LKR Bad Kissingen
Fußball

Die Modloser Kickerinnen zeigen ihre Klasse

Die Albertshäuser Frauen kommen immer besser in Fahrt. Ganz im Gegensatz zum SV Langendorf, der weiter auf seinen ersten Saisonsieg wartet. Poppenlauers AH-Kicker glänzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Feine Ballbehandlung: Amelie Hagedorn (links) vom SV Albertshausen behauptet den Ball gegen Julia Römert von der DJK Rieden. Foto: ssp
Feine Ballbehandlung: Amelie Hagedorn (links) vom SV Albertshausen behauptet den Ball gegen Julia Römert von der DJK Rieden. Foto: ssp
SG Oberzell/Züntersbach - SG Löschenrod 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Maximilian Heil (21., Foulelfmeter), 2:0 Fabian Fehl (38.), 2:1 Johannes Sautner (40.), 3:1 Maximilian Heil (73.).
Auf dem Züntersbacher Areal bekamen die Zuschauer ein von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel zu sehen mit dem besseren Ausgang für die Gastgeber. Sie dominierten die erste Halbzeit, in der Simon Ankert, Maximilian Heil und Julian Müller dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Das 1:0 resultierte aus einem Strafstoß, den Maximilian Heil nervenstark vollstreckte. Dem 2:0 von Fabian Fehl war ein rasanter Flügellauf von Simon Ankert vorausgegangen. Mit dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause blieb die Begegnung spannend. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen, die aber von ihrem Sturmlauf nicht profitieren konnten.
Stattdessen traf Maximilian Heil zur Entscheidung.

Frauenfußball

SV Langendorf - FC Hopferstadt 0:1 (0:0).
Die Damen des SV Langendorf warten nach einem schnellen und kampfbetonten Match weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Nicht belohnt sahen sich die Schützlinge von Bernd Rose für ihren Aufwand über 90 Minuten. Sarah Kinle hatte mit ihren Mitspielerinnen die Hopferstädter Offensive weitestgehend im Griff. Bei Kontern lag sogar die Führung in der Luft. Mit der Auswechslung der angeschlagenen Sabrina Zeissner (65.), die mit Paula Stapper Dreh- und Angelpunkt im SV-Spiel gewesen war, folgte der Niedergang. Wenig später fiel Hopferstadts Siegtreffer. Paula Stapper hatte in der Endphase das 1:1 auf den Füßen, konnte die FC-Torfrau aber nicht überwinden.

SV Albertshausen - DJK Rieden 2:1 (2:1).
Immer besser rollt der Fußball bei Albertshausens Kickerinnen. Auch die DJK Rieden bekam die derzeitige Stärke und Stabilität der Herold-Truppe zu spüren, die durch Martina Schmitt und Laura Hauck eine 2:0-Führung vorlegte. Mit dem Anschlusstreffer schien das Albertshausener Spiel zu kippen, doch Keeperin Corinna Schießer nebst ihrer Abwehr um Libero Sandra Hocke gab sich keine Blöße. In der zweiten Halbzeit war bei beiden Mannschaften die Luft etwas heraus, ehe die Gastgeberinnen zum Endspurt ansetzten, aber ohne Torerfolg blieben. Amelie Hagedorn, Laura Hauck und Vanessa Heinrich scheiterten mehrfach aussichtsreich.

SG Grafenrheinfeld - SG Schönderling/Thulba 1:0 (1:0).
"Unsere Mannschaft war so schlecht wie das Wetter", resümierte Schönderlings Pressesprecher Maximilian Muth. Dennoch hätten Lisa Schuhmann und Madlen Sixt den Rückstand egalisieren können. Besser wurde das Spiel der Gäste in den zweiten 45 Minuten, aber klare Chancen konnte man sich nicht erarbeiten. "Unser Manko war neben der mangelnden Spielfreude die fehlende Durchschlagskraft", so Maximilian Muths Schlusskommentar.

FC Wiebelsberg - MSV Modlos 1:3 (1:1).
Der MSV Modlos bleibt das Team der Stunde. Die überraschend stark beginnenden FClerinnen spielten zunächst leidenschaftlich und gingen früh in Führung. Den Rückstand schüttelten die MSVlerinnen aber wie nichts ab mit dem Ausgleich durch Katharina Heinz. So richtig auf Touren kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit, in der Marie Mätschker, Marina Bolz und Maria Klug ihren Turbo zündeten. Marina Bolz hatte gegen die verunsicherte Wiebelsberger Defensive den richtigen Durchblick, setzte eiskalt den Treffer zum 2:1. Als sich Katharina Heinz zum zweiten Mal in die MSV-Torschützenliste eintrug, war das Spiel gelaufen. Kräfteschonend brachte die Schneider-Truppe das Match zu Ende.

Seniorenfußball

FC Poppenlauer - SpVgg Hambach 8:1 (1:0).

Die Lauertaler Oldies bleiben das Maß aller Dinge in der Senioren-Kreisliga. Nur in Halbzeit eins konnten die ersatzgeschwächten Gäste Widerstand leisten, die nur einen Gegentreffer kassierten. Uwe Götz hatte einen an Jürgen Eußner verwirkten Elfer verwandelt. Die starke FC-Offensive gewann im zweiten Durchgang mehr und mehr an Durchschlagskraft. Während Jürgen Kleinhenz mit seiner Defensive die Schotten dicht machte, zog Daniel Heuchler die Fäden im Mittelfeld. Und vorne ging die Post über Stefan Graf und Gary Huntoon ab gegen einen spielerisch und technisch klar unterlegenen Gast. Je dreimal trafen beide ins Schwarze. Uwe Götz, der an den meisten Spielszenen beteiligt war, netzte zum zwischenzeitlichen 7:0 ein.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren