Oerlenbach
Pfefferspray

Unterfranken: Mann (22) belästigt Ex-Frau - Polizeieinsatz mit Pfefferspray

In Unterfranken hat am Samstag ein 22-Jähriger Mann seine Ex-Frau auf aggressive Weise belästigt. Die Polizei wurde alarmiert - und musste Pfefferspray einsetzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Unterfranken hat ein junger Mann seine Ex-Frau belästigt. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzten, der Mann erhielt ein Kontaktverbot. Symbolfoto: Matthias Hoch
In Unterfranken hat ein junger Mann seine Ex-Frau belästigt. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzten, der Mann erhielt ein Kontaktverbot. Symbolfoto: Matthias Hoch

Am Samstagnachmittag (9. November 2019) hat ein 22-Jähriger Mann gegen 16 Uhr in Oerlenbach (Landkreis Bad Kissingen) seine Ex-Frau belästigt. Da der junge Mann auch die alarmierten Polizeibeamten bedrohte, wurde Pfefferspray gegen ihn eingesetzt. Nach einer kurzen Flucht wurde er vorläufig festgenommen. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß - doch er muss Auflagen befolgen.

Bad Kissingen: Streit um Sohn eskaliert - Ex-Frau ruft Polizei

Der im Landkreis Aschaffenburg lebende Mann wollte gegen 16 Uhr seinen Sohn in Oerlenbach besuchen. Die 21-Jährige Ex-Frau ließ den Mann allerdings nicht in die Wohnung. Doch der 22-Jährige wurde immer aggressiver und forderte die Frau energisch auf, ihm Zutritt zu gewähren. Daraufhin alarmierte die junge Mutter die Polizei.

Mann bedroht Polizisten in Oerlenbach - und flüchtet nach Pfefferspray-Einsatz

Bereits beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife zeigte sich der Mann äußerst aggressiv. Er beleidigte die Beamten - und ging schließlich drohend auf sie zu. Die Polizisten setzten daraufhin Pfefferspray ein, wodurch der Täter flüchtete.

Täter von Polizei festgenommen - Kontaktverbot und Platzverweis

Kurz nach seiner angetretenen Flucht konnte der Mann von der Polizei gefasst werden. Zur Sicherheit seiner Ex-Frau und des Kindes wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Außerdem erhielt der 22-Jährige ein Kontaktverbot. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Bad Kissingen setzte die Polizei den Mann wieder auf freien Fuß.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.