Großbardorf
Fußball Bayernliga

Großbardorf will an Leistung gegen Amberg anknüpfen

Die Truppe von Trainer Dominik Schönhöfer tritt am Sonntag In Erlangen-Bruck an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit seinen bisherigen Saisonleistungen beim TSV Großbardorf zufrieden: Dominik Zehe (rechts).  Foto: Anand Anders
Mit seinen bisherigen Saisonleistungen beim TSV Großbardorf zufrieden: Dominik Zehe (rechts). Foto: Anand Anders
FSV Erlangen-Bruck - TSV Großbardorf.
Nach dem ausgezeichneten Auftritt des TSV Großbardorf (6./52) beim 2:2 gegen den Tabellenzweiten aus Amberg wartet nun auf die Mannen von Trainer Dominik Schönhöfer eine völlig andere Aufgabe. Denn die Reise führt die Grabfelder zum FSV Erlangen-Bruck (16./22), der zwar nicht mehr direkt absteigen kann (Vorsprung beträgt bei drei noch zu spielenden Partien neun Punkte plus das weitaus bessere Torverhältnis auf Memmelsdorf), aber die Relegation nicht mehr vermeiden kann. Denn der Rückstand auf Frohnlach auf dem ersten Platz über dem Strich beträgt bereits 13 Zähler.
Im Rückblick auf das Mittwochspiel zeigt sich der Coach der Grabfeld-Gallier immer noch begeistert über seine Mannschaft. "Sie hat eine sehr gute Leistung abgeliefert. Jeder hat alles gegeben.
Jeder war gewillt, alles rauszuholen, was in ihm steckt." Das ist Schönhöfer der Beweis dafür, dass die Elf intakt ist. Er weiß aber auch, dass in letzter Zeit "nicht alles gut, aber auch nicht alles schlecht" war. "Meine Jungs gehen den Weg aber voll mit."
Der TSV-Coach erwartet am Sonntag eine völlig andere Partie und eine eher defensiv eingestellte Heimmannschaft. "Sie werden bestimmt nicht abschenken, sondern wollen sich für die anstehende Relegation sicher einspielen. Das Match wird deshalb für uns nicht einfach." Zudem befürchtet Schönhöfer, dass seinen Akteuren das Mittwochspiel noch in den Knochen steckt. "Es hat bestimmt viel Substanz gekostet, denn es war äußerst intensiv. Wir müssen aber auch in Erlangen wieder als Team auftreten, denn wir wollen auf jeden Fall punkten."
Mehr als ein Unentschieden erhofft sich Mittelfeldspieler Dominik Zehe, denn für ihn wäre ein Dreier eine schöne Sache. "Ich gehe davon aus, dass es mit einem Sieg klappt. Wenn wir wie zuletzt die Qualität, die wir in der Mannschaft haben, abrufen, werden wir die Punkte mitnehmen. Ich bin auf jeden Fall guter Dinge. Wir müssen aber an die Mittwochsleistung anknüpfen. Da haben wir gezeigt, was wir drauf haben. Das ist reine Einstellungssache." Mit seinen gezeigten Saisonleistungen zeigt sich der 20-jahrige Physikstudent durchaus zufrieden. "Ich meine, dass alles in Ordnung war. Es gab bessere und nicht so gute Spiele. Das am Mittwoch war meiner Meinung nach eines der besseren Sorte. Ich bin jedenfalls mit meinen Saisonleistungen zufrieden", urteilt Zehe, der in dieser Runde bisher zweimal eingenetzt hat. "Da ist aber noch Luft nach oben."
Sein Trainer kann in Erlangen-Bruck auf die Mittwochself zurückgreifen. Mehr als fraglich ist weiterhin der Einsatz von Alexander Mantlik wegen seiner Muskelverletzung. Daneben fehlen der kranke Felix Kaufmann sowie die langzeitverletzten Tobias Breunig und Michael Gabold.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren