Ebenhausen
Event

Schwedische Weihnacht in Ebenhausen

Der in Schweden berühmte Kinderbuch-Illustrator John Bauer hat familiäre Wurzeln in Ebenhausen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tanja Brand erklärt Kindern ein Gemälde von John Bauer. Derweil durften sie sich verkleiden. Archivfoto: Peter Rauch
Tanja Brand erklärt Kindern ein Gemälde von John Bauer. Derweil durften sie sich verkleiden. Archivfoto: Peter Rauch

Zum 100. Todestag des schwedischen Künstlers John Bauer, der besonders durch seine Märchenillustrationen Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt wurde, findet im Alten Rathaus und im John Bauer Museum in Ebenhausen am Samstag, 15. Dezember, ein Abend ganz im Sinne einer schwedischen Weihnacht statt. In stimmungsvoller Atmosphäre werden ab 17 Uhr schwedischer Glögg (Glühwein), Fruchtpunsch, Pepparkakor (Gewürzplätzchen) und Kanelbullar (Zimtschnecken) gereicht.

Um 17.30 Uhr wird Altbürgermeister Siegfried Erhard in das Land der Wichtel und Trolle mit einem Multivisionsvortrag entführen, indem er Leben und Werk John Bauers darstellt und dessen Bedeutung aufzeigt. Das Museum ist anschließend von 18.30 bis 20 Uhr geöffnet.

Unter anderem findet dort auch während des Vortrags eine Kinderbetreuung statt. Es werden schwedische Märchen gelesen. Passend dazu können sich die Kinder als Troll, Elch, Prinz oder Prinzessin verkleiden. In der Kreativecke werden kleine Jultomtar (Weihnachtswichtel) getöpfert und andere Weihnachtsbasteleien veranstaltet. Ältere Kinder gehen auf eine rätselhafte Spurensuche durch das Museum.

Für interessierte Erwachsene werden Führungen veranstaltet, die die gezeigten Werke näher beleuchten. Wer das Museum auf eigene Faust erkunden möchte, kann sich an einer Medienstation informieren.

Den Abschluss bildet ein offenes Singen mit traditionellen schwedischen Weihnachtsliedern und einem lustigen Tanz um den großen Weihnachtsbaum am Marktplatz, bei dem alle mitmachen können. Der Eintritt ist frei.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren