LKR Bad Kissingen
Fußball B-Klassen

Oberwildflecken zittert nach 45 Minuten Powerplay

Dank einer furiosen ersten Hälfte ist der SCK Oberwildflecken Wildfleckener Derbysieger. Der TSV Volkers fordert dem Spitzenreiter alles ab. Der SV Pfaffenhausen siegt auch im fünften Match.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Derbyfieber: Benjamin Witke vom SCK Oberwildflecken (links) spürt den heißen Atem von Wildfleckens Spielführer Reinhard Bramowski. Foto: ssp
Im Derbyfieber: Benjamin Witke vom SCK Oberwildflecken (links) spürt den heißen Atem von Wildfleckens Spielführer Reinhard Bramowski. Foto: ssp
SV Wildflecken - SCK Oberwildflecken 3:4 (0:3). Tore: 0:1 Kevin Lormehs (4.), 0:2, 0:3 Alexander Latus (6., 20.), 1:3 Felix Frank (48.), 2:3 Patrick Schmidtke (51.), 2:4 André Schmidtke (53., Eigentor), 3:4 Patrick Schmidtke (78.).
In einem rassigen, emotionsgeladenen, aber immer fairen Derby am Fuße des Kreuzbergs machten die hochmotivierten Oberwildfleckener nur eine Halbzeit lang unermüdlich Druck und brachten die SV-Abwehr damit ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. Schon nach wenigen Minuten lagen die verdutzten Wildfleckener mit 0:2 hinten. Zunächst hatte die SV-Hintermannschaft den flinken SCK-Stürmer Kevin Lormehs aus den Augen verloren, der sich die Chance zum Führungstreffer nicht nehmen ließ. Alexander Latus legte mit einem platzierten Schuss nach. Per Freistoß hätte Robert Adam die Führung rasch ausbauen können, sein strammer Schuss flog allerdings knapp über den Querbalken, ehe wiederum der kaum zu bremsende Alexander Latus den Gäste-Anhang zum Jubeln brachte. Nach Lormehs-Zuspiel war der Torschütze mutterseelenallein im gegnerischen Strafraum gestanden und hatte ungestört Maß genommen. In der Folgezeit probierten es die Gäste verstärkt mit langen Bällen auf Stürmer Lormehs, der allerdings bisweilen auf sich alleine gestellt war. Die Platzherren bewiesen eine tolle Moral und spielten von den Gegentoren vollkommen unbeeindruckt offensiv mit, ohne aber im Abschluss richtig zwingend zu werden. Im zweiten Durchgang schwanden urplötzlich die Kräfte bei den Oberwildfleckenern. "Wir hätten am Ende durchaus sogar noch ein Remis erreichen können", resümierte Wildfleckens Pressesprecher Achim Mathes. "Es war schon erstaunlich, wie sehr die Gäste nach der Pause abbauten. Das war eigentlich unsere große Chance. In der ersten Halbzeit hatten wir kaum etwas zu melden, da war Oberwildflecken einfach besser." bit

SV Römershag - TV Jahn Winkels 4:2 (2:2). Tore: 1:0 Nino Rupprecht (5.), 1:1 Thomas Wittmann (15.), 2:1 Max Bengart (20.), 2:2 Eduard Baster (35.), 3:2 Alexander Mametov (69.), 4:2 Nino Rupprecht (80.).
Die Zuschauer sahen einen überlegenen SV Römershag. Nino Rupprecht brachte die Brückenauer Stadtteil-Elf nach Vorarbeit von Maximilian Spahn in Führung. Thomas Wittmann profitierte von Schwächen in der Römershager Defensive und markierte den Ausgleich. Kurz darauf wurde Max Bengart von Spahn bedient und sorgte für die erneute Führung. Eduard Baster egalisierte zwar vor der Pause, doch Alexander Mametovs Schuss aus 35 Metern landete genau im langen Eck des Winkelser Gehäuses. Nino Rupprecht sorgte mit Treffer Nummer zwei für den Endstand. sjs

TSV Bad Bocklet/Aschach - TSV Volkers 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Dominik Marx (30.), 1:1 Michael Brust (67., Eigentor), 2:1 Julian Reith (85., Foulelfmeter).
In einem kampfbetonten Spiel gingen die Bad Bockleter und Aschacher als verdiente Sieger vom Rasen. Die Gäste gingen durch einen Kopfball in den Winkel von Dominik Marx in Front. Danach verflachte das Geschehen. Die Hausherren profitierten von fremder Hilfe, als Michael Brust eine Flanke von Julian Reith ins eigene Netz lenkte. Nach Foul an Uwe Wende verwandelte Reith den fälligen Strafstoß zur Führung des Spitzenreiters. Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Gästetorhüter Andreas Firsching die Chance auszugleichen. Der Freistoß des etatmäßigen Feldspielers wurde jedoch klasse von André Dippacher entschärft. sjs

SG Bad Brückenau II/Zeitlofs - SV Detter-Weißenbach 6:2 (3:2). Tore: 0:1 Jan Müller (6.), 1:1 Burkhard Schüßler (19.), 2:1 Roland Biadacz (31.), 2:2 Manuel Hüfner (34.), 3:2 Benjamin Gold (41., Foulelfmeter), 4:2 Christoph Ullrich (83.), 5:2 Alexandru Ijac (85.), 6:2 Peter Sanczel (93.).
"Das 6:2 ist auch in der Höhe verdient", zeigte sich SG-Betreuer Heino Müller nach dem dritten Saisonsieg zufrieden. Früh sorgte Jan Müller mit einem Kopfball nach einer Ecke für die Detterer Führung. Nachdem Burkhard Schüßler egalisiert hatte, brachte Roland Biadacz die Brückenauer Zweite nach einem weiten Freistoß in Führung. Manuel Hüfner profitierte von einem Abwehrfehler und hielt die Gäste im Spiel. Benjamin Gold sorgte per Foulelfmeter für die Brückenauer Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff dominierten die Hausherren das Match, konnten ihre Chancen jedoch nicht nutzen. Erst Christoph Ullrich schnürte mit einem Kopfball in den Winkel den Sack zu. sjs

SV-DJK Langenleiten - SG Stralsbach/Geroda 5:2 (3:0). Tore: 1:0 Nicolas Loibersbeck (23.), 2:0 Dominik Fritsch (40.), 3:0 Christian Wolf (40.), 3:1 Matthias Heck (52.), 4:1 Dominik Fritsch (70.), 4:2 Alexander Beck (75.), 5:2 Daniel Zehe (92.).
Nach kurzem Abtasten legten die Langenleitener richtig los. Nicolas Loibersbeck stand goldrichtig, als Gästetorwart Daniel Kessler einen Freistoß von der Mittellinie, getreten von Jens Holzheimer, nur abprallen ließ. Die Stralsbacher fanden kein Mittel gegen starke Langenleitener. Dominik Fritsch und Christian Wolf sorgten für eine komfortable Pausenführung. Im zweiten Abschnitt kam die DJK besser ins Spiel. Matthias Heck verkürzte, doch Dominik Fritsch besorgte mit einem spektakulären Tor die Vorentscheidung. Christian Wolf hatte Fritsch zuvor mustergültig bedient. Dessen Schuss aus fünf Metern konnte Schlussmann Kessler noch parieren, doch gegen den anschließenden Seitfallzieher war kein Kraut gewachsen. Der erneute Anschlusstreffer blieb wirkungslos, nach einem langen Einwurf stand Daniel Zehe richtig am langen Pfosten. sjs

DJK Schondra II/Breitenbach - TSV Waldfenster 3:2 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Daniel Kleinhenz (17., 40.), 3:0 Jürgen Beck (43.), 3:1 Thomas Kliem (57., Foulelfmeter ), 3:2 Julian Voll (65.). Gelb-rot: Markus Wehner (90., Waldfenster).
Mehr Schwierigkeiten als erwartet hatten die Schondraer Youngster gegen eine ersatzgeschwächte Waldfensterer Elf. Nach der ersten Chance durch Waldfensters Benedikt Wehner schlug eine missglückte Flanke von DJKler Daniel Kleinhenz im langen Eck von TSV-Keeper Andreas Wehner ein. Danach gab es Gelegenheiten für Schondra im Minutentakt, doch Johannes Hüfner und André Bergmann hatten kein Schussglück. Per Freistoß legte Daniel Kleinhenz nach, ehe Jürgen Beck nach Zuspiel von André Bergmann das 3:0 besorgte. Waldfenster brachte mit Mario Dietrich und Steffen Schade frische Leute und dominierte nach dem Seitentausch das Spiel. Nach Thomas Kliems Treffer vom Elfmeterpunkt aus staubte Julian Voll zum Anschlusstreffer ab. Am Ende mussten die Einheimischen nochmal richtig um den Dreier zittern. spion

TSV Euerdorf - SV Aura II/Wittershausen 2:3 (0:1). Tore:
0:1 Christian Voll (18.), 1:1 Joschka Eberlein (48.), 1:2 Kevin Graser (52.), 1:3 Peter Sattes (60.), 2:3 Joschka Eberlein (69., Foulelfmeter).
Euerdorfs Schlussmann Dennis Reininger hätte der Held des Derbys werden können. Doch in der 91. Minute köpfte der Zerberus die Kugel über die Latte. Euerdorf hatte bis dahin überlegen agiert, jedoch seine Chancen nicht genutzt. Cleverer agierten die Auraer, angetrieben von ihrem besten Mann, Martin Danz. Christian Voll brachte die Gäste zunächst in Führung, welche Joschka Eberlein nach der Pause egalisierte. Nachdem Kevin Graser und Peter Sattes die Kicker aus Aura und Wittershausen auf die Siegerstraße gebracht hatten, wurde TSV-Coach Harald Morper im Strafraum gelegt. Joschka Eberlein verwandelte den fälligen Strafstoß. Dieser Anschlusstreffer sorgte für reichlich Hektik in der Schlussphase. Die Platzherren waren nahe am Punktgewinn, Joschka Eberlein setzte in der 85. Minute die Kugel knapp neben das Tor. sjs

SV Ramsthal III - SV Pfaffenhausen 2:4 (1:3). Tore: 1:0 Alexander Unsleber (25.), 1:1 Lukas Hofbauer (28.), 1:2, 1:3 Florian Rauschmann (35., 43.), 2:3 Alexander Unsleber (62.), 2:4 Udo Heim (73.).
In einer flotten Begegnung, bewiesen die Pfaffenhäuser die bessere Kondition. Alexander Unsleber brachte die Ramsthaler Dritte mit einem schönen Schuss aus 20 Metern in Führung. Lukas Hofbauer konnte per Kopfball ausgleichen, ehe Florian Rauschmann zur Gästeführung traf nach schöner Vorarbeit von Patrick Heim. Dann war es erneut Rauschmann, dessen Schuss unhaltbar abgefälscht wurde, der die Pfaffenhäuser zum Jubeln brachte. Mit einer spektakulären Direktabnahme nach einer Flanke verkürzte "Ramsler" Unsleber. Doch der Schuss von Pfaffenhausens Udo Heims aus 20 Metern passte genau. sjs

SG Gundhelm/Hutten II - SG Oberzell/Züntersbach II 0:0. Tore: Fehlanzeige.
Bedingt durch die personellen Engpässse musste nicht nur Routinier Markus Baier aushelfen, sondern auch Züntersbachs Vorsitzender Willi Hüfner, und der hat gerade die "Sechzig" (!) überschritten. Das frühere Laufwunder stand auch diesmal seinen Mann und konnte mehrfach seine alte Klasse aufblitzen lassen. Überraschend hatte man zwei Chancen mehr zu verzeichnen als der Gegner. ksei

SG Rönshausen - SC Motten 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Knüttel (8.), 1:1 Michael Jäger (76.), 1:2 Jonas Lieb (77.), 1:3 Marius Müller (90.). Rot: Timo Salhovic (50., Rönshausen). Gelb-rot: Nico Wischmann (82., Rönshausen), Andreas Hanke (85., Motten).
Vom Anstoß weg fighteten die Mottener um einen weiteren Dreier. Die frühe Führung durch Johannes Knüttel ließ den Gästen Flügel wachsen, doch im Abschluss haperte es. Rönshausen brachte im zweiten Durchgang eine harte Note ins Spiel, das von Minute zu Minute ruppiger wurde. SGler Timo Salhovic flog wegen einer Spieler-Beleidigung vom Platz. Trotzdem gelang den Platzherren der Ausgleich, ehe Jonas Lieb die Mottener postwendend wieder in Führung brachte. Danach zeigte sich Mottens Zerberus Peer Stumpf dreimal als Retter in allerletzter Not, bevor Marius Müller mit dem Schlusspfiff alles klar machte. ksei


B-Klasse Rhön 2

FC Untererthal II - SG Diebach/Morlesau II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Sven Röthlein (60.), 2:0 Marco Knüttel (65.).
FC Westheim II - FC Hammelburg II 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Sven Schaupp (3.), 1:1 Raffael Breuning (27.), 2:1 Fabian Martin (72., Foulelfmeter). Gelb-rot: Uwe Müller (88., Hammelburg).
SV Machtilshauen II - FC Elfershausen II 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Fabian Feustel (47.), 0:2 Marcel Schiefermüller (70.). Gelb-rot: Joachim Heil (85., Machtilshausen).
VfR Sulzthal II - FC Thulba/Frankenbrunn II 2:4 (1:2). Tore: 0:1, 0:2 Maximilian Heinrich (20., 30.), 1:2 Michael Müller (40.), 1:3 Sven Büchner (60.), 2:3 Mario Eberlein (80.), 2:4 Marcel Hauck (85.).

B-Klasse Rhön 3

FC Reichenbach II - SpVgg Haard II 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Richard Gebel (1.), 2:0 Camillo Floth (33.), 2:1 Oliver Hillenbrand (35.), 3:1 Simon Trägner (66.), 4:1 Matthias Neugebauer (80.).
TSV Rothhausen/Thundorf II - TSV Steinach II 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Simon May (33.), 0:2 Andreas Schäfer (38.), 0:3 Christian Gabler (88.), 1:3 Matthias Beck (90.).
DJK Salz II - TSV Reiterswiesen II 6:1 (3:1). Tore: 1:0 Hans-Jürgen Birki (7.), 1:1 Philipp Back (38.), 2:1, 3:1, 4:1 Martin Wittenberg (43., 45., 65.) 5:1 Heiko Wirsing (80.), 6:1 Markus Joyko (90.). Bes. Vorkommnis: Jan Wetekam (Reiterswiesen) hält Foulelfmeter von Andreas Ziegler (44.).
TSV Pfändhausen II - VfB Burglauer II 2:11 (1:4). Tore: 0:1 Sebastian Mangold (7.), 0:2, 0:3 Björn Seufert (12., 14.), 0:4 Pascal Schöffer (25.), 1:4 Marcel Gabel (42.), 1:5, 1:6 Sebastian Mangold (55., 61.), 1:7, 1:8 Thorsten Sieben (67., 69.), 1:9, 1:10 Pascal Schöffer (73., 77.), 1:11 Thorsten Sieben (78.), 2:11 Matthias Faulstich (89.).
SV Niederlauer II - TSV Rannungen II 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Michael Mutz (2.), 2:0 Raphael Grabmeier (15.), 2:1 Thomas Röder (52.), 2:2 Martin Herbig (90.). Gelb-rot: David Müller (Niederlauer, 90.).
TSV Maßbach II - FC Poppenlauer II 5:4 (2:3). Tore: 0:1 Manuel Düring (6.), 0:2 Julian Schmitt (8.), 1:2 Heiko Seufert (23.), 2:2 Jonathan Schneider (25.), 2:3 Manuel Düring (26.), 3:3 David Ziegler (51.), 3:4 Jonas Hofmann (41.), 4:4 Jonathan Schneider (60.), 5:4 David Ziegler (89.).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren