Laden...
Bad Kissingen
Reitsport

Das Rakoczy-Reitturnier bietet wieder viele Reize

Freunde des Pferdesports kommen mit dem Rakoczy-Reitturnier ab Donnerstag wieder voll auf ihre Kosten. Rund 200 Reiter haben für über 800 Starts in insgesamt 30 Prüfungen gemeldet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieter Dittrich beim Vorbereiten der Drainage des Springplatzes. Im Hintergrund das historische Turniergebäude. Foto: Doris Bauer
Dieter Dittrich beim Vorbereiten der Drainage des Springplatzes. Im Hintergrund das historische Turniergebäude. Foto: Doris Bauer
Neben dem Springsport ist auch die Dressur Bestandteil des Programms. Die schwerste Prüfung findet traditionell am Sonntag Nachmittag statt. Heuer erwartet die Besucher eine Springprüfung der Klasse M** mit Stechen. Dass der Reiterverein an den vier Turniertagen keine Springen der schweren Klasse S anbietet, hat Gründe. Vorsitzende Sabine Häfner beleuchtet dies gleich von mehreren Seiten: "Für die S-Springen, also den Profibereich, sind die Sponsoren entfallen. Nachdem in unserer Region jedoch nur wenig Turniere stattfinden, konnten wir mit nicht so hohen Anforderungen den Bitten der Reiter aus der Umgebung nachkommen, damit diese ebenfalls teilnehmen können, was gleichermaßen für unsere Vereinsmitglieder gilt."

Das erst kürzlich in Detter-Weißenbach stattgefundene Turnier empfindet die Vereinsvorsitzende nicht als Konkurrenz-Veranstaltung, eher als Bereicherung.
Der dortige Organisator Otto Müller ist auch in Bad Kissingen eingebunden: "Er unterstützt uns weiterhin, was uns sehr freut. Diesmal hat der Reiterverein andere Schwerpunkte gesetzt. Außerdem beginnt das Turnier in den Ferien, damit vor allem auch die Jugend zum Zuge kommt."

So gibt es verschiedene Spring- und Dressurprüfungen inklusive der beliebten Pony-Führzügelklasse. "Beim Mannschafts-Springen am Sonntag herrscht sicher wieder sehr gute Stimmung. Außerdem ist eine sogenannte Glücksspringprüfung neu dabei. Hier zählt nicht die Abfolge des Parcours, sondern jeder Sprung mit einer bestimmten Punktzahl. Den Parcours stellt sich der Reiter selbst zusammen, um möglichst viele Punkte in einer vorgegebenen Zeit zu erhalten. Das wird sicherlich sehr interessant, weil jedes Mal ein neuer Parcours geritten werden kann."

Dass mit einer fehlenden S-Prüfung die Gäste ausbleiben, befürchtet die Vorsitzende keinesfalls: "Zum einen ist eine M**-Prüfung mit anschließendem Stechen ebenfalls sehr anspruchsvoll, da ist kaum Unterschied zu einer S-Prüfung. Und außerdem zählt hier vor allen Dingen die einzigartige Atmosphäre." Dafür steht der Reiterverein und hat es auch in den vergangenen Jahren immer wieder geschafft, trotz hoher Zuschauerzahlen für eine familiäre Atmosphäre bei faszinierendem Pferdesport zu sorgen.

Damit es auch diesmal wieder funktioniert, stehen 40 Helfer parat, die schon lange vorher damit begonnen haben, die Plätze zu präparieren und zu wässern, damit der Boden optimal bereitbar ist. Außerdem ist neben dem Sport für jede Menge Unterhaltung, darunter allabendlicher Festzeltbetrieb, abseits des Parcours gesorgt.

Donnerstag 14.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A*; 15.30 Uhr: Springprüfung Kl. A**; 17 Uhr: Ponystilspringprüfung Kl. A*; 18 Uhr: Springprüfung Kl. L.

Freitag 10 Uhr: Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. A**; 12 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A**; 14 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. A; 14 Uhr: Stilspringprüfung Kl. L; 16.30 Uhr: Ponyspringprüfung Kl. A**; 16.30 Uhr: Dressurreiterprüfung Kl. A; 17.30 Uhr: Springprüfung Kl. M*.

Samstag 9 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L; 9 Uhr: Dressurprüfung Kl. A*; 10 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L; 11 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A**; 13 Uhr: Reiterwettbewerb-WB; 13.30 Uhr: Stilspringprüfung Kl. M* m. Idealzeit; 14 Uhr: Dressurprüfung Kl. L* -Trense; 14.30 Uhr: Ponyspringprüfung Kl. L; 15.30 Uhr: Punktespringprüfung Kl. L; 18 Uhr: Springprüfung Kl. M** - Jagd um Punkte.

Sonntag 9 Uhr: Glücksspringprüfung Kl. L; 10 Uhr: Punktespringprüfung Kl. M*; 10 Uhr: Springreiter-WB; 11 Uhr: Dressurpferdeprüfung Kl. L; 12 Uhr: Ponyspringprüfung Kl. L; 13 Uhr: Dressurprüfung Kl. L* - Kandare; 13 Uhr: Mannschaftsspringprüfung Kl. A**; 14.45 Uhr: Ponyführzügelklasse; 15 Uhr: Springprüfung Kl. M**.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren