LKR Bad Kissingen

Dampfacher Foulende bekommt den Freistoß

Münnerstadt erstarrt vor zu viel Ehrfurcht, während Ramsthal weiter auf den ersten Punktgewinn wartet. Der FC 06 erfährt die erste Saisonniederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Münnerstadt - SV Euerbach/Kützberg 0:1 (0:1). Tor: Michael Kraus (40., Foulelfmeter). Bes. Vorkommnis: Lorenz Büttner (Münnerstadt) pariert Foulstrafstoß von Danny Djalek (56.).
Vom angekündigten Spitzenspiel war "Am Kleinfeldlein" nur wenig zu spüren. Die Gastgeber erstarrten zu sehr in Ehrfurcht vor den großen Namen des Gegners, der wie schon so oft in der Vergangenheit die individuellen Stärken seiner Akteure nicht in ein herzerfrischendes Offensivspiel umzusetzen wusste. Die mit jungen Spielern auflaufende Heimelf war zunächst sichtlich auf Torabsicherung bedacht und hatte Glück, dass Thomas Heinisch am Tor vorbei köpfte (4.) und wenig später auf Steilpass von David Thomas die Kugel am langen Eck vorbeisetzte. Auf der Gegenseite bot sich Simon Snaschel eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer, nach weiten Schlag von Außenverteidiger Jannik Schmittzeh landete seine Direktabnahme knapp über dem SV-Tor. Der nächste Aufreger der höhepunktarmen Auseinandersetzung führte zum "Tor des Tages". Dem von Michael Kraus sicher verwandelten Elfer ging ein Foul von Nicolas Weber an Linksaußen Julian Brändlein voraus. Vom Anstoß weg setzte sich Niklas Markart in Szene, wurde knapp vor dem SV-Sechzehner gefoult, den nachfolgenden Freistoß zimmerte Julian Göller an der Mauer, aber auch knapp am Tor vorbei. Mit Beginn des zweiten Durchgangs suchten die Schützlinge von Coach Carsten Weiß mit einer Tempoverschärfung die Vorentscheidung, dabei hatte Kraus mit einem Schuss aus der Drehung das 0:2 auf dem Fuß. Als vier Minuten später Schiedsrichter Lukas Steigerwald erneut auf den Kreidepunkt deutete, diesmal hatte Sebastian Köhler Brändlein von den Beinen geholt, trat zur Überraschung der Gäste-Fans Danny Djalek zur Ausführung an, seinen unplatzierten Schuss wehrte der TSV-Keeper ab. Der sah weiterhin verhalten agierende Vorderleute, die im Spielaufbau entweder ratlos wirkten oder sich durch Fehlpässe das Leben selbst schwer machten. Trotzdem bestand die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Simon Snaschel scheiterte nach einem gewonnenen Laufduell am gut parierenden Ex-Sander Dominik Biemer. Dieser musste bei einem Hinterhaltsschuss von Niklas Markart, der knapp übers Toreck strich, mächtig zittern (86.), sah dann aber auch noch zwei Großchancen seiner Vorderleute, wobei Florin Popa nach einer Heinisch-Hereingabe das Leder aus sechs Metern über die Latte setzte und Heinisch kurz vor dem Abpfiff einen Alleingang mit einem Schuss ans Außennetz abschloss. "Das war zu wenig", so TSV-Coach Thomas Dietz, der sich eine mutigere Gangart seiner Schützlinge gewünscht hätte.
Münnerstadt: Büttner - D. Mangold (70. Markert), Köhler, Weber (78. Kheder), J. Schmittzeh - May (66. Katzenberger), Schmitt, Markart, L. Schmittzeh - Göller, Snaschel.

TSV Forst - SV Ramsthal 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Mohamed Hamdoun (35.), 2:0 Eray Cadiroglu (64.), 3:0 Tobias Düring (70.), 3:1 Timo Kaiser (90.).
Nichts Neues und damit auch nichts Gutes gibt es von den Ramsthalern zu vermelden, die weiterhin auf den ersten Punktgewinn warten. "Der Gast, der wie wir auch sehr ersatzgeschwächt auflief, fand in der Offensive kaum statt", berichtete der Forster Coach Udo Romeis, der neben den drei Toren seines Teams von weiteren guten Einschussmöglichkeiten berichtete. Die Führung, nach einer schnell vorgetragenen Kombination hatte Mohamed Hamdoun wenig Probleme beim Abschluss, war überfällig. Und wurde ausgebaut von Ex-Schnüdel Eray Cadiroglu mit sattem Freistoß nach einer Stunde. Als wenig später Tobias Düring bei einem Abpraller goldrichtig stand, war eine weitere Niederlage der Weindörfler besiegelt. Diese kamen immerhin noch zum Ehrentreffer, nach einem mit Mittelfeld eroberten Ball setzte Timo Kaiser das Spielgerät überlegt an TSV-Keeper Julian Schunk vorbei in die Maschen. Die Möglichkeit zum Besseren ergibt sich für die Schell-Elf am kommenden Wochenende, wenn man den ebenfalls noch punktlosen FC Gerolzhofen zum ultimativen Kellerduell empfängt.
Ramsthal: Popp - Hagemann, M. Schmitt, Brand (46. Fuß), A. Büttner - Ph. Schmitt, Kaiser, M. Mock, Voss (63. N. Morper - J. Mock, Hahn (63. Koch) .

DJK Dampfach - SV Riedenberg 3:1 (1:1).Tore: 1:0 Patrick Winter (20.), 1:1 Stefan Wich (44.), 2:1 Ralf Riedlmeier (87.), 3:1 Lois Jilke (94.).
Die Gäste, die mit einigen Bauchschmerzen die Reise in die Haßberge angetreten hatten, fehlten doch mit Christoph Dorn, Dominik Fröhlich (beide Urlaub), Benedikt Carton, Simon Hergenröder und Thomas Schaab, der sich im Abschlusstraining das Wadenbein brach, wichtige Stammkräfte, schlugen sich ausgesprochen wacker, traten aber letztlich ohne Punktgewinn und mit einem verletzten Max Schultheiss die Heimreise an.
"Das Spiel war nicht nur deswegen schwer zu gewinnen", berichtete SV-Co-Trainer Stefan Dorn, "wir haben vom Anpfiff weg gegen zwölf Mann gespielt". Er ließ an der Leistung von Schiedsrichter Maximilian Ziegler (SR-Gruppe Schweinfurt) kein gutes Haar. "Jede Entscheidung fiel zu unseren Ungunsten aus." "Höhepunkt" sei der Freistoß zugunsten der DJKler gewesen, der zum 2:1 führte. "Da schleppt Thomas Vorndran den Ball aus unserem Sechzehner, wird gefoult und der Gegner mit einem Freistoß belohnt, der dann von Ralf Riedlmeier versenkt wurde", so Dorn. Schon zu diesem Zeitpunkt war die Atmosphäre aufgeheizt, wobei die Grün-Weißen den frühen Rückstand, Patrick Winter nutzte ein Missverständnis zwischen Florian Dorn und dem diesmal als Innenverteidiger aufgebotenen Philipp Dorn, gut wegsteckten und mit dem Pausenpfiff durch Stefan Wich zum Ausgleich kamen. SV-Coach Rüdiger Klug brachte schließlich mit Markus Rüttiger eine erfahrene Kraft, musste allerdings nach der notwendigen Auswechslung von Schultheiss sein defensiv eingestelltes Team neuerlich umbauen. Und dieses hätte sich durch die gezeigte kämpferische Leistung einen Punkt verdient. "Doch bei solchen Schiedsrichterleistungen wäre das ein Kunststück gewesen", wusste Dorn.
Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss (58. Schäfer), Ph. Dorn, Vorndran, Seuring - N. Schumm (53. Rüttiger), Spahn, Krapf, Klug - Wich, Barthelmes ((72. Latus).

TSV Gochsheim - FC 06 Bad Kissingen 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Daniel Meusel 25.), 2:0 Nico Kummer (35.), 2:1 Ervin Gergely (38.), 3:1 Nico Kummer (90.). Gelb-Rot: Christian Heilmann (76., Bad Kissingen).
"Gochsheim war bärenstark. Allerdings haben wir selbst gut gestanden und aus dem Spiel heraus dem Gegner vor dem Seitenwechsel nur einen Pfostenschuss erlaubt", kommentierte FC-Coach Thomas Lutz die erste Saisonniederlage. Dass der Aufsteiger trotzdem zwei Treffer bejubeln konnte, lag an den Freistoßexperten in den Reihen des Aufsteigers, wobei die Stärke von Daniel Meusel in dieser Hinsicht schon länger bekannt ist und die von Jungstar Nico Kummer allen Torhütern der Liga noch bekannt werden dürfte. Die Kurstädter steckten die Treffer binnen zehn Minuten ordentlich weg mit dem Anschlusstreffer von Ervin Gegely nach einer Ballzirkulation über Christian Laus und Anthony Brinkley. Nach der Pause setzten die Lutz-Schützlinge nach, doch die Ausgleichsbemühungen scheiterten entweder am nun tiefer stehenden Gegner oder der eigenen Unentschlossenheit im Angriff. Als Schiedsrichter Thomas Habermann (Mittel-/Oberstreu) FC-Abwehrorganisator Christian Heilmann wegen wiederholten Foulspiels vom Rasen verwies, war dies natürlich nicht zielführend in Richtung eines Punktgewinns. Der frischgebackene Spitzenreiter sicherte sich aber erst in der Schlussminute die drei Punkte, als Nico Kummer einen Konter gegen eine entblößte Deckung abschloss. "Mit der Leistung der Mannschaft bin ich zufrieden", so Lutz, "in einem solch ausgeglichenen Spiel brauchst du halt auch das nötige Quäntchen Glück".
Bad Kissingen: Rottenberger - Hamzic (55. Limpert), Heilmann, Greubel, Müller (71. Porombka) - Kirichis, Laus, Heimerl (60. Wirth), J. Hüfner - Gergely, Brinkley.


Außerdem spielten
FC Strahlungen - SV-DJK Oberschwarzach 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Dominik Beck (15., 55.).
SV-DJK Unterspiesheim - FT Schweinfurt 1:2 (0:1). Tore: 1:0 Martin Seubert (40.), 1:1 Dominik Popp (83.), 1:2 Clemens Haub (90. + 1). Gelb-Rot: Johannes Nunn (65., Unterspiesheim), Hannes Zeißner (90. + 2, Schweinfurt).
FC Gerolzhofen - FC Geesdorf 0:2 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Daniel Wagner (4., 41.).
FSV Krum - TSV/DJK Wiesentheid 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Sven Friedrich (19.), 1:1 Thomas Durst (36.), 1:2 Sven Friedrich (55.)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren