Schondra
Jugendfußball U 19

Sinntal/Schondratal und Rothhausen/Thundorf mit Remis unzufrieden

Johannes Hüfner gelingt mit seinem zweiten Treffer der Ausgleich für die Gastgeber.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwer unter Druck gerät Philipp Klopf (SG Rothhausen/Thundorf) im Kampf um den Ball gegen Jan Lochner (links) und den zweifachen Torschützen Johannes Hüfner (hinten) von der JFG Sinntal/Schondratal. Foto: ssp
Schwer unter Druck gerät Philipp Klopf (SG Rothhausen/Thundorf) im Kampf um den Ball gegen Jan Lochner (links) und den zweifachen Torschützen Johannes Hüfner (hinten) von der JFG Sinntal/Schondratal. Foto: ssp
JFG Sinntal/Schondratal - SG TSV Rothhausen/Thundorf 2:2 (1:1) - Torfolge: 1:0 Johannes Hüfner (24.), 1:1 Janik Sluzar (26.), 1:2 Hannes Liepold (70.), 2:2 Johannes Hüfner (77.).

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, aber so recht zufrieden waren beide Kontrahenten nicht. "Beide Mannschaften haben nach vorne gespielt und wollten unbedingt gewinnen", fasste Gäste-Trainer Markus Röß die Partie zusammen. "Wir hätten mehr investieren müssen, um letztlich das Spiel für uns zu entscheiden. Leider hat es heute wieder nicht geklappt", ergänzte sein Gegenüber Thomas Heydrich.
Sein Team wusste von Beginn an spielerisch zu überzeugen, ließ den Ball laufen und schuf sich so die nötigen Räume, doch die SG aus Rothhausen/Thundorf, Stadtlauringen/Ballingshausen und Poppenlauer hielt dagegen und war ein ebenbürtiger Gegner.
Nach der Führung durch Johannes Hüfner versäumte es die JFG, den zweiten Treffer nachzulegen. Die Gäste erspielten sich mit zunehmender Spieldauer die klareren Möglichkeiten. Nach einer präzisen Flanke von Yannick Grünewald fand René Weimann noch in JFG-Keeper Patrick Schmidtke seinen Meister, doch Janik Sluzar staubte aus sechs Metern zum Ausgleich ab. In der Folgezeit bewahrte Patrick Schmidtke sein Team gleich mehrfach vor einem Rückstand, da seine Vorderleute die Gäste durch Fehlpässe und Stellungsfehler immer wieder ins Spiel brachten. "Außerdem hatten wir Probleme, nach Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung wieder hinter den Ball zu kommen", bemängelte Trainer Thomas Heydrich.
Auch nach der Pause waren zunächst die Gäste am Drücker, die Fehlerquote der Einheimischen in der Raumaufteilung war zu hoch. Folgerichtig sorgte Hannes Liepold mit einem Schuss aus 14 Metern ins kurze Eck für die SG-Führung. Wenig später hätte Lorenz Keck mit dem dritten Treffer für Rothhausen die Vorentscheidung herbei führen können, doch er vergab nach Zuspiel von Hannes Liepold frei vor Schmidtkes Tor. Die JFG riss sich zusammen, drängte mit aller Macht auf den Ausgleich, der schließlich Johannes Hüfner mit einem sehenswerten Heber über Gäste-Keeper Noah Rinsche gelang.
"Meine Spieler waren trotz der besten Saisonleistung etwas enttäuscht, da sie in der zweiten Halbzeit nur wenig Chancen zugelassen hatten und die Führung trotzdem noch aus der Hand gaben. Wir standen kurz davor, den dritten Sieg in Folge einzufahren", resümierte Markus Röß, für den der Klassenerhalt am Saisonende aufgrund der dünnen Spielerdecke bereits ein Erfolg wäre.
Thomas Heydrich machte seiner Mannschaft ein Kompliment und attestierte ihr über weite Strecken einen ordentlichen und disziplinierten Fußball. "Die Jungs arbeiten jede Woche sehr ordentlich. Ich hoffe, dass sie sich in Zukunft auch einmal dafür belohnen."
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren