Hammelburg
Historie

Oldtimer gehen bei der Bocksbeutel-Rallye auf Rundfahrt

Mit nun 30 Jahren ist die Bocksbeutel-Rallye selbst ein Oldtimer. Dennoch bietet sie immer wieder neue automobile Entdeckungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oldtimer auf dem Wirtschaftsweg zwischen Diebach und Untereschenbach, vorneweg ein Fiat 500 Topolino von 1936. Fotos: Arkadius Guzy
Oldtimer auf dem Wirtschaftsweg zwischen Diebach und Untereschenbach, vorneweg ein Fiat 500 Topolino von 1936. Fotos: Arkadius Guzy
+42 Bilder
Mit 61 Jahren berühren seine Reifen bei der Bocksbeutel-Rallye zum ersten Mal deutsche Straßen. Der blaue Ford Mainline ist dafür extra aus Schweden angerollt. "Es ist das einzige Auto, das in Europa übrig geblieben ist", sagt Gernot Flick. Vor zwei Jahren hat der Oldtimerfan aus Wiesbaden, der die Hälfte des Jahres im schwedischen Torsås lebt, den Ford von einem skandinavischen Freund gekauft.

Der Wagen wurde in Stockholm montiert, wo Ford einst ein
Werk besaß, wie Flick erklärt. "An dem Auto ist noch alles original." Bis aufs Radio: Zusätzlich zum alten Mittelwellenempfänger ist ein neues Radio im Armaturenbrett eingelassen. "Auf Mittelwelle sendet heute eben niemand mehr", sagt der 72-Jährige.

Er nimmt seit den 90er Jahren an der Bocksbeutel-Rallye teil. "Es ist ein Stück Heimat für mich." So geht es auch anderen Oldtimerfans, sie kommen immer wieder gern nach Hammelburg. Die Ersten haben bereits für die nächste Veranstaltung in zwei Jahren angefragt.

Denn die Veranstalter vom AMSC Hammelburg bemühen sich, die Ausfahrten reizvoll zu gestalten. Auch diesmal wird die Streckenführung, die Bruno Vierheilig konzipiert hat, und das Drumherum gelobt. "Die Organisation ist sehr gut", meint Wilhelm Wolf aus Hessen. Der Besitzer eines Jaguar E-Type kennt einige Oldtimerveranstaltungen.

So nehmen es die Teilnehmer einfach hin, dass die Veranstalter ein verregnetes Wochenende erwischt haben, was die Zuschauerzahlen nach unten drückt. Es spricht auch für die Bocksbeutel-Rallye, dass es trotz der widrigen Bedingungen nur einen leichten Sturz eines Motorradfahrers gibt.

Hinter der Rallye steht von Anfang an die Idee, ein touristisch attraktives Ereignis zu bieten - die Hotelzimmer in der Stadt sind auch diesmal ausgebucht. Die Bocksbeutel-Rallye ist aber nicht zuletzt eine Reise durch die Automobilgeschichte. Die bietet den Zuschauern Abwechslung und Überraschendes. Denn auch ein Opel Manta kann heute zu den Oldtimern gehören.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren