LKR Bad Kissingen

Achtungserfolg des FC Untererthal

Vorrundensieg beim Erdinger-Cup gegen Landesliga-Aufsteiger DJK Schwebenried/Schwemmelsbach lässt frühes Aus verschmerzen. Bei den Testspielen fehlen noch viele Stammspieler.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus nach der Vorrunde: 0:2 verloren die Untererthaler (grüne Trikots) gegen den SV Frankenwinheim.  Foto: Carmen Hahner
Aus nach der Vorrunde: 0:2 verloren die Untererthaler (grüne Trikots) gegen den SV Frankenwinheim. Foto: Carmen Hahner
Mit nur einem Sieg und drei Niederlagen war für den FC Untererthal in der Gruppe C beim Erdinger Meistercup in Randersacker erwartungsgemäß schon nach der Vorrunde Feierabend. Unter den 34 Meisterteams waren die Untererthaler der einzige Teilnehmer am Bezirksfinale aus dem Landkreis Bad Kissingen. Immerhin setzte die Viktoria ein dickes Ausrufezeichen, gelang ihr doch ausgerechnet gegen den Landesliga-Aufsteiger DJK Schwebenried/Schwemmelsbach ein 2:0-Sieg. Dagegen verloren die Untererthaler gegen den TV Marktheidenfeld (1:3), FT Schweinfurt II (1:3) und SV Frankenwinheim (0:2). Sieger beim unterfränkischen Meistercup wurde der FSV Krum, der die SG Margetshöchheim mit 5:3 nach Achtmeterschießen bezwang. Beide Teams vertreten Unterfranken beim Landesfinale am 4. Juli in Hallbergmoos. Dort sind auch die Damen des VfR Stadt Bischofsheim dabei, die das Damenturnier in Randersacker gewannen.
Mit vier Siegen in vier Spielen waren sie einen Klasse für sich.

Testspiele:

SV Garitz - FC Westheim 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Fabian Beck (38.), 0:2 Yanik Pragmann (52.), 0:3 Kevin Hoos (70.).
Beim Testspiel in Albertshausen boten die Garitzer vorwiegend Spieler der zweiten Garnitur auf. Beim Einstand von Neu-Trainer Oliver Scholz hatte der Kreisklassist daher leichtes Spiel und gewann auch in dieser Höhe völlig verdient.

FSV Schönderling - DJK Schondra 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Christian Knüttel (5.), 1:1 Arsin Shabani (22.), 2:1 Markus Dorn (46.), 3:1 Christian Knüttel (83.).
Im Ortsderby setzten sich die Schützlinge von Felix Dorn aufgrund der spielerischen Überlegenheit verdient durch, was auch daran lag, dass der Gegner auf etliche Stammkräfte der ersten Mannschaft verzichtete. Diese befinden sich nach der Relegationsrunde noch in der verlängerten Trainingspause.

SpVgg Wartmannsroth - TSV Oberthulba 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Alexander Zülch (23.), 1:1 Marco Görlitz (51.), 1:2 Marcel Caspari (80., Foulelfmeter).
Im Duell zweier Ligarivalen wurde ebenfalls fleißig experimentiert, die Aussagekraft dieses Ergebnisses ist daher, wie bei den meisten anderen Testspielen auch, gering.

SV Morlesau - DJK Wargolshausen 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Janik Schneider (10.), 1:1 Johannes Lösch (13.), 2:1 Manuel Doschko (70.), 3:1 Sebastian Graf (72., Eigentor), 4:1 Matthias Schumm (86.).
Das Gastspiel der Akteure aus dem Grabfeld ging aus ihrer Sicht verloren, weil die SVler in Windheim in der Schlussphase kräftemäßig mehr zuzusetzen hatten. Ansonsten galt auch in diesem Match die Devise: Gutes Lauftraining und erstes Zusammenfinden unter Wettkampfbedingungen.

SV Albertshausen - TSV Nüdlingen 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Bastian Wilm (19.), 1:1 Lukas Herold (35.), 2:1, 3:1 Markus Metz (80., 90.).
Im Duell zweier A-Klassisten ging die Wurmerich-Elf zwar in Führung, doch dieser Rückstand animierte die Gastgeber zu vermehrten Offensivaktionen. Der Doppelschlag von Markus Metz in der Schlussphase war Lohn dieser Bemühungen und zumindest gut für das nach dem Abstieg angekratzte Selbstvertrauen.

SV Obererthal - VfR Sulzthal 1:6 (0:1). Tore: 0:1 Fabian Weber (14.), 0:2 Felix Keß (50.), 0:3 Tim Eckert (65.), 0:4 Philipp Hesselbach (69.), 1:4 Markus Weidinger (73)., 1:5 Fabian Weber (80.), 1:6 Felix Keß (88.).
"Wir haben dem Gegner nur wenig Raum gegeben und dadurch die Obererthaler Angriffe meist schon im Keim erstickt. Fürs erste Testspiel war es angesichts der Ausfälle ordentlich. Ergebnisse sind in der Vorbereitung aber sekundär", ordnet VfR-Trainer Stephan Penquitt das Ergebnis ein.

SG Hassenbach/Reith/Frankenbrunn/Oberthulba II - FC Elfershausen 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Robert Schmidt (6.), 0:2 Patrick Wald (24.), 1:2 Andreas Schaupp (55.).
Die Platzherren verschliefen die Anfangsphase, erholten sich im weiteren Spielverlauf und kämpften vor allem nach dem Anschlusstreffer gegen eine vielbeinige FC-Abwehrreihe verfolglos um den Ausgleich. sbp

SV Riedenberg: Entgegen der Informationen unseres Mitarbeiters bleibt Thomas Vorndran dem SV Riedenberg weiter als Defensivkraft erhalten. Wir bitten um Entschuldigung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren