Das Wetter macht vielen Fußballmannschaften Anfang Februar 1987 noch einen Strich durch die Rechnung, so tragen der SV Wirmsthal und der FC Fuchsstadt die einzige von 42 Partien des Sparkassenpokals aus. Dafür herrscht in der Halle reger Betrieb. So fühlen sich Hammelburgs Volleyballer in Ulm verschaukelt. Das Handball-Derby der Herren zwischen Bad Brückenau und Münnerstadt geht an die Hausherren, während Brückenaus weibliche A-Jugend ihre Torsteherin A. Stamm feiert.

Der SV Werder Bremen gewinnt das 1. Internationale Hallenturnier von Hamburg und sichert sich 30 000 DM Siegprämie. Die Mannschaft von Trainer Otto Rehagel besiegt im Finale Zweitligist FC St. Pauli mit 6:4. Für Lokalmatador und Masterssieger Hamburger SV bleibt nach einem 7:5 über Hannover 96 nur Rang drei.

Ernst Happel, erfolgreicher Trainer des Hamburger Sportvereins, wird in der kommenden Saison Trainer beim österreichischen Erstligisten FC Tirol. Damit kehrt Happel, der mit dem HSV den Europapokal der Landesmeister gewann, nach 25 Jahren Auslandstätigkeit in sein Heimatland zurück.

Frank Wörndl ist neuer Weltmeister im alpinen Slalom. Der Sonthofener fährt bei der WM im schweizerischen Crans Montana in zwei Läufen überraschend vor dem Österreicher Günter Mader auf Platz eins. Den deutschen Coup macht Armin Bittner (Krün) perfekt, der Bronze holt. Wörndl ist neben dem Luxemburger Marc Girardelli (Gold in der Kombination) der Einzige der die Schweizer Dominanz durchbrechen kann, denn alle anderen Goldmedaillen bei Damen und Herren gehen an die Eidgenossen.

Bei der Eiskunstlauf-EM im jugoslawischen Sarajevo hat Claudia Leistner (Mannheim) eine Medaille verpasst. Nach der augenscheinlich zweitbesten Kür wird sie auf skandalöse Weise nur auf Rang vier bewertet und geht damit hinter Europameisterin Katharina Witt (DDR) und den eigentlich schlechteren Russinnen Kira Iwanowa sowie Anna Kondraschowa leer aus.

Im, wegen der schlechten Witterung, einzig ausgetragenen Spiel der ersten Runde des Sparkassenpokals ist der SV Wirmsthal gegen den Bezirksligisten FC Fuchsstadt beim 1:6 letztlich ohne Chance. Zu Beginn verkauft sich der B-Klassist mit M. Brand, G. Gock, D. Six und L. Ulsamer teuer, doch Fuchsstadt schlägt vor der Pause durch F. Wahler und M. Halbig eiskalt zu. Mit dem 3:0 nach dem Seitenwechsel durch den starken F. Wahler dominieren die Gäste die Partie und M. Halbig, Wahler sowie W. Kippes erhöhen nach dem zwischenzeitlichen Ehrentreffer durch L. Ulsamer standesgemäß.

Erwartungsgemäß dominieren beim Fußball-Hallenturnier des BGS Oerlenbach für AH-Mannschaften die Vereins-Teams des FC Thulba und des TSV Reiterswiesen. Beide liefern sichern ein rassiges Finalspiel, in dem die Frankonen knapp mit 4:3 nach Siebenmeter-Schießen die Oberhand behalten. Rang drei geht an die gastgebende Betriebssportgruppe, die sich im kleinen Finale gegen den VfR Sulzthal ebenfalls im Siebenmeter-Schießen durchsetzt.

Zwölf C-Jugendmannschaften aus dem Landkreis kämpfen beim Hallenturnier des FC Bad Brückenau in der Römershager Dreifachturnhalle um Pokale. Der größte Spielwitz und ein starker Torwart Peter Franke sorgen etwas überraschend für den Turniersieg der DJK Schondra um Spielführer Harald Fischer, die im Finale dank der Paraden ihres Keepers den FC Bad Brückenau knapp mit 2:1 niederhält. Rang drei geht an den FC Hammelburg, der den SV Riedenberg mit 2:0 besiegt.

Mit einer Niederlage endet für die Volleyballer des TV/DJK Hammelburg die Auswärtspartie der Regionalliga Süd beim SSV Ulm. Nach einem fast dreistündigen Kampf und einigen unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen unterliegt die Heckmann-Truppe mit 2:3 und ist damit aus dem Meisterschaftskampf, den wohl der TV Landau für sich entscheidet, ausgeschieden. Nach dem 15:13 im Auftaktsatz müssen Petterka, Rauschmann, Bindrum, Marx, M. und W. Seelbach den zweiten Durchgang mit 14:16 an die Hausherren abgeben, kontern jedoch abermals mit einem 15:13 im dritten Satz. Kurz vor dem Sieg stehen die Gäste im vierten Satz, doch die Schiedsrichter haben etwas dagegen, so dass Ulm mit einem 16:14 ausgleichen kann. Entnervt müssen die Saalestädter den entscheidenden Satz schließlich mit 4:15 abgeben.

Im ersten Spiel des Eishockey-Unterfrankenpokals kommt der SC Bad Kissingen vor heimischer Kulisse zu einem 4:4 gegen den ERC Haßfurt. Vor 400 Zuschauern beginnen die Kurstädter überlegen und führen nach dem ersten Drittel mit 2:1. Nach einem ausgeglichenen Mitteldrittel heißt es 4:3 für die Hawkinstruppe, ehe die Gäste im letzten Durchgang noch ausgleichen können. Die Tore für die Hausherren erzielen Jim Raymond (2), Ralph Heinrich und Martin Wosnik. Für Haßfurt treffen John Jaros sowie Röckelein. Dagegen zeigen sich die Kurstädter im Auswärtsspiel beim ERV Schweinfurt 24 Stunden später siegreich. Durch Tore von Michael Hawkins (2), Martin Wosnik (2) sowie Emanuel Alomo bezwingt man den Nachbarn mit 5:3.

Schwer tun sich die Handball-Herren des FC Bad Brückenau im Derby der Kreisliga A mit dem TSV Münnerstadt. Am Ende einer mittelmäßigen Partie steht ein 23:18-Erfolg des Tabellendritten über den Vorletzten. Dabei gibt die Routine den Ausschlag für den Sieg mit fünf Toren Unterschied, den die Bad Brückenauer schon im ersten Durchgang herauswerfen. Überragender Torschütze ist R. Betz mit elf Treffern. Die weiteren Treffer erzielen R. Kimmel (6), I. Markovics (2), R. Keßler (2), S. Richter sowie M. Bauer. Für Münnerstadt markieren M. Rost (8), P. Schilling (4), H. Seith (3), Carstensen (2) und Hochrein die Buden.

In der Handball-Oberliga Nord der weiblichen Jugend A kommen die Mädels des FC Bad Brückenau in der Römershager Dreifachturnhalle zu einem leistungsgerechten 19:19 gegen den TV Hersbruck. Dabei müssen die Brust-Schützlinge lange einem Rückstand hinterherlaufen und gehen erst gegen Ende mit 18:17 und 19:18 in Führung. Nach dem 19:19-Ausgleich der Gäste rettet Brückenaus Torsteherin A. Stamm den Punkt, als sie mit dem Abpfiff einen Siebenmeter pariert. Die Torschützen der Einheimischen sind E. Bolzt (8), D. Hock (4), S. Hornung (4), U. Breitenberger (2) sowie A. Wallrab.

Nach den zahlreichen Erfolgen der vergangenen Jahre haben es die Mädchen der Volksschule Oerlenbach unter Trainer Peter Iberl auch diesmal wieder geschafft, den Bezirkstitel im Basketball zu holen. Grundstein hierfür sind die Siege über die Volksschule Poppenhausen (28:8) sowie über die Schönberg-Hauptschule Aschaffenburg (48:6). Die meisten Punkte erzielen dabei Bianca Fischer (33), Petra Kaiser (23) und Marion Sittler (8).

Beim Biathlon-Wettbewerb des Schützenvereins "Almrausch" Neuwirtshaus für Schüler und Jugendliche erreicht bei den Jahrgängen 1969 bis 1972 Volker Barth die schnellste Zeit über die 2 x 4 Kilometer lange Strecke. Er verweist Torsten Schierle (beide Dittlofsroda) auf Platz zwei. Siegerin der Jahrgänge 1973-76 und mit der insgesamt schnellsten Zeit Gesamtsiegerin wird Daniela Vogler vor Andreas Schmitt und Marco Hoos. Bei den Jüngsten (1977 und jünger) wird Simone Hepp vor Bianca Gerlach sowie Steffen Kohlhepp Tagessiegerin.

Mit Gabi Pentenrieder wird erstmals eine Dame Vereinsmeisterin der Kegelabteilung "Edelweiß" Hassenbach. Mit 406 Holz gibt sie der zweitplatzierten Wally Huppmann (376 Holz) das Nachsehen. Bester männlicher Teilnehmer ist Günter Straub, der mit 371 Holz auf Rang drei landet.