SV Garitz - SV Rot-Weiß Obererthal: Zum zweiten Landkreisderby innerhalb einer Woche bittet der SV Garitz (12./13) mit dem Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Obererthal (6./19). Dabei wollen die Mannen von Spielertrainer Andrzej Sadowski zum einen die bittere 1:5-Pleite von Fuchsstadt vergessen machen und zum anderen in der Liga wieder die Kurve zum Positiven bekommen. Ein Aufwärtstrend in Fuchsstadt war jedenfalls unverkennbar. "Das war schon etwas unglücklich. Wir müssen zur Halbzeit führen, hatten da riesige Bretter von Chancen. Aber der Gegner hat immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Das müssen wir abhaken und haben gegen Obererthal die nächste Möglichkeit, zu punkten, was langsam auch notwendig ist", will Sadowski mit einem Dreier die Notbremse ziehen. "Die Rot-Weißen spielen den gleichen Stil wie wir, sind aggressiv. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, wo letztlich die Tagesform entscheidet und auch das Quäntchen Glück. Das muss man sich aber erarbeiten, von alleine kommt es nicht", fordert Sadowski Leidenschaft. Bei zwei Garitzer Kickern steht ein Fragezeichen hinter ihrem Einsatz, so plagt sich Stefan Glöckler mit einem Pferdekuss herum und auch Sebastian Voll hat muskuläre Probleme. Fast unverändert ist der Kader der Obererthaler. Lediglich Tobias Brust stößt nach auskurierter Grippe wieder hinzu, während Tim Herterich nach seinem Bänderriss schon beim 3:3 gegen Röthlein wieder auf einige Einsatzminuten kam. In diesem Spiel zeigte Obererthal Moral, als man einen 0:3-Rückstand noch in ein 3:3 umwandeln konnte. "Da haben wir gezeigt, was wir können", war Coach David Böhm zufrieden. "Wir wollen auswärts wieder mal punkten. Dazu benötigen wir genau die Einstellung der letzten 30 Minuten gegen Röthlein. Garitz ist ein altbekannter Gegner mit ein paar guten Fußballern, die darf man trotz der jüngsten Ergebnisse nicht unterschätzen. Zudem ist es ein Derby, da kann viel passieren."

TSV Münnerstadt - TSV Forst: Zum Aufsteigerduell kommt es zwischen dem TSV Münnerstadt (7./19) und dem TSV Forst (9./17). Für die gastgebende Truppe von Trainer Dominik Schönhöfer läuft es derzeit richtig rund, denn der knappe 2:1-Sieg bei der DJK Schwebenried bedeutete den Sprung auf Rang sieben. Doch für den Mürschter Coach war nicht alles Gold, was glänzte. "Es war das schlechteste unserer letzten sieben Spiele. Die allgemeine Grundspannung innerhalb der Mannschaft war nicht so da und das Spiel hätte, obwohl der Sieg nicht unverdient war, auch anders ausgehen können." Schönhöfer ist klar, dass die Messlatte gegen den letztjährigen Meister der Kreisliga Schweinfurt 2 deutlich höher liegt. "Mit der Leistung vom letzten Wochenende werden wir gegen Forst nichts erben, doch denke ich, dass die Mannschaft wieder anders, heißt geschlossener, auftritt." Die Truppe von Spielertrainer Marco Forner liegt in der Tabelle zwei Punkte und Plätze hinter den Nägelsiedern, nachdem man zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassierte. Dies ist allerdings in soweit zu relativieren, als das diese in Unterspiesheim (1:4) und gegen Augsfeld (2:3) zustande kamen, also gegen zwei Spitzenteams. "Die Mannschaft soll sehr offensivstark sein, mit sehr spielstarken Akteuren. Das wird ein enges Spiel", hat Schönhöfer die ein oder andere Info eingeholt.

FC Fuchsstadt - SV-DJK Unterspiesheim: Das Topspiel steigt auf dem Fuschter Kohlenberg, wenn der Tabellenzweite FC Fuchsstadt (2./22) den Spitzenreiter SV-DJK Unterspiesheim (1./26) zum Duell herausfordert. Zwar kann die Truppe von Trainer Dirk Züchner Unterspiesheim nicht vom Thron stoßen, doch mit einem Dreier käme man bis auf einen Zähler an den Gegner heran. "Es wird interessant werden, denn beide Mannschaften sind zur Zeit sehr gut drauf. Wir wollen zumindest einen Punkt mitnehmen und haben uns aus den drei Heimspielen sieben Punkte zum Ziel gesetzt. Da sind wir momentan im Soll", kann Züchner die drei Punkte aus dem Derby gegen Garitz schon als erledigt abhaken, obwohl nicht alles rund lief. "Da haben wir zu viele Chancen zugelassen, in der zweiten Hälfte hatten wir allerdings alles im Griff. Am Ende war es ein schöner Derbysieg", so der Fuschter Coach, der versucht, seiner Mannschaft Bodenhaftung zu vermitteln. "Die Jungs trauen sich was zu, es herrscht Euphorie, auch im Umfeld, doch wir haben ja noch nichts erreicht." Gegner Unterspiesheim um das Trainerduo Reinhard Kraus/ Andreas Brendler ist derzeit das Maß aller Dinge in der Bezirksliga. Mit Johannes Nunn (8 Tore), Andreas Brendler (7), Sebastian Nunn und Sven Gehring (beide 6 Tore) hat man gleich vier Schützen unter den besten Torjägern der Liga. "Sie lassen wenig zu und lauern auf Chancen", lobt Züchner auch die Defensive. "Das wird interessant, weil wir nach vorne spielen." Harald Bayer befindet sich im Lauftraining und auch Patrick Zink konnte wieder mittrainieren. Für beide kommt ein Einsatz aber zu früh. "Unser großes Plus ist, dass wir jeden Spieler eins zu eins ersetzen können", freut sich der FC-Übungsleiter.