Stephan Voll. Dessen Lupfer ging allerdings an die Latte. js

FC Reichenbach - TSV Rannungen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Julian Stahl (18.), 0:2 Benjamin Kaufmann (49.). Gelb-Rot: Michael Röder (92., Rannungen). Bes. Vorkommnis: Jannik Schäfer (Reichenbach) scheitert mit Handelfmeter an Florian Erhard (94.).
"Rannungen hatte die bessere Spielanlage und auch die besseren Chancen", gab Marc Hartmann zu Protokoll, der aufgrund der Personalnot der Teutonen in der Innenverteidigung der Heimelf auflief. Die Schützlinge von Werner Köhler dominierten durch kontrolliertes Passspiel das Mittelfeld und versuchten durch Steilpässe ihre Sturmspitze Fabian Erhard in Schussposition zu bringen. Der Führungstreffer beruhte auf einem Missverständnis in der FC-Abwehrkette, Julian Stahl schnappte sich das Leder und ließ dem guten Keeper Dominik Reiter keine Abwehrmöglichkeit. Noch vor dem Seitenwechsel ergaben sich für die TSVler prima Möglichkeiten zum Ausbau des Vorsprungs, doch sowohl Fabian Erhard mit einem Schlenzer Richtung langes Eck (34.) wie auch Patrick Leurer fanden im FC-Keeper ihren Meister. Dieser musste gleich nach Wiederanpfiff doch die Kugel aus dem Netz holen, als Fabian Erhard den durchlaufenden Benjamin Kaufmann bedient hatte, der das 0:3 hätte erzielen müssen, aber den auf der Torlinie postierten FC-Verteidiger Christian Pickel anschoss. Aufregend wurde es richtig wieder in der Nachspielzeit, zunächst flog Michael Röder wegen wiederholten Foulspiels vom Platz, kurz vor Spielende lenkte der nur sporadisch geprüfte TSV-Keeper Florian Erhard den von Jannik Schäfer getretenen Strafstoß um den Pfosten. sbp

FC Thulba - TSV Hausen /Rhön 5:1 ( 3:1). Tore: 1:0 Tobias Huppmann (18., Foulelfmeter), 2:0 Julian Wüscher (24.), 2:1 Julian Hautzinger (31.), 3:1 Julian Wüscher (42.), 4:1, 5:1 Philipp Hölzer (80., 87.). Gelb-Rot: Steffen Bergmann (62., Hausen).
"Sondermeldung: Wir haben einmal ein Heimspiel gewonnen", so startete der Bericht von FC-Pressesprecher Christoph Adrio. Der erste Treffer im Stadion am See fiel per Strafstoß, erzielt von Tobias Huppmann nach Foul an Julian Wüscher, der dann selbst traf nach einem Solo seines Trainers Victor Kleinhenz. Die Mannen von Stefan Mühlfeld hielten vor dem Pausentee noch gut dagegen und verkürzten mit einem unhaltbaren Schlenzer ins lange Eck von Julian Hautzinger. Doch zehn Minuten später war aus Frankonen-Sicht wieder alles im Lot. Wieder hatte Julian Wüscher genetzt nach dem abgewehrten Kopfball von Florian Heim. Was sich im zweiten Durchgang abspielte, erstaunte und entsetzte nicht nur den Informanten. "Die Hausener haben nicht mehr Fußball gespielt, sondern nur noch nach allem getreten, was sich bewegte." Die so aufgeheizte Stimmung in und außerhalb des Rasen wuchs ständig, selbst nach der Ampelkarte für ihren Mannschaftskameraden Steffen Bergmann, der wegen wiederholten Foulspiels von Schiedsrichter Christoph Kaufmann vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, kannten die Hohen Rhöner kein Pardon. Sie kassierten in der Schlussphase noch zwei Gegentreffer von Philipp Hölzer nach der Vorarbeit von Florian Heim und Benjamin Johannes. "Der Gegner war mit fünf Gegentoren und einer gelb-roten Karte, mehr als gut bedient", so der Schlusskommentar von Adrio. sbp

DJK Waldberg - FC Bad Brückenau 1:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Kevin Lormehs (15., 68.), 1:2 Jonas Metz (74.).
Aufsteiger DJK Waldberg beendete die Vorrunde mit einer Niederlage und bleibt im Keller sitzen. Der FC Bad Brückenau setzte sein Motto "hopp oder top" erfolgreich fort und gestaltete sein Punktekonto (acht Siege, sieben Niederlagen, als einziger diese Liga noch kein Unentschieden) positiv. Vor allem von Marcel Gebhart ging große Gefahr aus. So bereitete er mit einem Freistoß, flach nach innen getreten, das 1:0 vor, als Kevin Lormehs am langen Pfosten lauerte und das Leder über die Linie drückte. Dann wurde Gebhart in letzter Sekunde geblockt (36.). Die besten Waldberger Chancen vergaben Patrick Seufert und Jonas Metz. Die zweite Halbzeit begann mit einem großen Aufreger, als Waldberg vehement - und vergebens - einen Elfer forderte, als Patrick Seufert zu Fall ging (46.). Auf der Gegenseite setzte Gebhart einen Freistoß an den Pfosten (50.) und wurde später in letzter Sekunde gestoppt (54.). Dann fiel doch das 0:2, erneut durch Kevin Lormehs, der seinen Sololauf krönte. Waldberg zeigte Moral und läutete nach dem Kopfballtor von Jonas Metz eine sturm- und drangvolle, aber letztlich erfolglose Schlussphase ein. spion

TSV Bergrheinfeld - SV Ramsthal 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Andreas Bandorf (10.), 1:1 Enrico Ott (40.), 1:2 Sascha Ott (49.), 1:3 Florian Hahn (80.).
In einem guten Spiel vor großer Kulisse verteidigte der SV Ramsthal die Tabellenführung und freute sich hernach doppelt, weil Verfolger Stammheim gegen Abtswind Federn gelassen hatte. Den besseren Start mit einer verdienten Führung hatten aber giftige und sehr präsente Berger. Nach und nach kam die Elf von Nico Schell besser ins Spiel und verdiente sich den Ausgleich durch Enrico Ott. Kurz nach dem Seitenwechsel krönte Sascha Ott seine Einzelleistung mit dem zweiten SV-Treffer. Bergrheinfeld bemühte sich leidenschaftlich um den Ausgleich, aber auch die Ramstler Konter konnten sich sehen lassen. Einen solchen nutzte Florian Hahn zum Endstand. js

Außerdem spielten
VfL Spfr. Bad Neustadt - FC Strahlungen 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Maximilian Mosandl (6.), 2:0 Istvan Lengyel (40.). Gelb-Rot: Alexander Ortloff (65., VfL Spf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren