Das hat der Sprecher der Regierung von Unterfranken, Johannes Hardenacke, auf Anfrage bestätigt. Bötsch habe sich als erfolgreicher Bewerber für die Wiederbesetzung der Bad Kissinger Rektorenstelle präsentiert. Es habe mit der mehr oder weniger offiziellen Bekanntgabe der Entscheidung so lange gedauert, da die Frist für mögliche Einsprüche ablaufen musste.
Nach Angaben von Schulrat Rupert Kestler hat es "mehrere Bewerber" gegeben. Er verwies auf Schulamtsleiter Josef Hammerl. Josef Hammerl war am Mittwoch nicht erreichbar.
Noch am Vormittag hatte Harald Bötsch gemeint, er könne nicht sagen, ob er nach Bad Kissingen gehe. Es lägen ihm noch keine Informationen vor. Definitiv ausgeschlossen hat er allerdings einen Wechsel zum 1. Mai. Kurz vor Mittag ereilte ihn dann der Anruf der Regierung und die Mitteilung, dass seine Bewerbung erfolgreich gewesen sei.
Harald Bötsch sprach von einer "schönen Nachricht". Nach 17 Jahren als Rektor in Nüdlingen - "wir haben einiges entwickelt und erreicht" - suche er eine neue Herausforderung, einen "Kick" zum Karriereende. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, er sei gern in Nüdlingen, wo er wohnt. Aber die Schule in Bad Kissingen sei zukunftssicherer, da sie die zentrale Mittelschule im Kreis sei mit allen Angeboten. Das habe den Ausschlag gegeben.
"Derzeit ohne Rektor" heißt es auf der Homepage der Kliegl-Schule. Deren kommissarischer Chef, Gunnar Jüttner, sagte, "wir sind gespannt, wer der neue Schulleiter wird." Offizielle Angaben lägen bislang noch nicht vor. Die Kliegl-Schule hat 340 Schüler in 17 Klassen.
Was die Regierung jetzt mitgeteilt hat, haben die meisten Nüdlinger längst aus "verlässlichen" Quellen "gewusst". Die Gerüchteküche hatte früh Betriebstemperatur erreicht. Dass der Rektor zum 1. Mai nach Bad Kissingen gehe, haben Schülerinnen und Schüler ihren Eltern schon vor Wochen erzählt.
Wer sein Nachfolger wird, ist noch unklar. Die Stelle wird neu ausgeschrieben. Bötsch trat in diesem Zusammenhang vehement Gerüchten entgegen, es drohe die Schließung der Schule. ed