Von wegen, Raucher sterben aus: Sie treffen sich sogar in eigens dafür gegründeten Clubs. Wie in Steinach, dort sogar seit 1919. Hier allerdings drohte Ungemach: Die Mitglieder fanden zunächst niemanden, der das Amt des Kassiers übernehmen wollte.
Chef des Clubs ist Ulrike Dempsey. Im Gasthaus Adler & Post in Steinach scharte sie die Mitglieder um sich, darunter die Ehrenmitglieder Oskar Höchemer, Alber Koch, den Ehrenvorsitzenden Rudi Schultheis und auch den Ehrenrauchmeister Hanjo Weiß.
Vor einem halben Jahr hatten sich die Mitglieder zuletzt getroffen, bei dieser Jahreshauptversammlung fand sich kein Schatzmeister. Volker Stahl ließ sich breit schlagen, bis zur Neuwahl eines Schatzmeisters weiter die Konten des Clubs zu führen. Beisitzer Alois Gundalach erklärte sich schließlich bereit erklärte, sich der Kontrolle der Kasses anzunehmen.
Zwar wählten von den acht Vorstandsmitgliedern Gundelach zum Schatzmeister, doch die Vereinssatzung schreibt vor, dass ein geschäftsführendes Vorstandsmitglied von der Generalversammlung gewählt werden muss - und deshalb rief Ulrike Dempsey nun die außerordentliche Generalversammlung ein.
Ordnung muss also auch bei Rauchern sein, Gundelach wurde einstimmig gewählt, er nahm die Wahl an und bedankte sich für das Vertrauen.
Womit er sich künftig beschäftigen muss, wurde beim nächsten Tagesordnungspunkt klar: Die Mitglieder wollten wissen, wie denn das finanzielle Resultat der Kirmes im September gewesen ist.
Alois Gundelach hatte zur Kirmes bereits kommissarisch die Kasse verwaltet und konnte also vermelden, dass die Kirmes samt Gügerausschlagen - ein Kirchweihbrauch - ein voller Erfolg gewesen ist. Gundelach wünschte sich, die Rauchclub-Feste in dieser Größenordnung  beizubehalten, da sie sehr lukrativ seien und der Arbeitsaufwand überschaubar ist, im Gegensatz zu manchen großen Bierzeltfesten.  Am Rand: Der glückliche Gewinner beim Gügerausschlagen war der Erste Bürgermeister Andreas Sandwall.