Laden...
Burkardroth
Fußball Relegation A-Klasse

Garitzer Zweite ringt Oberwildflecken nieder

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Und manchmal auch länger. Diese Erfahrung machten die Zuschauer beim zweiten Relegationsspiel um die A-Klasse in Wollbach, wo sich Oberwildflecken und die Garitzer Reserve einen waschechten Fight lieferten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Oberwildfleckens Kapitän Robert Adam den Garitzer Tobias Alles und Keeper Günther Metz aussteigen lässt und auf 2:0 erhöht, wähnt sich der SCK auf der Siegesstraße. Foto: ssp
Als Oberwildfleckens Kapitän Robert Adam den Garitzer Tobias Alles und Keeper Günther Metz aussteigen lässt und auf 2:0 erhöht, wähnt sich der SCK auf der Siegesstraße. Foto: ssp
SCK Oberwildflecken - SV Garitz II 4:8 n.V. (4:4/2:0)

Frühzeitig hatten die lautstarken SV-Anhänger den ersten Torschrei auf den Lippen, doch nach Foul an Jens Niebling parierte SCK-Keeper Karsten Went den von Mariano Ozorio nicht optimal getretenen Elfer. Der Deutsch-Argentinier, der aufgrund einer Knieverletzung von Christoph Baier als einziger Akteur der ersten Mannschaft aushalf, hatte wenige Sekunden später einen weiteren Hochkaräter auf dem Fuß.

Doch Went ließ sich erneut nicht bezwingen. Im Verlauf der ersten Hälfte agierten die Oberwildfleckener mit schnellen Gegenangriffen in die Spitze, verfingen sich jedoch zunächst in der Abseitsfalle der Grün-weißen. Als diese das erste Mal nicht zuschnappte, war SCK-Coach Alex Latus auf und davon und schob zur Führung ein. Nach einem Ballverlust von SV-Verteidiger Tobias Alles konnte Robert Adam auf 2:0 erhöhen. "Das wird heute nichts", meinte SV-Fan Andreas Wiedamann in der Halbzeitpause.

Tatsächlich hatte Oberwildfleckens Frank Annon nach einer Kombination über Adam und Maher Chagour freistehend die Chance, auf 3:0 zu stellen. SV-Coach Andrzej Sadowski beorderte nun Florian Reuter in die Offensive, Andreas Voll übernahm den Liberoposten. Die Maßnahme zeigte Wirkung, als Ozorio einen Schuss von Reuter abstaubte. Latus reagierte sofort und wechselte sich wieder ein. Nur wenige Minuten auf dem Feld, stellte der SCK-Trainer mit einem Solo gegen die halbe Garitzer Mannschaft den alten Abstand wieder her. Dies schien die Vorentscheidung gewesen zu sein, zumal die SV-Reserve konditionell nicht mehr den besten Eindruck machte.

"Da waren wir eigentlich schon mausetot", wunderte sich SV-Trainer Andrzej Sadowski nach der Partie über die Aufholjagd seiner Elf. Denn als Max Fehr per Kopf nach einem Lattenschuss von Vitalis Schildt auf 3:2 stellte, keimte nochmal Hoffnung im SV-Lager auf. Die Ereignisse überschlugen sich nun. Ein nicht gegebenes Tor vom Garitzer Dominik Werner, ein rotwürdiges Foul von Ozorio an Latus erhitzten die Gemüter beidseits. Dann durften die Garitzer doch jubeln, als Fehr nach Flanke von Arek Sadowski einnickte und wenige Augenblicke später Julian Wiedamann mit einem Flachschuss aus 20 Metern Erfolg hatte. In der Schlussphase waren die Rhöner wieder am Drücker und wurden belohnt, als Adam die Kugel nach einer Flanke an SV-Torwart Günther Metz vorbeischob.

In der ersten Hälfte der Verlängerung übernahm die Garitzer Zweite sofort das Kommando, vor allem Wiedamann fand seine zweite Luft. Der Angreifer spitzelte das Leder an die Querlatte, woraufhin Reuter das Spielgerät über die Linie drückte. Wenig später ließ Wiedamann mit einer Körpertäuschung zwei Gegner stehen und netzte ein, ehe er nach einem weitem Ozorio-Ball per Lupfer endgültig zum "Mann der Verlängerung" avancierte. Mit einem an André Murk verwirkten Strafstoß schraubte Arek Sadowski den Deckel drauf. "Nach dem 3:1 hab ich gedacht die Sache ist klar, doch danach haben wir irgendwie den Faden verloren. Wenigstens war es ein interessantes Spiel für die Zuschauer", fand der enttäuschte SCK-Spielertrainer Latus auch keine Erklärung für den verrückten Spielverlauf.

Torfolge 1:0 Alexander Latus (35.), 2:0 Robert Adam (40.), 2:1 Mariano Ozorio (62.), 3:1 Alexander Latus (63.), 3:2/3:3 Max Fehr (67./78.), 3:4 Julian Wiedamann (79.), 4:4 Robert Adam (87.), 4:5 Florian Reuter (93.), 4:6/4:7 Julian Wiedamann (97./98.), 4:8 Arek Sadowski (Foulelfmeter/104.)

Bes. Vorkommnis
Karsten Went (Oberwildflecken) pariert Foulelfmeter von Mariano Ozorio (10.)

Gelb-rote Karten
Lukas Krzyzowski (Oberwildflecken/110.), Jens Niebling (Garitz/114.).

Schiedsrichter Herrmann Freibott (FC 06 Bad Kissingen)
Zuschauer 435
SV Garitz Metz - Alles, Reuter, Sebischka - M. Ozorio, Ar. Sadowski, J. Niebling, Werner, Schildt, - Fehr, Wiedamann; eingewechselt: A. Voll, Murk, L. Ozorio.

SCK Oberwildflecken Went - Korbstein, Kretschmann, Chagour - Witke, Marek, Paul, A. Latus, Degelmann - Adam, Krzyzowski; eingewechselt: T. Latus, Annon.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren