Hausen bei Bad Kissingen
Geschichte

Schäferei aus Hausen im Freilandmuseum Fladungen zu besichtigen

In der Schäferei aus Hausen erfahren Besucher des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen Geschichten rund um den Schäfer, seine Tiere und das Pferchen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Sonntag,  9. September, wird die ins Freilandmuseum in Fladungen versetzte Schäferei aus Hausen offiziell eröffnet. Einwohner von Bad Kissingen haben an diesem Tag freien Eintritt. Jürgen Holzhausen
Am Sonntag, 9. September, wird die ins Freilandmuseum in Fladungen versetzte Schäferei aus Hausen offiziell eröffnet. Einwohner von Bad Kissingen haben an diesem Tag freien Eintritt. Jürgen Holzhausen
+1 Bild

Zusammen mit der "10. Fränkischen Woche in Rhön-Grabfeld" wird im Freilandmuseum Fladungen am 9. September die Schäferei aus Hausen offiziell eröffnet. Um 11 Uhr werden die Gäste im Festzelt an der Schäferei von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Vorsitzender des Museums-Zweckverbandes, und Kreisrätin Birgit Erb offiziell begrüßt. Nach einem Grußwort von Bad Kissingens Bürgermeister Anton Schick folgen Ansprachen von Museumsleiterin Ariane Weidlich, Projektleiter Heinrich Hacker und Dr. Astrid Hedrich-Scherpf, Leiterin der Kulturagentur Rhön-Grabfeld.

Die musikalische Begleitung des Festakts am Vormittag übernehmen die Blaskapelle Hausen und Josef Kiesel aus Reiterswiesen. Nachmittags unterhalten ab 14 Uhr die Blaskapelle Unterwaldbehrungen und der Trachtenverein Nordheim "Rother Kuppe" die Besucher im Museumsgelände. Im Dreiseithof aus Leutershausen werden Rhönschafe gebastelt und Klöße mit Gemüse aus den Museumsgärten zubereitet. Jeder darf mitkochen und probieren.

Zur "Schäferei aus Hausen"

Das Schäferei-Ensemble besteht aus einem Wohnstallhaus mit Wirtschaftsteil und einer direkt angrenzenden Schafscheune. Zwar wurde die Scheune erst um das Jahr 1850 herum errichtet, jedoch steckt in der Rückwand noch die spätmittelalterliche Klostermauer des ehemaligen Prämonstratenserinnen-Ordens Hausen. Das Wohnhaus wurde im Jahr 1672 erbaut. Hier lebten die Schäfer, deren Namen von 1852 an bekannt sind.

Schon 2003 wurde das gesamte Ensemble von seinem ursprünglichen Standort ins Museum übertragen. Nach 15-jähriger Bau- und Ausbauzeit präsentiert es sich dort vom 9. September an so, wie es in den späten 1960er Jahren zuletzt genutzt wurde.

Zur Fränkischen Woche

Die "10. Fränkische Woche in Rhön-Grabfeld" steht unter dem Motto "Heimat". Bis zum 16. September befasst sich eine ganze Reihe von Veranstaltungen im gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld mit diesem Thema. Das abwechslungsreiche Programm reicht von Konzerten, über Führungen und Feste bis hin zu Vorträgen und Märkten. Es betrachtet den Begriff "Heimat" aus verschiedenen Blickwinkeln und macht die große Vielfalt der Region erlebbar. Nähere Informationen sind im Internet auf der Seite des Landkreises Rhön-Grabfeld unter www.rhoen-grabfeld.de erhältlich.

Freier Eintritt für die Einwohner der Stadt Bad Kissingen

Anlässlich der Eröffnung der Schäferei aus Hausen erhalten die Einwohner der Stadt Bad Kissingen am 9. September gegen Vorlage des Personalausweises freien Eintritt ins Freilandmuseum Fladungen. Dies entspricht einer langen Tradition. Dieser zufolge konnten Besucher das Museum schon in der Vergangenheit immer dann kostenlos erkunden, wenn der Öffentlichkeit dort ein aus ihrem Wohnort stammendes Gebäude erstmals zugänglich gemacht wurde.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren