Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga

Der SV Ramsthal bejubelt den ersten Saisonsieg.

Für den TSV Münnerstadt lohnen sich die Fahrten in den Steigerwald. Die guten Erfahrungen des FC 06 mit dem TSV Forst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stark am Ball und präzise vor dem Tor: Kissingens Doppeltorschütze Andrei Puscas auf der Flucht vor dem Forster Marcel Waffler. Foto: Hopf
Stark am Ball und präzise vor dem Tor: Kissingens Doppeltorschütze Andrei Puscas auf der Flucht vor dem Forster Marcel Waffler. Foto: Hopf
SV Ramsthal - FC Gerolzhofen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Philipp Schmitt (13.), 2:0 Marco Weber (51.), 2:1 Markus Stühler (80.).
"Wir haben gewonnen", brüllte SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach ins Telefon, "und sind nicht mehr Letzter". Im ultimativen Kellerduell behielten die Weindörfler in einer von Kampf geprägten Auseinandersetzung die Oberhand, weil sie im Abschluss einfach cleverer waren als die Schützlinge von Robert Tioka-Wirth. Die Partie nahm vor allem deswegen für die Schell-Elf einen guten Verlauf, weil sie früh durch Philipp Schmitt in Führung ging nach einem feinen Solo von Marco Weber, der zwei Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ. Der Gast versuchte sich zwar bis zum Seitenwechsel am Ausgleich, brachte aber außer einen gefährlichen Flachschuss von Timo Jopp (16.) nichts Gefährliches zustande.
Die Heimelf hatte dagegen im ersten Durchgang noch einen Hochkaräter durch Nico Morper, der am guten FC-Goalie Florian Ullrich scheiterte und dabei den besser postierten Willi Voss übersehen hatte. Die vergebene Möglichkeit war gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit vergessen, als sich Voss über die rechte Seite durchtankte und den agilen Weber bediente, der den Keeper mit einer Körpertäuschung verlud. Wenig später durften sich die Platzherren bei ihrem Torhüter Frank Popp bedanken, dass nicht der Anschlusstreffer fiel, der Routinier zerrte einen Kopfball von Markus Stühler aus dem Winkel. Das spannende Geschehen sah nun die Gastgeber mit spielerischen Vorteilen, dabei verpasste Philipp Schmitt nach Pass von Timo Kaiser die Vorentscheidung (74.). Als Stühler eine Unordnung in der heimischen Deckung zum 2:1 nutzte, war dies das Signal für das neue Schlusslicht zur bedingungslosen Offensive, doch mit Glück, Geschick und großem körperlichen Einsatz schaukelte der Aufsteiger die ersten Punkte nach Hause. "Der Erfolg war nicht nur für unser Punktekonto gut, wir können mit gestärktem Selbstvertrauen die nächsten Partien angehen", so Hesselbach.
Ramsthal: Popp - Hagemann (21. N. Morper, 89. Hahn), M. Schmitt, Brand, Büttner - J. Mock, M. Mock, Ph. Schmitt, Voss - Weber (69. Koch), Kaiser.
SV Riedenberg - FC Geesdorf 0:1 (0:0). Tor: Stefan Weiglein (85.).
Acht Tage nach dem Hader mit dem Schiedsrichter wurden die Gastgeber auch diesmal nicht glücklich mit den Entscheidungen des Unparteiischen. Vor allem über das Zustandekommen des spielentscheidenden Treffers mokierten sich die heimischen Fans und lautstark ihr Keeper Florian Dorn, der den Vorlagengeber zum Tor, FC-Spielertrainer Hassan Alremeithi, zuvor in einer Abseitsposition gesehen hatte. Doch die Fahne des Assistenten Bernd Kuger blieb unten, FC-Kapitän Stefan Weiglein war nach dem Querpass zur Stelle. "Wir müssen uns aber an die eigene Nase fassen", gab sich SV-Coach Rüdiger Klug nach dem Abpfiff konzilianter. Der wie selten genickte Trainer kritisierte die unzulängliche Chancenverwertung seiner Mannen, "die Anzahl der guten Einschussmöglichkeiten und deren Güte hätte eigentlich uns als Sieger vom Platz gehen lassen müssen". Die erste Chance bot sich Gäste-Angreifer Mohamed Remaithi, der mit seinem Kopfball am gut parierenden Florian Dorn scheiterte. Die Grün-Weißen bekamen das Match nun besser in den Griff und erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten. Die beste hatte Philipp Dorn auf dem Schlappen, der nach Doppelpass mit Dominik Fröhlich das Leder an den Pfosten schlenzte. Mit dem Halbzeitpfiff strich dann ein Galloway-Freistoß knapp über den Kasten. Nach Wiederanpfiff rauften sich die SV-Zuschauer die Haare, als ein Hinterhaltschuss von Fabian Seuring um Zentimeter am langen Eck vorbeistrich (52.) und Philipp Dorn nach Flanke von Max Schultheiss den Ball am kurzen Eck vorbeisetzte (57.). Nick Schumm bediente kurz darauf Fröhlich, doch auch er brachte die Kugel freistehend nicht im Gäste-Tor unter (67.). Kurz vor dem "Tor des Tages" scheiterte Nicolas Krapf nach Kopfballverlängerung von Fröhlich an Keeper Daniel Holzmann.
Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss, Vorndran, Galloway, Seuring - S. Hergenröder, Klug, Schumm (70. Barthelmes), Fröhlich - Krapf, Ph. Dorn.

SV-DJK Oberschwarzach - TSV Münnerstadt 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Niko Weber (3.), 0:2, 0:3 Simon Snaschel (9., 72.).
Die von Coach Thomas Dietz taktisch gut eingestellten Lauertaler fühlen sich in dieser Saison im Steigerwald pudelwohl, nach dem Erfolg in Geesdorf entführte man auch gegen die hochgehandelten Oberschwarzacher die Punkte. Nach einer Hereingabe von Simon Snaschel drückte der aufgerückte Verteidiger Niko Weber die Kugel am perplexen Keeper Felix Wilms vorbei über die Torlinie. Als die Gäste auch ihre zweite nennenswerte Offensivaktion nutzten, auf Vorarbeit von Denny Mangold und Hans-Christian Schmitt netzte Torjäger Simon Snaschel ein, "war mir klar, dass der Gegner endgültig auf Biegen und Brechen kämpfen würde", so TSV-Sportvorstand Günther Scheuring. Seine Erwartung wurde erfüllt, denn die Gastgeber starteten einen Sturmlauf, der bis Spielende und selbst nach dem scheinbar aussichtslosen Rückstand anhielt. Doch TSV-Keeper Lorenz Büttner und seine Vorderleute hatten immer die passende Antwort, die Dietz-Elf startete zudem den einen oder anderen brisanten Konter. Doch weder Simon Snaschel (2x) noch Niklas Markart sorgten für das mögliche 0:3. Erst Snaschel beruhigte die Gemüter, nach einem gewonnenen Laufduell behielt er bei seinem Schuss ins lange Eck die Nerven. "Das war ein ganz wichtiger Sieg, mit dem wir den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten haben", freute sich Scheuring, der lediglich die Sprunggelenksverletzung von Tobias Kröckel als negativ ansprach.
Münnerstadt: Büttner - Müller, Weber, Köhler, D. Mangold (63. Katzenberger) - Kröckel (79. J. Schmittzeh), Schmitt, L. Schmittzeh, Markart - Snaschel, Markert (87. Kheder).

FC 06 Bad Kissingen - TSV Forst 3:1 (0:1). Tore:
0:1 Marcel Hartmann (45.+3, Foulelfmeter), 1:1, 2:1 Andrei Puscas (54., 85.), 3:1 Vlad Ruja (90.). Bes. Vorkommnis: Christian Laus (Bad Kissingen) scheitert mit Foulelfmeter an Julian Schunk (56.).
Drei Monate, nachdem sie gegen die Forster in der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga die Oberhand behielten, gingen die 06-er gegen die Haßbergler wieder als Sieger vom Platz, doch es war auch diesmal eine schwere Geburt. Nach ereignisarmen 45 Minuten fiel doch noch ein Treffer vor dem Pausenpfiff. Nach - eher zweifelhaftem - Foul von Christian Heilmann ließ Marcel Hartmann FC-Keeper Florian Rottenberger keine Abwehrchance. Den Rückstand egalisierte die Lutz-Elf kurz nach der Halbzeit, als Andrei Puscas nach Steilpass von Christian Laus überlegt einnetzte. Zwei Minuten später hatte Laus die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber mit seinem unplatzierten Strafstoß an Torwart Julian Schunk. Mit der Einwechslung von Julian Hüfner, Arek Porombka und Neuzugang Dario Aleksoski setzte FC-Coach Thomas Lutz voll auf die Offensive. Und wurde belohnt, als Puscas per Seitfallzieher traumhaft schön traf. Die Schützlinge von Udo Romeis riskierten danach alles und rannten in der Nachspielzeit in einen Konter, den Vlad Ruja gekonnt abschloss. Die Kurstädter feierten den schwer erkämpften Erfolg überschwänglich.
Bad Kissingen: Rottenberger - Müller, (81. Porombka), Heilmann, Hamzic (54. J. Hüfner), Kirichis - Heimerl (68. Aleksoski), Laus, Ruja - Puscas, Gergely, Brinkley.


Außerdem spielten
FT Schweinfurt - FSV Krum 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Clemens Haub (47.), 1:1 Max Witchen (77.).
SV Euerbach/Kützberg - SV-DJK Unterspiesheim 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Florin Popa (20.), 2:0 Thomas Heinisch (45.).
TSV/DJK Wiesentheid - TSV Gochsheim 5:0 (0:0). Tore: 1:0 Alexander Ruppert (46.), 2:0 Sven Friedrich (66.), 3:0 Sebastian Flurschütz (81.), 4:0 Florian Eschenbacher (88.), 5:0 Kai Zierock (89.).
DJK Dampfach - FC Strahlungen 5:2 (1:2). Tore: 0:1 Michael Schleicher (4., Eigentor), 0:2 Tim Krais (33.), 1:2, 2:2 Lois Jilke (45., 60.), 3:2 Ralf Riedelmeier (65.), 4:2 Patrick Winter (79.), 5:2 Paul Tudor (87.).