Großbardorf

Das Breunig-Tor sichert den Galliern drei Punkte

Nach dem 2:0 im Derby gegen Würzburg blieben die Schützlinge von Dominik Schönhöfer auch bei der zweiten Mannschaft des Regionalliga-Spitzenreiters ohne Gegentreffer und behielten durch diesen Dreier den 2. Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jahn Regensburg II - TSV Großbardorf 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Tobias Breunig (61.).
"Es war das von mir erwartet schwere Match. Die Regensburger sind eine starke Mannschaft und boten eine starke Vorstellung", lobte Schönhöfer die Hausherren. Er unterteilte in seiner Bilanz die ersten 45 Minuten in drei Abschnitte: "In den ersten 15 Minuten hatten wir uns vorgenommen, den Gastgeber unter Druck zu setzen. Das ist uns ganz gut gelungen. Danach übernahmen die Hausherren das Kommando und hatten auch zwei ganz gute Möglichkeiten. In diesen Szenen hat uns Marcel Wehr gut in der Partie gehalten. Die dritte Viertelstunde verlief dann ausgeglichen."

Mannschaftskapitän Manuel Leicht sah den Spielverlauf ähnlich wie sein Trainer.
Im übrigen stellte sich seine Verletzung als nicht so schwerwiegend dar, wie man das zuerst geglaubt hatte: "Deshalb konnte ich auch auflaufen." Im Spiel sah er seine Mannschaft von Anfang an dem Gegner ebenbürtig. "Wir sind ganz gut ins Spiel reingekommen, hatten aber auch da keine klare Möglichkeit. In der Folgezeit gestaltete der Gastgeber das Match ausgeglichen", berichtete der Kapitän, der im Mittelfeld die Fäden zu ziehen versuchte.
Sein Trainer hatte das Team insofern umgebaut, dass er Markus Neder auf die rechte defensive Außenposition beorderte und Andre Rieß dafür nach vorne zog. In der Pause wechselte er Dominik Zehe für Daniel Kornagel und Shaban Rugovaj für Manuel Ganz ein. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff ersetzte er zudem noch Simon Snaschel durch Björn Schönwiesner.

Zu diesem Zeitpunkt allerdings führte sein Team schon mit 1:0: Auf der linken defensiven Außenbahn eroberte Tobias Breunig den Ball, spielte die Linie lang zu seinem Kapitän, der das Leder behauptete, bis zur Grundlinie zog und den Ball auf Tobias Breunig zurücklegte. Dieser behielt die Nerven und schoss das Tor des Tages. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel mehr und mehr in den Griff bekommen und hatten auch einige gute Chancen. Nach unserem Führungstreffer haben meine Jungs noch einmal alles reingehauen und den Sieg über die Zeit gebracht", berichtete der Coach der Grabfeld-Gallier. "Unser Sieg geht in Ordnung. Aber auch ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen." Dieser Meinung schloss sich auch Leicht an. "Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr investiert. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten. Vor allem kämpferisch haben wir überzeugt."
Großbardorf: Wehr _ Neder, Orf, Zang, Breunig _ Piecha _ Rieß, Kornagel (46. Zehe), Leicht, Ganz (46. Rugovaj) _ Snaschel (75. Schönwiesner).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren