LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga

Der FC Fuchsstadt belohnt sich ultraspät

Frühes Pressing ist der Wegbereiter für den Münnerstädter Prestige-Erfolg über den SV Rödelmaier. Dagegen belohnt sich der SV Riedenberg nur ungenügend für seinen hohen Aufwand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Schwung zum Derbysieg: Münnerstadts Niklas Markart (links) hat den Fuß eher am Spielgerät als Michael Schultheis vom SV Rödelmaier. Foto: Hopf
Mit Schwung zum Derbysieg: Münnerstadts Niklas Markart (links) hat den Fuß eher am Spielgerät als Michael Schultheis vom SV Rödelmaier. Foto: Hopf
TSV Münnerstadt - SV Rödelmaier 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Tobias Kröckel (29.), 2:0 Fabian May (31.), 3:0 Julian Göller (53.).
Die Lauertaler kamen gegen den Aufsteiger in einem Match mit Derbycharakter zu einem verdienten Sieg. In der ersten halben Stunde setzte die Heimelf den Gast unter Druck, kam aber kaum zu klaren Möglichkeiten. Andererseits erstickten die TSVler durch frühes Pressing an der Mittellinie Offensivaktionen der Feder-Elf. Diese geriet durch einen "Sonntagsschuss" von Tobias Kröckel in den Winkel in Rückstand. Fabian May legte nach, als er nach Freistoßflanke mit dem Kopf zur Stelle war. Der Gast musste notgedrungen mehr riskieren, tat dies auch zu Beginn der zweiten Halbzeit und wurde kalt erwischt. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte die Deckung den folgenden Steilpass auf den gerade eingewechselten Julian Göller nicht verhindern, der überlegt abschloss.
Die Gäste bemühten sich danach redlich, hatten aber Glück, dass die heimische Offensivreihe entweder gute Chancen versiebte oder Pech hatte, wie Göller bei seinem Pfostentreffer (79.). "Das Spiel war von durchschnittlicher Güte", so TSV-Abteilungsleiter Günther Scheuring, "hatte aber einen verdienten Sieger."
Münnerstadt: Büttner - Kraus, Kanz, Nöthling, Müller - N. Markart (52. Göller), Schmitt, Kröckel, F. Reith - A. Reith (66. Coprak), May (75. D. Mangold).

SV Riedenberg - FSV Krum 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Max Witchen (4.), 1:1 Benedikt Carton (47.).
Der Tabellenzweite tut sich momentan mit dem Toreschießen und folglich mit Siegen schwer und verpasste es, gegen kampfstarke Haßbergler mit dem Spitzenreiter aus Unterpleichfeld gleichzuziehen. Nach einer Ecke köpfte früh der am kurzen Eck postierte Max Witchen für die Gäste ein. "Wir sind schwer ins Spiel gekommen", berichtete SV-Abteilungsleiter Stefan Dorn, "weil der Gegner durch schnelles Umschaltspiel unsere Verteidigung, die sich kaum in Angriffe einschalten konnte, an den Sechzehner band". Möglichkeiten der Klug-Schützlinge waren daher rar gesät, ein Schuss von Thomas Vprndran zischte über den Kasten (16.). Auch die Angriffsspitze Stefan Wich kann sich momentan kaum in Szene setzen, nach einer halben Stunde scheiterte er mit einem Kopfball an FSV-Keeper Stefan Klemm. In der Kabine schworen sich die Grün-Weißen auf konzentriertere Aktionen Richtung Krumer Tor ein. Der frühe Ausgleich, Benedikt Carton setzte die Kugel von der Strafraumgrenze aus flach in die Maschen, war Wasser auf die Mühlen der Platzherren. Diese engagierten sich zwar stark, doch auch der erhöhte Laufaufwand brachte nichts Zählbares ein. Der Kontrahent verlegte sich ganz auf Konter, Max Witchen vergab eine gute Möglichkeit überhastet (55.) und unterbrach durch eine zunehmend nicklige Gangart den Spielfluss der Rhöner. Diesen fehlte es in der Schlussphase an den zündenden Ideen, der finale Pass war entweder zu ungenau gespielt oder blieb an einem gegnerischen Bein hängen. "Es werden auch wieder erfolreichere Spiele kommen, weil sich die Bemühungen bezahlt machen werden", ist sich Dorn sicher.
Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss, Mathes, Schaab, Seuring (46. D. Dorn)- Schuhmann (66. Ch. Dorn), B. Carton, Vorndran, Fröhlich - Wich, Murati (66. Spahn).
TSV Güntersleben - FC Fuchsstadt 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Feser (43.), 1:1 Manuel Priesnitz (49.), 1:2 Andreas Graup (90+6.). Gelb-Rot: Tobias Bold (88., Fuchsstadt).
Einen hochverdienten, allerdings auch einen "Zittersieg, da in letzter Minute" (FC-Co-Trainer Achim Schaupp) feierten die "Füchse" gegen einen ganz schwachen Gegner. Der ging mit einem in der Höhe glücklichen Rückstand in die Kabine. Die Züchner-Elf hätte wesentlich mehr als nur ein Tor, Johannes Feser netzte nach einer "Willensleistung" (Schaupp) ein, erzielen können. Die Heimelf nutzte dagegen ihre allererste klare Gelegenheit im Spiel. Danach riss der Spielfaden der Gäste, die erst ab der 70. Minute die Begegnung wieder dominierten. Doch es dauerte bis zur letzten Minute der Nachspielzeit, der Unparteiische ahndete das Zeitspiel der TSVler konsequent, bis Andreas Graup nach einem Einwurf von Sebastian Heinlein doch noch der erlösende Treffer gelang.
Fuchsstadt: Rösler - J. Schaupp, Thurn, Plehn, Bayer - Bold, Wolf, Bolz, Höppner - Feser, Graup.

Außerdem spielten
TSV Forst - TSV Röthlein 2:2 (1:2). Tore: 1:0 Johannes Kraus (31.), 1:1 Christoph Redzepovic (33.), 1:2 Bunjamin Fazliu (41.), 2:2 Florian Hetzel (56., Strafstoß).
FC Gerolzhofen - FC Geesdorf 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Hassan Remeithi (6.), 0:2 Stefan Weiglein (33.), 0:3 Hassan Remeithi (66.), 0:4 Simon Weiglein (73.).
DJK Unterspiesheim - SG Oberschwarzach/Wiebelsberg 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Simon Müller (23., Handelfmeter). Rot: Andi Brendler (82., Unterspiesheim).
FT Schweinfurt - DJK Dampfach 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Johannes Koch (68., 73.).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren