LKR Bad Kissingen
Torjäger/Splitter

Charly Storch und die Fortuna

Zwar mischt Schondra meist im Aufstiegsrennen mit, ist aber nicht von Glück verfolgt. Fußball kann auch Kopfzerbrechen bereiten, wenn man gar nicht spielt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spiegelbild: Nicolas Wrobel von der SG Oberleichtersbach holt den Ball aus der Pfütze vor der Trainerbank. Gegen die U15 der SG Oehrberg verlor Wrobels Team mit 0:2. Foto: ssp
Spiegelbild: Nicolas Wrobel von der SG Oberleichtersbach holt den Ball aus der Pfütze vor der Trainerbank. Gegen die U15 der SG Oehrberg verlor Wrobels Team mit 0:2. Foto: ssp
+26 Bilder
Wenn es um einen eventuellen Aufstieg in die Kreisliga geht, wurde die DJK Schondra in den letzten Jahren nicht gerade von Fortuna verfolgt, obwohl sie meistens im Aufstiegsrennen mitmischt. Unvergessen bleibt in der Region die 6:7-Niederlage gegen den VfR Stadt Bischofsheim vor fast 1000 Zuschauern in Wildflecken, als die DJK einen 2:0-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht hatte, dann einen Rückstand in der Verlängerung egalisierte, um im Elfmeterschießen doch den Kürzeren zu ziehen. Damit blieb die Elf von Charly Storch vor zwei Jahren der Kreisklasse erhalten. Auch heuer läuft es im Endspurt nicht so richtig rund. Gegen die DJK Kothen sprang im Sportpark nur eine überraschende Nullnummer heraus. "Aus unserer Sicht war es ein Spiel auf sehr schwachem Niveau", berichtete Abteilungsleiter Günther Schneider geknickt. DJK-Spielmacher Kilian Markart und Stürmer Timo Schneider konnten verletzungsbedingt nicht mitwirken, was sich nur sehr schwer kompensieren ließ. Dass die Storch-Elf mit der Nullnummer nun vorzeitig die Meisterschaft der Diebacher Frankonen besiegelt hat, könnte allerdings noch eine entscheidende Rolle spielen. Denn am allerletzten Spieltag sind die Diebacher im Schondraer Sportpark zu Gast. Und haben dann vermutlich schon eine ordentliche und ausgiebige Meistersause in den Knochen. Es bleibt spannend in der Kreisklasse 1, in der zwar die Absteiger bereits feststehen, aber beide Relegationsplätze um den Aufstieg und um den Klassenerhalt noch vergeben werden müssen.

Der Fußball schreibt kuriose Geschichten. Der FC Westheim kehrte an diesem Wochenende durch einen 3:2-Auswärtserfolg am Männerhölzlein auf Platz 2 der Kreisklasse 1 zurück. Und feierte damit jetzt erst den sicheren Klassenerhalt. Der aber ist fußballmathematisch nur deswegen eingetütet, weil die Blau-Weißen den direkten Vergleich mit dem BSC Lauter bei eventueller Punktegleichheit gewinnen würden. Rein rechnerisch können sich also Schondra, Oberthulba, Morlesau/Windheim, Wollbach, Reiterswiesen, Obererthal und Lauter noch nicht völlig sicher sein, dass sie die Klasse überhaupt halten. Denn für alle ist ein Abrutschen auf den Relegationsplatz Neun zumindest theoretisch noch denkbar. Dass kommende Woche der FSV Schönderling und der FC Hammelburg spielfrei sind, ist angesichts des besiegelten Abstiegs der beiden Vereine völlig unproblematisch. Allerdings hat der SV Morlesau/Windheim am allerletzten Spieltag Pause. Und das könnte dem Aufsteiger im ungünstigsten Fall noch Kopfzerbrechen bereiten.

25 Jahre lang war Manfred "Manni" Rüth der unumstrittene Fußballboss bei den Rot-Weißen des SV Obererthal. Am Ende der Saison zieht sich Abteilungsleiter Rüth zurück. "Es wird Zeit, dass die Verantwortung in jüngere Hände gelegt wird", sagt er, der sämtliche Höhen und Tiefen des Vereins miterlebt hat. Das einschneidendste Erlebnis war der freiwillige Rückzug in die B-Klasse Rhön 1, nachdem die Rot-Weißen den Klassenerhalt in der Bezirksliga verpasst hatten. "Danach ging es wieder bergauf mit der Meisterschaft in der B-Klasse und dem Aufstieg in die Kreisklasse über die Relegation." Unvergessen werden auch die zahlreichen Erthal-Derbys bleiben, die zwar teilweise mit recht harten Bandagen geführt worden waren, aber dennoch zu wahren Zuschauermagneten in der Region avancierten. In der A-Klasse Rhön 1 hatten sich die Rot-Weißen ein ganzes Jahr lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Grün-Weißen geliefert. Die Viktoria ließ sich immer wieder Choreographien für das legendäre Derby einfallen. Jetzt aber kämpfen die Rot-Weißen gegen den Abstieg in die A-Klasse. "Ich wünsche mir zum Abschied natürlich den Klassenerhalt", sagt Rüth, der den Verein vor einem großen Generationswechsel, aber dennoch auf einem guten Weg sieht. Auch Spielertrainer David Böhm wird den SV am Ende dieser Saison verlassen. "Er wird mit seiner unnachahmlichen Spielweise alles dafür geben, dass wir den Abstieg verhindern." Kurios: David Böhm wechselt zum FC Westheim. Genau dort hatte Manfred Rüth einst das Kicken gelernt.

Viele hohe Siege gab es am Wochenende in der A-Klasse Rhön 2 zu bestaunen. Ein 8:0 für die Ramsthaler Reserve, ein 7:2 für Strahlungen II und Nüdlingen gewann sogar zweistellig gegen den Post SV Bad Kissingen (10:2). "Wir hätten sogar noch höher gewinnen können, obwohl wir mit vier Ersatzspielern antreten mussten", erzählte Nüdlingens Trainer Udo Langohr. Zwei Spieler stachen besonders hervor: Niklas Voll und Fahed Harba. Beide erzielten jeweils drei Tore. "Es hat mich richtig gefreut für Niklas. Er ist ein ganz junger Spieler und hat in den letzten Wochen immer gut gespielt und hat sich an diesem Wochenende endlich dafür belohnt", so Langohr stolz. Fahed Harba kommt aus Syrien. "Er hat sich gut eingebürgert. Er passt gut in unsere Mannschaft und gibt in jedem Spiel 120 Prozent."

Die Torjäger:
Landesliga Nordwest

21 Tore: Christoph Schmidt (FC Schweinfurt II), Manuel Weißenberger (Schwebenried/Schwemmelsbach); 18 Tore: Steffen Hönninger (Lichtenfels); 16 Tore: Pascal Kamolz (Abtswind), Christopher Lehmann (FC Schweinfurt II); 15 Tore: Andreas Hetterich (Rimpar); 13 Tore: Steffen Barthel (Abtswind), Silas Krebelder (Kleinrinderfeld), Marcial Weisenseel (Unterpleichfeld); 12 Tore: Peter Endres (Kleinrinderfeld), Maximilian Göbhardt, Andi Mönius, Thomas Roas (alle Forchheim), Lukasz Jankowiak (Lichtenfels); 11 Tore: Dominik Bathon (Karlburg), Dominik Halbig, Simon Häcker (beide Fuchsstadt), Lukas Mosert (Coburg).


Bezirksliga Ost

22 Tore: Andrei Puscas (FC Bad Kissingen); 20 Tore: Patrick Winter (Dampfach). 18 Tore: Thomas Heinisch (Euerbach/Kützberg); 17 Tore: Simon Snaschel (Münnerstadt), Simon Müller (Oberschwarzach/Wiebelsberg); 16 Tore: Dominik Popp (FT Schweinfurt); 15 Tore: James Galloway (Riedenberg); 14 Tore: Nico Kummer (Gochsheim); 13 Tore: Mohamed Hamdoun (Forst); 12 Tore: Hassan Remaithi (Geesdorf).


Kreisliga Rhön

25 Tore: Benedikt Floth (Burgwallbach/Leutershausen), Maximilian Mosandl (Bad Neustadt); 22 Tore: Sebastian Hautzinger; 19 Tore: Stefan Hautzinger (beide Hausen), Benjamin Kaufmann (Rannungen); 18 Tore: Daniel Fürst (Eibstadt); 17 Tore: Lukas Tartler (Untererthal), Tim Eckert (Sulzthal), Fabian Erhard (Rannungen); 16 Tore: Maximilian Dietz (Großbardorf II); 15 Tore: Marek Buchowski (Bad Neustadt), Marcel Gernert (Rödelmaier); 14 Tore: Dominik Baumüller (Nordheim).


Kreisklasse Rhön 1

24 Tore: David Böhm (Obererthal); 22 Tore: Yanik Pragmann (Westheim); 16 Tore: Patrick Schmähling (Diebach), Markus Markert (Oberthulba); 13 Tore: Steffen Weigand (Morlesau); 10 Tore: Fabian Reith (Reiterswiesen); 9 Tore: Florian Seidl (Wollbach); 8 Tore: Daniel Hart (Diebach); 7 Tore: Mathias Kirchner (Wollbach).


Kreisklasse Rhön 2

17 Tore: Maximilian Hein (Steinach), Johannes Katzenberger (Reichenbach); 15 Tore: Jan Schneider (Burglauer); 14 Tore: Stefan Denner (Weichtungen); 13 Tore: Nico Rauner (Salz); 12 Tore: Thorsten Bauer (Burglauer), Peter Hahn; 11 Tore: Andre Wetterich (beide Pfändhausen), Michael Seith (Reichenbach), Sven Bötsch; 10 Tore: Christopher Schnaus (beide Burglauer), Andreas Straub (Burghausen/Windheim), Michael Gerhardt; 9 Tore: Jakob Rat (beide Rottershausen), Manuel Wehner (Waldberg), Leon Kilian (Weichtungen).


A-Klasse Rhön 1

26 Tore: Philipp Hölzer; 17 Tore: Thomas Aulbach (beide Gräfendorf/Wartmannsroth); 16 Tore: Nico Wehner (Stangenroth); 13 Tore: Joschka Eberlein (Elfershausen), Stefan Beck (Volkers); 12 Tore: Mirko Hälbig (Aura); 11 Tore: Markus Schmitt (Machtilshausen), Max Schalewski (Römershag).


A-Klasse Rhön 2

24 Tore: Matthias Dees (Oerlenbach/Ebenhausen); 16 Tore: Daniel Jermaschew (Arnshausen/Bad Kissingen II), Chris Kraus (Hausen); 15 Tore: Jan Blasek (Bad Bocklet/Aschach); 14 Tore: Fuaad Kheder (Münnerstadt II), Tim Potschka (Poppenlauer); 13 Tore: Carsten Ulrich (Bad Bocklet/Aschach), Kevin Mangold (Münnerstadt II); 12 Tore: Patrick Häfner (Hausen).


B-Klasse Rhön 1

33 Tore: Thomas Uhlein (Sandberg/Waldberg II); 19 Tore: Florian Friebel (Detter-Weißenbach); 10 Tore: Matthias Kohl (Geroda/Stralsbach/Oehrberg), Ruslan Zhyvka (Waldfenster), Daniel Kleinhenz (Schondra II), Johannes Endres; 9 Tore: Kilian Bühner (beide Sandberg/Waldberg II), Robert Adam (Wildflecken/Oberwildflecken).


B-Klasse Rhön 2

19 Tore: Florian Döll (Thulba II); 13 Tore: Timo Karch (Fuchsstadt II); 11 Tore: Manuel Manger (Machtilshausen II/ Langendorf), Michael Koberstein (Gräfendorf II/Wartmannsroth II), Arthur Lebsak; 10 Tore: Fabian Tretter (beide Fuchsstadt II); 9 Tore: Felix Lutz (Thulba II), Manuel Manger (Machtilshausen II/Langendorf).


B-Klasse Rhön 3

22 Tore: Alexander Gensch (Unter-Oberebersbach/Steinach II); 21 Tore: Daniel Gehret (Salz II/Mühlbach); 20 Tore: Heiko Seufert (Maßbach II); 16 Tore: Christian Ament (Eltingshausen), Maximilian Trost (Unter-Oberebersbach/Steinach II); 13 Tore: Markus Schott (Eltingshausen); 12 Tore: Stefan Schusser (Maßbach II); 11 Tore: Pascal Metzler (Eltingshausen).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren