Oberbach

Sakrale Kunst auf dem Kreuzberg

Ab dem kommenden Wochenende stellen Künstler aus der Region Arbeiten zum Thema Passion am heiligen Berg der Franken aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg wurde 2008 eröffnet. Seither haben mehr als 50 Sonderausstellungen darin stattgefunden. Rund 600 000 Besucher wurden in den vergangenen zehn Jahren gezählt. Foto: Kathrin Kupka-Hahn
Das Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg wurde 2008 eröffnet. Seither haben mehr als 50 Sonderausstellungen darin stattgefunden. Rund 600 000 Besucher wurden in den vergangenen zehn Jahren gezählt. Foto: Kathrin Kupka-Hahn

Vom 16. Februar bis 28. April 2019 ist im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg eine neue Ausstellung zu sehen. Unter dem Titel "Passion, Kreuz und Erlösung" werden rund 50 Kunstwerke gezeigt, die die Künstler Klaus Metz und Günter Metz aus Langenleiten sowie Monika Baumann aus Schweinfurt geschaffen haben. Mit ihrer sakralen Kunst verarbeiten die drei Künstler auf ganz unterschiedliche Weise christliche Themen, Geschichten und Sichtweisen, so auch das Leiden und Sterben Jesu.

Klaus Metz ist ein Rhöner Bildhauer, der seine Kunstwerke aus verschiedenen Materialien schafft. Für seine rund 20 Arbeiten, die in der diesjährigen Passionsausstellung zu sehen sein werden, hat er vor allem die Metalle Blei, Eisen und Bronze verarbeitet. Etwa zehn dieser Exponate hat er in den vergangenen Monaten ganz neu geschaffen. Sie werden jetzt auf dem Kreuzberg erstmals öffentlich ausgestellt. Klaus Metz ist der erste Bildhauer, der seine Werke im Bruder-Franz-Haus, das im Dezember 2008 eröffnet wurde, präsentierte. Seither hat er zahlreiche Ausstellungen auf dem Kreuzberg mitgestaltet.

Sein Vater Günter Metz ist ein klassischer Rhöner Holzbildhauer und bekannt für seine Krippe, die zur Weihnachtszeit in der Kirche des Klosters Kreuzberg zu sehen ist. Der 76-Jährige zeigt in der diesjährigen Passionsausstellung rund zehn Arbeiten.

Monika Baumann aus Schweinfurt ist ebenso wie die beiden Langenleitener Bildhauer keine Unbekannte auf dem Kreuzberg. Seit Jahren bereichert die 68-Jährige die Ausstellungen im Bruder-Franz-Haus mit ihren Kreuzen, die sie aus ganz alltäglichen Materialien, am liebsten jedoch aus Holz gestaltet. Meistens verwendet die Künstlerin in ihren Werken die Farben Rot, Weiß und Gold, die für Jesus, den Heiligen Geist und Gottvater stehen. Sämtliche Kreuze haben zudem die gleiche Grundform. Für die diesjährige Passionsausstellung hat Monika Baumann den Zyklus "Kreuzimpressionen" mit 20 neuen Werken geschaffen. Diese werden jetzt ebenfalls erstmals öffentlich zu sehen sein.

Präsentation Die Sonderausstellung "Passion, Kreuz und Erlösung" wird am Freitag, 15. Februar, um 16 Uhr mit einer Vernissage eröffnet und kann ab 16. Februar zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden.

Geöffnet Das Bruder-Franz-Haus ist täglich von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 16 Uhr, ab April am Nachmittag bis 18 Uhr geöffnet.

Gegenstand Gezeigt werden rund 50 Kunstwerke, die die Künstler Klaus Metz und Günter Metz aus Langenleiten sowie Monika Baumann aus Schweinfurt geschaffen haben.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren