Bad Kissingen
Nahverkehr

ÖPNV: Frischzellenkur für mehr Aufmerksamkeit

Mit neuen Namen und optimiertem Marketing sollen die Angebote besser an die Zielgruppen gebracht werden
Artikel drucken Artikel einbetten
Landrat Thomas Bold, Landrat,  Projektmanagerin Mobilität Tina Büdel und Michael Schäder, Nahverkehrsbeauftragter (v.l.) Foto: Jürgen Metz,
Landrat Thomas Bold, Landrat, Projektmanagerin Mobilität Tina Büdel und Michael Schäder, Nahverkehrsbeauftragter (v.l.) Foto: Jürgen Metz,

Für die ÖPNV-Produkte des Landkreises Bad Kissingen gab es

kürzlich eine Frischekur. Das Ergebnis: neue, einprägsame Namen

und ein rundum verbessertes Marketing.

Ausgangspunkt war das Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen", an dem der Landkreis von 2016 bis 2018 teilnahm.

"Untersuchungen daraus zeigten, dass viele Bürgerinnen und

Bürgern unsere bestehenden ÖPNV-Angebote nicht oder kaum

kennen. Darum war uns klar, dass wir beim Marketing nachjustieren

müssen, denn man nutzt nur das, was man kennt. Wir werden

unsere Angebote nun zielgruppengerechter, benutzerfreundlicher

und auch regelmäßiger vermarkten", erläutert Landrat Thomas

Bold.

Hierfür gibt es seit Anfang des Jahres eine neue Stelle im

Regionalmanagement, die sich insbesondere um die Vermarktung

der Mobilitätsangebote kümmert - besetzt mit Dipl.-Geografin Tina

Büdel. Sie arbeitet eng mit dem ÖPNV-Beauftragten Michael

Schäder zusammen.

Gemeinsames Ziel ist, die verschiedenen Nutzergruppen des ÖPNV

direkter anzusprechen und zu zeigen, wie sich die ÖPNV-Angebote

für den eigenen Alltag nutzen lassen. Zudem soll sich das Marketing

nun auch auf Kanäle, die bisher ungenutzt waren, die jedoch in den

Zielgruppen alltäglich genutzt werden (z.B. Facebook, YouTube,

Kino), erstrecken.

Modern beworben werden soll auch die App "Wohin·Du·Willst", die

seit Anfang des Jahres am Start ist.

Jetzt gibt es ein Erklärvideo, das die Vorteile und die Benutzung der

App verständlich rüberbringt. Das Video ist auf YouTube mit

deutschen und englischen Untertiteln verfügbar.

Daneben gibt es zur Bewerbung der App eine Serie mit Postkarten

mit den Figuren aus dem Erklärvideo. Die Karten sind in fünf

verschiedenen Sprachen verfügbar (Deutsch, Arabisch, Englisch,

Farsi und Russisch). Dadurch sollen Ausländer auf die App aufmerksam gemacht werden, da sie die

Nutzung des ÖPNV im Landkreis Bad Kissingen erleichtert.

Daneben wurden die bestehenden ÖPNV-Produkte überarbeitet: Die

"SchülerNetz KIM" heißt nun "Schüler Bus Flatrate", die

"Seniorenkarte Aktiv 65+" trägt nun den Titel "Seniorenticket 65+".

Die Titel wurden bewusst neu gewählt, damit Betrachter und Leser

auf einen Blick erkennen, wovon die Rede ist. Bei beiden Produkten

wurden auch die Werbe-Materialien in Sachen Layout überarbeitet.

Mit ausdrucksstarken Fotos wird schnell klar, worum es geht.

Natürlich gibt es auch hier einen Bezug zur App "Wohin·Du·Willst",

um das gemeinsame Marketing voranzubringen.

Das Projektmanagement Mobilität und Versorgung wird gefördert

durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft,

Landesentwicklung und Energie.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren