LKR Bad Kissingen

Die TSVgg Hausen wacht im Sportpark zu spät auf

Obereschenbach bezwingt den Favoriten aus Untererthal nach Rückstand. Rottershausen muss trotz einer 3:0-Führung um den Sieg im Spitzenspiel bangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gebrauchter Tag: Kein Tor war Franz Weilert (links) im Duell mit FC-06-Keeper Jörg Schaffelhofer vergönnt. Im Gegenteil. Im Sportpark gab es für Hausens Kapitän keine Punkte, aber den roten Karton. Foto: Hopf
Gebrauchter Tag: Kein Tor war Franz Weilert (links) im Duell mit FC-06-Keeper Jörg Schaffelhofer vergönnt. Im Gegenteil. Im Sportpark gab es für Hausens Kapitän keine Punkte, aber den roten Karton. Foto: Hopf
SV Morlesau/Windheim - FC Fuchsstadt II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Tim Herterich (27., Eigentor), 2:0 Daniel Doschko (45.), 3:0 Manuel Doschko (50.).
Der SV Morlesau/Windheim bleibt ärgster Verfolger des Spitzenreiters aus Obererthal. Gegen die Reservisten aus Fuchsstadt profitierten die SVler allerdings zunächst von einem Eigentor und hatten zudem das Glück, dass die "Füchse" selbst beste Chancen nicht zu nutzen wussten. Goalgetter Daniel Doschko bewies deutlich mehr Torriecher als der Gegner und staubte kurz vor dem Pausenpfiff einen Kullerball im Fuchsstädter Strafraum ab. Nach dem Kabinengang drehten die Platzherren richtig auf, vergaben aber ebenfalls so manche Hochkaräter in sträflicher Manier. Mit dem dritten Treffer durch Manuel Doschko war das Spiel längst entschieden, weil das Tabellenschlusslicht kaum noch eigene Akzente setzen konnte.
"Wir haben verdient gewonnen, dürfen aber nicht so viele Chancen auslassen. Wenn da ein gut aufgelegter Gegner kommt, gewinnen wir so ein Spiel nicht", zeigte sich Trainer Stefan Brustmann selbstkritisch. "Fuchsstadt hätte durchaus auch auf 2:2 herankommen können, dann verläuft das Spiel später vielleicht ganz anders."

FC Obereschenbach - FC Untererthal 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Tartler (15.), 1:1 Florian Graf (47.), 2:1 Julian Meder (60.). Gelb-rot: David Reuter (87., Obereschenbach).
Nach drei Siegen in Folge haben sich die favorisierten Untererthaler in Obereschenbach die erste Niederlage eingefangen. In einem hart umkämpften Derby vor rund 100 Zuschauern erwiesen sich die Obereschenbacher als harte Nuss, die selbst die spielstarken Untererthaler nicht knacken konnten. Zunächst waren die Gäste am Drücker. Lukas Tartler brachte die Untererthaler frühzeitig in Führung, hatte allerdings freistehend vor Keeper Marco Gehring auch wenig Mühe, das runde Leder in die Maschen zu schieben. Bis zur Pause blieben die Gäste Herr der Lage und wähnten sich wohl schon zu sicher. Denn kurz nach Wiederanpfiff brachte Florian Graf mit einem sehenswerten Drehschuss die Obereschenbacher zurück ins Geschäft. Als Julian Meder nach gut einer Stunde steil in die Spitze geschickt wurde und den präzisen Pass zur Führung der Gastgeber nutzte, läuteten bei den Untererthalern sämtliche Alarmglocken. Die Gäste stemmten sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und hätten sich in der Folgezeit ein Remis herausschießen müssen. Weil die Untererthaler unter Druck allerdings zu ungenau zielten, freuten sich die Platzherren über unerwartete drei Punkte.

DJK Schlimpfhof - SG Oberbach/Riedenberg II 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Dominik Hüther (60.), 1:1 Sebastian Schreck (71., Foulelfmeter). Gelb-rot: Michael Römmelt (88., DJK).
Im ersten Durchgang lief bei den Schlimpfichern nicht allzu viel zusammen. Auch die Gäste aus dem oberen Sinngrund konnten nicht wirklich glänzen, sodass die Partie folgerichtig bis zum Kabinengang torlos blieb. Nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse - und Schlimpfhofs Peter Kolb, der den etatmäßigen Keeper Sebastian Kippes vertrat, geriet immer mehr in den Mittelpunkt. Nachdem Michael Schuhmann das Leder noch gegen die Latte gehämmert hatte, machte es sein Teamkollege "Domi" Hüther kurz darauf deutlich besser und brachte die SG in Führung. Weil die Riedenberger und Oberbacher allerdings gegen den gut aufgelegten Peter Kolb ein ums andere Mal auch aus kürzester Distanz scheiterten, brachte Sebastian Schreck seine Mannen nach Foul an Jan Engelhard vom Kreidepunkt aus zurück ins Spiel. Die "Schlümpfe" witterten Morgenluft und hätten kurz vor Schluss durch Björn Seidl sogar noch den Sieg klar machen können, allerdings landete sein platzierter Schuss am Quergebälk.

SG Poppenroth/Lauter II - SG Hassenbach 0:1 (0:0). Tor: Mario Häfner (55.)
Die bis dato sieglose Hassenbacher Spielgemeinschaft kämpfte 90 minutenlang aufopferungsvoll und wurde am Ende mit ihrem ersten "Saison-Dreier" belohnt. "Das war enttäuschend, was unsere Mannschaft gegen das Schlusslicht ablieferte. Das streckenweise lethargische Spiel wurde verdient bestraft", resümierte der sichtlich angefressene FC-Pressesprecher Herbert Pfrang. Dabei hatte es relativ gut angefangen für die Gastgeber, bei denen Julian Kühnlein (Lattentreffer!) und Sebastian Weidner die ersten Akzente setzten, aber insgesamt agierte man zu statisch in der Offensive. Mario Häfners Blitztor zu Beginn der zweiten Halbzeit, zeigte schnell, dass die Gäste nicht als nettes Schlusslicht gekommen waren, die mit Kevin Voll und Alexander Zülch nun die - erfolglosen - Nadelstiche setzten. ksei

Nach Auskunft von Elfershausens Pressesprecher Dieter Hämel konnte der TSV Stangenroth aufgrund von akutem Spielermangel nicht an diesem Wochenende antreten.

SG Sandberg/Waldberg II - SG Seubrigshausen/Großwenkheim 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Sascha Balling (85.), 1:1 Florian Schmidt (87.). Gelb-rot: Johannes Freibott (78., Seubrigshausen).
Weil echte Hochkaräter Mangelware blieben, deutete zunächst alles auf eine müde Nullnummer hin. Erst nach dem Kabinengang konnten sich die Platzherren besser in Szene setzen und entwickelten immer mehr Offensivdrang. Das verschaffte wiederum den Gästen ordentlich Raum für Konter. Einen solchen Tempogegenstoß nutzte Sascha Balling. Die Bergdörfler bewiesen Moral. Nur knapp zwei Minuten später stellte Florian Schmidt die Weichen auf Remis.

FC Rottershausen - TSV Arnshausen 4:2 (0:0). Tore: 1:0 Frank Seufert (47.), 2:0 Thomas Werner (53.), 3:0 Michael Neeb (56.), 3:1 Bastian Steuerwald (68.), 3:2 Johannes Friedrich (75.), 4:2 Thomas Werner (90.+2). Bes. Vorkommnis: Stefan Krieg (TSV) pariert Foulelfmeter von Thomas Werner (77.).
"Wir hatten die Partie von Beginn an voll im Griff, haben aber besonders im ersten Durchgang zu viele Chancen ausgelassen und so den Gegner stark gemacht", lautete das Fazit von Rottershausens Trainer Matthias Gerhardt. Selbst ein Drei-Tore-Vorsprung war längst nicht die halbe Miete. Eine Unachtsamkeit von Keeper Christian Heydenbluth nutzte Bastian Steuerwald clever zum ersten Treffer der Arnshäuser aus. "Es entwickelte sich ein rassiges Spiel, das für die Zuschauer alles zu bieten hatte", berichtete Gerhardt. Bis zur 92. Minute blieben die ehrgeizigen Gäste im Rennen, ehe Thomas Werner in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung sorgte.

FC Strahlungen II - TSV Nüdlingen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Matthias Kiesel (13.), 1:1 Erik Hach (65.).
Stark präsentierte sich erneut die Strahlunger Reserve, kam aber über eine Punkteteilung nicht hinaus. Die Gäste verdichteten in der ersten Halbzeit klug die Räume und sorgten dafür, dass der FC Strahlungen aus dem Spiel heraus wirkungslos blieb. Nach dem Nüdlinger Treffer durch Matthias Kiesel und den Ausgleich durch Routinier Erik Hach neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, sodass es bei der leistungsgerechten Punkteteilung blieb.

FC 06 Bad Kissingen II - TSVgg Hausen 3:2 (2:0). Tore: 1:0 Fabio Stockerl (2.), 2:0 Tim Dittrich (2:0), 3:0 Leopold Werner (57.), 3:1 Christian Kirchner (83.), 3:2 Peter Tulinski (88.). Rot: Franz Weilert (Hausen, 92.). Gelb-rot: Leopold Werner (Bad Kissingen, 92.).
Die "Häusler" waren im Stadt-Derby noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lagen sie durch den Treffer von Fabio Stockerl bereits in Rückstand. Die Mannen von Frank Dölling versuchten sich in einer kampfbetonten Partie am Ausgleich, mussten aber durch einen Abwehrfehler den zweiten Gegentreffer registrieren. Der Treffer von Leopold Werner schien die Vorentscheidung zu bedeuten, doch die Beine der Gastgeber wurden immer müder. Nach den Anschluss-Toren von Christian Kirchner sowie Routinier Peter Tulinski wurde die Partie ungeahnt hektisch, was in zwei Platzverweise mündete. Nach Foul des schon verwarnten Leopold Werner ließ sich Franz Weilert zu einer Tätlichkeit hinreißen. sbp

TSV Münnerstadt II - Post-SV Bad Kissingen 0:1 (0:1). Tor: Jacek Porombka (3.). Gelb-rot: Andreas Seidl (29., PSV).
Im Münnerstädter Sportzentrum rauften sich die Gastgeber nach neunzig Minuten die Haare, denn die Partie hätte man, vor allem aufgrund der personellen Überzahl nach einer halben Stunde, nie und nimmer verlieren dürfen. Die Gäste überrumpelten die Hausherren durch einen frühen Führungstreffer, danach blieb TSV-Keeper Lorenz Büttner weitgehend beschäftigungslos. Die Schützlinge von Kai Thomann überschlugen sich danach im Auslassen klarer Chancen, der Spielertrainer und seine Nebenleute wussten einfach ihre Möglichkeiten nicht zu nutzen. "Das war teilweise kläglich", schimpfte Thomann, der sich aus der allgemeinen Kritik an der Chancenverwertung aber auch nicht ausnehmen wollte. Die "Postler" retteten die Führung durch eine kämpferisch starke Leistung schließlich über die Zeit und bedankten sich nach dem Abpfiff auch bei Fortuna. sbp

SV Garitz II - FC Eltingshausen 5:2 (1:2). Tore:
1:0 Andrzej Sadowski (15.), 1:1, 1:2 Pascal Metzler (34., 43.), 2:2 Andrzej Sadowski (50.), 3:2 Max Schlereth (67.), 4:2 Bastian Schober (70.), 5:2 Andrzej Sadowski (85.).
In Garitz stellte der Halbzeitstand das Spielgeschehen auf den Kopf, denn schon vor dem Seitenwechsel waren die Platzherren das überlegene Team. Doch der Doppelschlag von Pascal Metzler ließ die Schützlinge von Thomas Lutz, der später "von einer verdienten Niederlage" sprach, noch auf einen Punktgewinn hoffen. Doch mit Wiederanpfiff zogen die Grün-Weißen noch einmal das Tempo an. Angeführt von den Sadowski-Brüdern schoss der junge Max Schlereth seine Farben in Führung, der Anfang vom Ende für die nun auch konditionell nachlassenden FCler. sbp

DJK Unter-/Oberebersbach - SG Unterweißenbrunn/Frankenheim 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Felix Nöth (8.), 1:1 Mario Faulstich (62.), 1:2 Lukas Kleinhenz (Foulelfmeter, 67.), 1:3 Marcus Henninger (76.). Gelb-rot: Francesco Papa (80., DJK). Rot: Johannes Borst (70., DJK).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren