Riedenberg

Riedenberger Eltern wollen den Schulhof gestalten

Die Eltern der Riedenberger Grundschüler zeigen Initiative. In einem Brief richten sie ganz konkrete Vorschläge an den Gemeinderat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Wunsch der Eltern soll auf dem grauen Asphalt bald ein Spielfeld entstehen. Foto: Sebastian Schmitt
Nach dem Wunsch der Eltern soll auf dem grauen Asphalt bald ein Spielfeld entstehen. Foto: Sebastian Schmitt
Über die Gestaltung des Pausenhofs an der Riedenberger Grundschule haben sich die Eltern Gedanken gemacht. Christine Fischer gab das Anliegen der Eltern in einem Schreiben an den Gemeinderat weiter. Die Eltern wünschen sich demnach eine Abgrenzung zur Straße durch liegende Baumstämme. Dadurch soll das Wegrollen von Spielgeräten verhindert werden.

Zudem könnten die flach liegenden Baumstämme als Sitzgelegenheit, zum Hüpfen und zum Balancieren verwendet werden. Ein weiterer Wunsch der Eltern sind große Natursteine als Abstellmöglichkeit von Brotdosen und Flaschen und als Sitzmöglichkeit in den Pausen.

Ein Spielfeld aufmalen

Außerdem schlagen die Eltern ein aufgemaltes Spielfeld auf dem Asphalt vor, das im Sommer für den Sportunterricht genutzt werden könnte - zum Beispiel Völkerball. Auch in den Pausen könnten sich die Schüler nach Herzenslust austoben.

Abschließend wünschen sich die Eltern ein gestaltetes Beet mit Rindenmulch, Steinen und Stämmen, das im Sommer als freies Klassenzimmer genutzt werden könnte. Bürgermeister Robert Römmelt (SPD) sah die Anregungen der Eltern positiv. Jedoch müssten zunächst sicherheitsrechtliche Bestimmungen geklärt werden. Die Kosten für die Umgestaltung seien in jedem Fall überschaubar.

Der Gemeinderat entschied, dass nach einer Überprüfung der rechtlichen Voraussetzungen die Maßnahme - soweit zulässig - umgesetzt werden soll. "Ich finde es toll, dass die Eltern so viele Ideen haben", sagte Römmelt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren