Bad Neustadt an der Saale

Applaus und Wehmut beim HSC eng beieinander

In ihrem letzten Heimspiel der Saison gelingt den Bad Neustädtern der erhoffte Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das letzte Drittligator? Margots Valkovskis fungiert in der kommenden Saison nur noch als Trainer der Drittligamannschaft. Tore wirft der Lette allenfalls noch in der Bezirksliga. Foto: Anand Anders
Das letzte Drittligator? Margots Valkovskis fungiert in der kommenden Saison nur noch als Trainer der Drittligamannschaft. Tore wirft der Lette allenfalls noch in der Bezirksliga. Foto: Anand Anders
HSC Bad Neustadt - MSG Groß-Bieberau/Modau 30:29 (15:13).
Mit 671 Zuschauern hatte sich zum letzten HSC-Heimspiel der Saison in der Bürgermeister-Goebels-Halle noch einmal eine große Kulisse eingefunden. Und die Fans mussten ihr Kommen aufgrund des insgesamt ansehnlichen Spieles, das die Rot-Weißen in der Schlussphase unnötig spannend machten, nicht bereuen. Lukas Böhm besorgte mit einem "Hammer" das 30:28, kassierte dann aber eine Zeitstrafe, die Robin Büttner mit dem Anschlusstreffer beantwortete. Als Goran Djuricin ein Schrittfehler unterlief, drohte das Remis, doch ein fataler Fehlpass der Gäste sieben Sekunden vor Schluss bedeutete dann doch die Entscheidung zugunsten der Hausherren.
"Wir wollten uns mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden, das ist uns nach großem Kampf auch gelungen", freute sich HSC-Kapitän Maxi Schmitt nach dem Abpfiff.
Wermutstropfen der Begegnung war die Verabschiedung von Akteuren, die in der nächsten Saison nicht mehr das HSC-Trikot tragen werden. HSC-Geschäftsführer Dieter Schulz verabschiedete im Foyer unter großem Beifall Emil Feuchtmann, Harald Feuchtmann, Benedikt Kern, Nils Thomas und auch Margots Valkovskis, der in der nächsten Saison nur noch an der Linie stehen wird. " Ich danke allen Spielern für ihre Einsatzbereitschaft, für ihren Kampfgeist zugunsten der Mannschaft und des Vereins und wünsche allen eine erfolgreiche Fortsetzung ihrer Karriere", sagte Schulz.
Tore für den HSC: Emil Feuchtmann (7), Jan Wicklein (6/2), Lukas Böhm (6), Gary Hines (4), E. Franziskus Gerr (4), Maximilian Schmitt (2), Margots Valkovskis (1).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren