Münnerstadt

Der VfB Burglauer packt es nicht

Die DJK-SV Eichenhausen/Saal hält sich nach einem packenden Duell in der Kreisliga Rhön. In einer dramatischen Schlussphase gelingt Ronny Rogatz der entscheidende Treffer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Boden: Einen 0:2-Rückstand hatten die Burgläurer Kicker im Glutofen von Münnerstadt aufgeholt. Um am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. Foto: Anand Anders
Am Boden: Einen 0:2-Rückstand hatten die Burgläurer Kicker im Glutofen von Münnerstadt aufgeholt. Um am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. Foto: Anand Anders
+3 Bilder
Carsten Popp ließ sich die Siegeszigarette schmecken. "Die gönne ich mir jetzt", so der Trainer der DJK-SV Eichenhausen/Saal nach dem 3:2-(2:0)-Erfolg im entscheidenden Relegationsspiel um den letzten freien Platz in der Kreisliga Rhön. In den vorhergegangenen 90 Minuten hatte seine Mannschaft vor 1120 zahlenden Zuschauern in Münnerstadt gegen den VfB Burglauer "Charakter gezeigt", wie Popp sich freute. "Wir hätten den Sack schon früher zumachen müssen. Aber jetzt überwiegt natürlich die Erleichterung." Von "Erleichterung pur" nach dem durch den Erfolg geglückten Klassenerhalt sprach auch Ronny Roggatz, Siegtorschütze und so etwas wie der Inbegriff des SV-Willens an diesem Nachmittag.
Mit einer Kapselverletzung war der Offensivmann ins Spiel gegangen, legte dann zwei Tore auf und erzielte das entscheidende 3:2 in der Schlussphase selbst.

Eine prächtige Kulisse

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer prächtigen Kulisse war es der Kreisklassist aus Burglauer, der die ersten Duftmarken setzte. Das Team von Uli Glöggler galt als Außenseiter im Duell mit dem SV, ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Schon in der 3. Minute zappelte das Netz des SV zum ersten Mal - Christian Back hatte einen Eckball flach in den Strafraum gespielt, Sven Bötsch die Kugel passieren lassen und Thorsten Bauer selbige gegen das Außennetz gedonnert.

Nach zwei SV-Warnschüssen durch Andreas Vierheilig und Dominik Schineller kam der VfB dem Führungstor in der 16. Minute sehr nahe, als Back einen Fehlpass aus der SV-Defensive aufnahm und direkt zum Heber ansetzte, Kay Uhlig im Kasten des Kreisligisten aber sein ganzes Können aufbot und das Spielgerät noch über die Latte lenkte. Mitten hinein in diese Phase, in der zudem ein Bauer-Freistoß knapp über den SV-Kasten strich (22.), ging der Favorit in Führung. Roggatz setzte sich auf dem linken Flügel durch, seine Flanke bugsierte Florian Frank unglücklich in die eigenen Maschen. Nur vier Minuten später erhöhte Maximilian Dietz nach einem Roggatz-Eckball.

System-Änderung

"Ihr könnt' nach Hause fahren", hallte es hernach von den SV-Fans in Richtung der Burgläurer, die tatsächlich geschockt wirkten und auch nach der Halbzeit wenig zu Stande brachten. Es wirkte nicht so, als könnte sich die Elf von Uli Glöggler noch einmal aufbäumen. Der SV ließ da gleich mehrere gute Chancen zur Entscheidung liegen. Der starke Kapitän Dominik Ruck setzte Andreas Vierheilig ein, dessen Kopfball kratzte Burglauers Schlussmann Marcel Erhard gerade noch aus dem Eck. Glöggler musste reagieren und änderte sein System, spielte fortan mit zwei Spitzen. Das zahlte sich aus. Nach einer Freistoß-Flanke von Marco Mangold war Dominik Seufert per Kopf zur Stelle. Der Jubel der lautstarken Fangemeinde war kaum verhallt, da klingelte es wieder. Diesmal hatte Thorsten Bauer geflankt, in der Mitte schlug Patrick Wehner zu - 2:2 (72.).

"Nach dem zweiten Gegentor wollten wir unbedingt noch einmal alles reinwerfen", meinte Roggatz später zum Burgläurer Ausgleich. Und tatsächlich war nun wieder der SV am Drücker. Aus zwölf Metern verfehlte der Volleyschuss von Andreas Vierheilig haarscharf sein Ziel (81.), doch nur wenige Minuten später machte es Ronny Roggatz besser: Nach einer Flanke von Ruck hatte Burglauers Christian Back den Angreifer wohl nicht so recht auf dem Schirm, ließ die Hereingabe passieren. Roggatz konnte die Kugel am zweiten Pfosten annehmen, zog nach innen und schloss mit dem starken linken Fuß zum 3:2 für Eichenhausen/Saal ab.

Eine Antwort hatte der VfB hinterher nicht mehr parat. "Ich bin trotzdem stolz auf meine Mannschaft", so VfB-Coach Glöggler nach dem Schlusspfiff. "Wir haben eine tolle Runde gespielt und auch heute nie aufgegeben, obwohl wir nicht gut ins Spiel gefunden haben. Am Ende dann noch so ein Tor zu kassieren, ist natürlich bitter. Trotzdem können wir auch auf diesem Spiel wieder aufbauen. Eichenhausen/Saal war letztlich etwas besser, da muss und kann ich auch nur fair gratulieren."

VfB Burglauer - DJK-SV Eichenhausen/Saal 2:3 (0:2). Tore 0:1 Florian Frank (28., Eigentor), 0:2 Maximilian Dietz (32.), 1:2 Dominik Seufert (71.), 2:2 Patrick Wehner (75.), 2:3 Ronny Roggatz (84.).

Schiedsrichter Wieber (Ramsthal).

VfB Burglauer
Erhard - Frank, Wehner, Schmitt, Seufert, S. Bötsch, Bauer, Reitner, B. Bötsch, Mangold, Back. Rückwechselspieler: Seith, Sieben, Langer.

DJK-SV Eichenhausen/Saal Uhlig - Koob, Schultheis, Bayer, Seifert, Schineller, Pretscher, Ullrich, Ruck, Roggatz, Vierheilig. Rückwechselspieler: Dietz, Schmitt.

Zuschauer 1120 (in Münnerstadt).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren