Bad Kissingen
Aktion

Oehrberger Tannen schmücken die Schulaula

Die Lebenshilfe Bad Kissingen feiert ihren 50. Vereinsgeburtstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tannenbäume aus Oehrberg sorgen seit Jahren schon in der Aula der Franz-von-Prümmer-Schule in Bad Kissingen für weihnachtliche Stimmung. Hier wird eine Nordmanntanne von Förderlehrer Franz Grosse und seinen Schülern fachgerecht montiert. Foto: Klaus Scheuring
Die Tannenbäume aus Oehrberg sorgen seit Jahren schon in der Aula der Franz-von-Prümmer-Schule in Bad Kissingen für weihnachtliche Stimmung. Hier wird eine Nordmanntanne von Förderlehrer Franz Grosse und seinen Schülern fachgerecht montiert. Foto: Klaus Scheuring

"Durch den Tannenwald in der Weihnachtszeit ...", dieses Lied gehört in den unteren Klassen der Franz-von-Prümmer-Schule in Bad Kissingen in den kommenden Wochen zu den Lieblingsliedern. Für die Großen aus der Lebenshilfe-Schule beschreibt es den bevorstehenden Arbeitseinsatz im Wald von Oehrberg. Zum 50. Geburtstag der Lebenshilfe wird die Aula in diesem Jahr besonders herausgeputzt, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der vergangenen Woche war es wieder soweit. Die beiden Lehrer Franz Grosse und Mark Grund fuhren mit ihrer gesamten Klasse und den Lebenshilfebussen mit Anhänger in den Wald von Oehrberg. Dort wartet dann ihr Kooperationspartner vom Bad Kissinger Klaushof, Forstwirt und Jäger Arno Schlereth, auf die fast erwachsenen Schüler. Er weiß auch schon, was die Schüler wollen: Die Baumspende für den diesjährigen Weihnachtsmarkt in der Schule.

Vier Meter hohe Nordmanntannen

Meistens geht Schlereth dann mit den Schülern in seine eigene Christbaumkultur, wo vier Nordmanntannen, so um die vier Meter hoch, in Handarbeit abgesägt werden, um sich für ihr "Lebensziel" - Christbaum werden - zu "opfern". Dieses Mal hatte Schlereth aus Zeitgründen die Bäume schon vorher abgesägt. Dafür gab es aber wieder die Wildschweinbratwürste vom Grill für die jungen Waldarbeiter, die ihre Bäume verluden und festzurrten.

In der Schule zurück wurden die Christbäume von den Jugendlichen zurechtgestutzt, in die Ständer montiert und dann aufgestellt und geschmückt. Damit entsteht ein weihnachtliches Ambiente für die gesamte Adventszeit. Schon früh am Morgen brennen die Lichter und alle Schüler halten sich in dieser Zeit besonders gerne in der abgedunkelten Aula auf.

Advent- und Weihnachtsbasar

Höhepunkt der Vorweihnachtszeit ist der Advent- und Weihnachtsbasar zum Vereinsjubiläum, der am Donnerstag, 28. November, von 10 bis 19 Uhr, und am Freitag, 29.November, von 10 bis 14 Uhr, seine Pforten öffnet. Für die Bastel-Mamas der Schule gehen mit dem Basar arbeitsreiche Wochen zu Ende. Traditionelles, wie frisch gebundene Kränze oder Gestecke und selbst gestrickte Strümpfe und Mützen, stehen im Verkaufsstand neben neuen Ideen. Und auch die Stände der Schüler sind wieder gut gefüllt und warten auf die Kundschaft.

Während des Basars sind die Hobbybastlerinnen natürlich anwesend. Mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee werden die Besucher verwöhnt. Die Kunden können sich in der Aula zu einem kleinen Kaffeeplausch niederlassen, dabei wird im Nebenzimmer nach individuellen Wünschen der Kranz oder das Gesteck dekoriert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren