Laden...
Bad Kissingen
Fußball Kreisklasse 2

Poppenlauer zeigt Mumm im Abstiegskampf

Reiterswiesen tut sich gegen defensive Niederläurer lange schwer. Die Kellerteams aus Oerlenbach und Arnshausen punkten. Steinach versiebt zu viele Chancen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schulter an Schulter: In den Nahkampf um das Spielgerät gehen Oerlenbachs Daniel Franz (rechts) und der Burghäuser Spielführer Steffen Nöth. Foto: Hopf
Schulter an Schulter: In den Nahkampf um das Spielgerät gehen Oerlenbachs Daniel Franz (rechts) und der Burghäuser Spielführer Steffen Nöth. Foto: Hopf
TSV Reiterswiesen - SV Niederlauer 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Knaier (38., Foulelfmeter), 1:1 Michael Böse (65.), 2:1, 3:1 Felix Mast (85., 90.).
Als Schiedsrichter Klaus Faulstich zur Pause pfiff, machten sich die Niederläurer noch Hoffnungen, beim Tabellenführer für eine Überraschung zu sorgen. Denn die Marschroute, aus einer gesicherten Abwehr heraus auf Konter zu lauern, ging zunächst voll auf. Und wenn doch mal ein Ball durchflutschte, war Keeper Jens Filbry zur Stelle, der in der 20. Minute einen gefährlichen Freistoß entschärfte. Der pfeilschnelle SVler Dominik Mauer konnte kurz vor der Pause nur durch ein Foul gebremst werden, den fälligen Elfer verwandelte Lukas Knaier. Nach einer guten Stunde musste sich SV-Schlussmann Filbry geschlagen geben, als Michael Böse eine abgewehrte Ecke aus 16 Metern volley ins Netz knallte. Reiterswiesen ließ fortan nicht locker und dominierte die Partie. Die spielerische Überlegenheit zahlte sich schließlich aus, als Felix Mast mit einem Doppelschlag den Spieß umdrehte.

DJK Salz - DJK Weichtungen 3:3 (1:1). Tore: 1:0 Alexander Reußenzehn (12., Foulelfmeter), 1:1 Stefan Denner (21.), 2:1 Hans-Jürgen Birki (58.), 2:2 Simon Denner (63.), 2:3 Stefan Denner (83.), 3:3 Alexander Reußenzehn (89.). Gelb-Rot: Christian Rabe (65., Weichtungen).
Als Alexander Reußenzehn kurz vor Ende das Leder per Kopf in die Maschen wuchtete und der Schiedsrichter wenig später abpfiff, war der Doppeltorschütze "Mann des Tages" bei den Sälzern. Er hatte den Torreigen eröffnet und den Platzherren am Ende noch einen Punkt beschert. Und der war am Ende hochverdient, wenn auch heiß umkämpft. Die Weichtunger hatten zuvor eine fast hundertprozentige Chancenverwertung an den Tag gelegt und mit Stefan Denner ebenfalls einen Stürmer mit Torinstinkt in ihren Reihen. Beide Teams verzeichneten jeweils noch einen Pfostentreffer. Weichtungens Jan Beutert traf mit Windunterstützung das Aluminium, auf Seiten der Heimelf zielte Marcel Becher ans Aluminium.

TSV Arnshausen - TSV Steinach 2:2 (1:1). Tore:
0:1 Michael Voll (6.), 1:1 Christoph Faber (38., Eigentor), 1:2 Holger Wischal (67.), 2:2 Johannes Friedrich (76.).
"Das war ein glücklicher Punkt. Eigentlich hätte Steinach gewinnen müssen", freute sich der Arnshäuser Abteilungsleiter Heiko Schmitt über das schmeichelhafte Remis der Heimmannschaft. Schmeichelhaft deshalb, weil sich die Steinacher im Auslassen bester Möglichkeiten beinahe übertrafen. Steinach legte einen furiosen Start hin und behielt auch nach der schnellen Führung durch Michael Voll die Zügel in der Hand. Allerdings verpassten es Voll und Co., weitere Treffer nachzulegen. Da fiel der Ausgleich schon etwas überraschend, als Steinachs Christoph Faber ins eigene Netz traf. Auch im zweiten Abschnitt waren die Gäste über weite Strecken die bessere Mannschaft, wussten dies aber nicht zu nutzen.

TSV Oerlenbach - DJK Burghausen/Windheim 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Daniel Franz (14.), 1:1 Christian Nöth (28.), 2:1 Joachim Hofmann (50.), 3:1 Frank Schmitt (53., Foulelfmeter), 3:2 Matthias Schmitt (3:2).
Das war zwar noch lange nicht die Rettung für die Oerlenbacher, aber immerhin ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Damit verlässt der TSV den Relegationsrang, auf dem sich nun der Gegner aus Burghausen und Windheim wieder findet. In einer Partie, in der - bedingt durch den starken Wind - vieles auf Zufall aufgebaut war, neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Die Einheimischen legten nach dem Seitentausch mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten eine 3:1-Führung vor. Sehenswert war dabei vor allem Joachim Hofmanns direkter Freistoß zum 2:1. Doch die Burghäuser und Windheimer ließen anschließend nicht locker. Der Anschlusstreffer von Matthias Schmitt, dessen Flanke mit Windunterstützung ins Toreck segelte, kam allerdings für eine Aufholjagd viel zu spät.

TSV Pfändhausen - TSV Rothhausen/Thundorf 0:3 (0:3). Tore: 0:1 Marco Schmitt (12.), 0:2, 0:3 Steffen Fleckstein (22., 42.).
Einen rabenschwarzen Karsamstag erlebten die Pfändhäuser, die vor allem die erste Halbzeit komplett verpennten. "Da waren wir total von der Rolle", konnte sich der Informant Alexander Markert die desolate Vorstellung nicht erklären. Wäre Keeper Simon Schneider nicht in Topform gewesen, hätten sich die Hausherren bis zur Pause sicher noch weitere Treffer gefangen. Im zweiten Abschnitt rissen sich die Pfändhäuser zusammen und gestalteten das Geschehen einigermaßen ausgeglichen. Die Rothhäuser und Thundorfer taten ihrerseits nur noch das Nötigste für die Offensive, gerieten aber trotzdem nicht mehr in Bedrängnis.

FC Poppenlauer - TSV Ebenhausen 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Daniel Heuchler (6., Foulelfmeter), 1:1 Matthias Dees (11.), 2:1, 3:1 Daniel Schmitt (74., 92.). Gelb-Rot: André Kirchner (93., FC).
Der TSV Ebenhausen verliert weiter an Boden zum Relegationsrang. Für Poppenlauer dagegen dürfte das Thema Klassenerhalt bald abgehakt sein. Dem FC gelang per Strafstoß ein schneller Führungstreffer, doch Ebenhausen blieb die Antwort nicht lange schuldig. Es dauerte etwas, bis die Poppenläurer wieder in die Spur fanden. Dann hätten Daniel Schmitt und Michael Thoma für die erneute Führung sorgen können. Im zweiten Durchgang suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive, wobei die Hausherren effektiver agierten und in Person von Daniel Schmitt endgültig für klare Verhältnisse sorgten.

TSV Pfändhausen - TSV Maßbach 4:2 (1:1). Tore: 1:0 Benedikt Müller (21.), 1:1 Ercan Durukan (26.), 1:2 Sebastian Händel (52.), 2:2 Benedikt Müller (70.), 3:2 Daniel Kraus (74., Foulelfmeter), 4:2 Peter Hahn (83.).
Eine Freistoßflanke nickte Pfändhausens Benedikt Müller in den Winkel. Kurz darauf konnte Ercan Durukan egalisieren, nachdem Pfändhausens Keeper Simon Schneider einen Freistoß von Christoph Klement ohne Not hatte abprallen lassen. In Hälfte zwei patzte Schneider erneut, als er einen Freistoß von Dirk Marin unterlief, sodass Sebastian Händel einköpfen konnte. Maßbach agierte anschließend überlegen, doch Sascha Reith scheiterte mehrfach an Schneider (58./65.) oder am Pfosten (65.). Die fahrlässige Verwertung bestrafte der Pfändhäuser Müller mit einem direkt verwandeltem Freistoß. Nach Foul von Michael John an Peter Hahn brachte Daniel Kraus die Heimelf in Front, ehe Peter Hahn nach einem Konter die Effektivität der Platzherren verdeutlichte.

DJK Unter-/Oberebersbach - VfB Burglauer 2:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Sven Bötsch (46., 61.), 1:2 Daniel Gehret (72.), 2:2 Marco Gerlach (87.). Besonderes Vorkommnis: Ronny Selbmann (DJK) pariert Foulelfmeter von Marco Mangold (13.).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren