Aura an der Saale
Fußball Relegation

Der SV Obererthal schafft den Durchmarsch in die Kreisklasse

Beim 5:3-Erfolg über den damit abgestiegenen SV Albertshausen sind Andreas Graup und Benedikt Brust die Matchwinner
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein halbes Eigentor: Beim Treffer von Andreas Graup (rechts) konnte Albertshausens Thomas Schießer nicht mehr eingreifen. Foto: ssp
Ein halbes Eigentor: Beim Treffer von Andreas Graup (rechts) konnte Albertshausens Thomas Schießer nicht mehr eingreifen. Foto: ssp
SV Obererthal - SV Albertshausen 5:3 (4:2). Tore: 1:0 Benedikt Brust (26.), 1:1 Benjamin Johannes (32.), 2:1, 3:1 Andreas Graup (37., 39.), 3:2 Oliver Scholz (40.), 4:2 Benedikt Brust (42.), 5:2 Andreas Graup (84.), 5:3 Benjamin Johannes (92.). Gelb-rot: Florian Schießer (93., Albertshausen).
Was war das denn für ein Turbo-Beginn in Aura. Mit gleich sechs Treffern in der ersten Halbzeit. Die 900 Zuschauer sahen eigentlich ein ausgeglichenes Match zwischen dem A-Klassen-Vizemeister und dem SV Albertshausen, der seinen Kreisklassen-Platz zu verteidigen hatte. Und sich nach 45 Minuten mit einem schweren Handicap herumschlagen musste angesichts der vier Gegentreffer. Aber der Reihe nach. Den Torreigen eröffnet hatten die Rot-Weißen durch den kurz zuvor eingewechselten Benedikt Brust, der einen Abwehrschnitzer der SVler bestrafte.

Mit einem direkten Freistoß egalisierte Benjamin Johannes, ehe die Minuten des Andreas Graup schlugen. Der SV-Goalgetter, der in der kommenden Saison für den Bezirksligisten FC Fuchsstadt auflaufen wird, nutzte erst ein Zuspiel von Benedikt Brust und traf zum 3:1 für seine Farben mit einem feinen Heber über Albertshausens Torsteher Eric Jahn. Wieder für Spannung sorgte SV-Spielertrainer Oliver Scholz, der in der neuen Saison den FC Westheim übernimmt, nach einer Unaufmerksamkeit in der Obererthaler Abwehr. Für den Schlusspunkt in Halbzeit eins sorgte wieder Benedikt Brust mit seinem Kopfballtor nach einem weiten Einwurf.

Weitaus verhaltener begannen die zweiten 45 Minuten mit einer vorzeigbaren Gelegenheit für Thomas Schießer, dessen Kopfball nach der Ecke von Benjamin Johannes knapp am Tor vorbeistrich. Das Bemühen konnte man Oli Scholz und seinen Mannen nicht absprechen, aber es fehlte doch deutlich an der Struktur im Offensivspiel. Die Obererthaler blieben defensiv konzentriert und setzten mit ihrem Konterspiel Nadelstiche. Und die taten dem Gegner weh, der kurz vor Spielende endgültig geschlagen war beim fünften Gegentreffer. Andreas Graup hatte einmal mehr Abschluss-Qualitäten bewiesen nach dem Zuspiel seines Spielertrainers David Böhm. Der dritte SV-Treffer interessierte schon keinen mehr. js/sbp
Obererthal: Helm, O. Graup, F. Hofbauer, Wolf, Rüth, T. Brust, Uschold, A. Graup, Vogt, Weidinger, Böhm. Rückwechselspieler: B. Brust, Eberlein.
SV Albertshausen: Jahn, Finger, Hauck, S. Schießer, T. Schießer, Johannes, Scholz, Flory, Knopp, F. Schießer, Metz. Rückwechselspieler: Faulhammer, D. Schmitt, Mettzler.
Schiedsrichter: Wolfgang Hellert (Lindach).
Zuschauer: 900 (in Aura).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren