Ramsthal
Laufsport

Die Richtung auf dem Weg nach Ramsthal stimmt

Auch wenn die Zeit knapp ist: Katharina Zink und Birthe Schneider gehen akribisch die Vorbereitung auf ihren ersten Halbmarathon an.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Gesellschaft fällt das Laufen leichter. Katharina Zink (Bildmitte) schloss sich unlängst der Läufergruppe von Bernadette Obermeier an. Birthe Schneider musste kurzfristig aus privaten Gründen passen. Zeit ist eben nicht beliebig verfügbar.  Foto: Jürgen Schmitt
In Gesellschaft fällt das Laufen leichter. Katharina Zink (Bildmitte) schloss sich unlängst der Läufergruppe von Bernadette Obermeier an. Birthe Schneider musste kurzfristig aus privaten Gründen passen. Zeit ist eben nicht beliebig verfügbar. Foto: Jürgen Schmitt
49 Tage noch. Sieben Wochen also, um auf den Punkt fit zu sein für die 21,1 Kilometer im Rahmen des Saaletal-Marathon. Der erste Halbmarathon im Leben von Katharina Zink und Birthe Schneider, der natürlich den Körper fordert. Aber insbesondere auch den Geist. Wer sich motivieren kann, tut sich leichter. "Die ganze Aktion ist Motivation genug. Den inneren Schweinehund zu überwinden ist nie leicht. Aber mein Schweinehund flüstert mir jetzt immer zu: "21 Kilometer. Am 8. April." Das hilft, um zu trainieren", sagt Katharina Zink. Die 29-Jährige freut sich zudem über große Unterstützung aus dem privaten Umfeld. "Nach dem Artikel in der Saale-Zeitung haben sich bei mir viele Bekannte und Freunde gemeldet, die mich zusätzlich inspiriert haben. Einige möchten auch zum Anfeuern nach Ramsthal kommen, und das puscht natürlich zusätzlich." Die Münnerstädterin hatte vergangene Woche im Fitnessstudio geschwitzt, eine Stunde insgesamt auf Laufband, Fahrrad und Crosstrainer. War aber auch zweimal im Freien beim Laufen. 7,05 Kilometer in 49 Minuten und am Donnerstag 8,2 Kilometer in 58 Minuten - samt einer intensiven Dehnungseinheit. "Ich habe das Gefühl, dass das Training schon etwas einfacher geht. Die eine Stunde im Fitnessstudio geht irgendwie schneller vorbei. Auch das Joggen fällt mir einfacher."

Für Birthe Schneider ist das Naturerlebnis dagegen elementar. Das traumhafte Wetter und eine überstandene Erkältung machten den Gang vor die Haustür noch ein wenig einfacher. "Motivation zum Laufen benötige ich keine, denn ich laufe einfach gern", sagt die 51-Jährige, die mit einem Jogging-Walking-Mix in die Woche gestartet ist. Und das gleich viermal. Stolze 30 Kilometer in vier Stunden und 20 Minuten kamen so zusammen. "Nur das Aufschreiben meiner Kilometer und Zeiten empfinde ich als ein wenig befremdlich und hoffe, das geht nicht zu Lasten meiner Entspannung", merkt die Ebenhäuser kritisch an. Es ist aber exakt jene Regelmäßigkeit, die die Basis ist für all das, was auf unsere beiden Läuferinnen zukommen wird. Die Richtung stimmt.


Informationen rund um den Saaletal-Marathon

Serie Bis zum Saaletal-Marathon am 8. April begleiten wir Katharina Zink und Birthe Schneider durch ihre Vorbereitung. Unser Laufanfänger-Duo wagt sich nämlich erstmals an einen Halbmarathon. Wir berichten über das Trainingspensum und die Fortschritte. Sowie über die Tricks, den inneren Schweinehund zu überwinden. Denn eins ist klar: Einfach wird das nicht.

Vorbereitungsläufe Jeden Sonntag besteht ab 8.30 Uhr die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre auf den Saaletal-Marathon vorzubereiten. Treffpunkt ist immer am Sportheim des SV Ramsthal. Es besteht Duschmöglichkeit. Die Distanz der Läufe wird sich kontinuierlich steigern und dient der Vorbereitung auf den Halbmarathon.

Läufe Verschiedene Strecken stehen beim Saaletal-Marathon des SV Ramsthal zur Auswahl. Dies sind: Saale-Zeitung- Marathon (Start: 10 Uhr), Halbmarathon/Powerwalking (10 Uhr), 10-Kilometer-Lauf (10 Uhr), Walking über acht Kilometer (10.20 Uhr), Minimarathon über 4,2 Kilometer für Schüler und Hobbyläufer (10.20 Uhr), Bambini-Sportplatzrunde (11.15 Uhr).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren