Stangenroth
Unsere Rhön - gemeinsam stark

Ruhebänke in Stangenrother Gemarkung

Die Nationalpark-Debatte ist vom Tisch, jetzt setzt sich der Verein "Unsere Rhön - gemeinsam stark" für die Gestaltung der Heimat ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Helfer bauen die Bank in der Gemarkung Stangenroth  an einer Weggabelung zur Deponie auf.  Georg Scheuring
Mehrere Helfer bauen die Bank in der Gemarkung Stangenroth an einer Weggabelung zur Deponie auf. Georg Scheuring
+2 Bilder
Bei bestem Sommerwetter feierte der Verein "Unsere Rhön - gemeinsam stark" Richtfest für die erste von drei Bänken für Wanderer in der Rhön. Gestiftet wurden die Bänke vom 3. Vorsitzenden des Vereins, Edgar Thomas aus Nüdlingen. Unter dem Motto "Natur erleben" hat der Verein zum Richtfest der zweiten von insgesamt drei Ruhebänken gefeiert. Rund 150 Interessierte waren dabei.

Eine Bank war bereits in Wüstensachsen in aufgestellt worden. Der Standort liegt zwischen der Hochrhönstraße und Wüstensachsen (Landkreis Fulda) unweit des Ritterhofs der Familie Hohmann an einer Feldwegkreuzung.

Nun ist die zweite Bank eingeweiht worden. Sie steht in der Gemarkung Stangenroth an einer Weggabelung zur Deponie. Die dritte soll in der Nähe von Hohenroth im Landkreis Rhön-Grabfeld aufgestellt werden. Somit wird in jedem der drei Landkreise, die im vergangenen Jahr von der Nationalparkdebatte betroffen waren, eine solche Rastbank für Wanderer aufgestellt.

Die Veranstaltung wurde vom Musikverein Stangenroth begleitet. Als prominenter Gast war Karl Graf Stauffenberg, Landtagskandidat für den Landkreis Rhön-Grabfeld, dabei.

Der Verein war wegen der kontroversen Diskussionen um den Nationalpark im vergangenen Jahr gegründet worden. Er bekennt sich eindeutig zum Biosphärenreservat Rhön und hat Infoveranstaltungen und Demonstrationen organisiert. Jetzt, da der Nationalpark vom Tisch ist, will sich der Verein für die Gestaltung der Heimat stark machen, Mensch und Natur einbezogen. "Die Leute sollen eingeladen und nicht ausgesperrt werden", sagte 3. Vorsitzender Edgar Thomas in seiner kurzen Ansprache an die Gäste. Die Aufstellung der Rastbank auf der Anhöhe bei Stangenroth solle bewirken, dass die Menschen an dieser Stelle Verbindung mit der Landschaft und mit ihrer Heimat aufnehmen. Die Bänke sollen die Bevölkerung genauso wie Urlauber dazu einladen, in die Natur zu gehen und diese zu erleben. Deshalb habe er diese drei Rastbänke gestiftet.

Der Verein "Unsere Rhön - gemeinsam stark " werde sich auch weiterhin für die Entwicklung der Heimat unter Einbeziehung der Bevölkerung einsetzen, sagte Vorsitzender Daniel Wehner .


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren