Bad Kissingen
Planung

Stadt arbeitet Prioritätenliste ab

Nächstes Jahr stehen drei Projekte an, die auf der Liste sanierungsbedürftiger Straßen weit vorne stehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Liste der sanierungsbedürftigen Straßen in Bad Kissingen ist ziemlich lang. Dazu gehört auch die Burgstraße Reiterswiesen. Foto: Siegfried Farkas
Die Liste der sanierungsbedürftigen Straßen in Bad Kissingen ist ziemlich lang. Dazu gehört auch die Burgstraße Reiterswiesen. Foto: Siegfried Farkas

Die Liste der sanierungsbedürftigen Straßen in Bad Kissingen ist ziemlich lang. Drei Projekte von ganz vorne auf dieser Liste will die Stadt als nächste abarbeiten. Um Ordnung, Transparenz und Planungssicherheit bei der notwendigen Sanierung städtischer Infrastruktur zu schaffen, hat der Stadtrat diese Prioritätenliste aufgestellt. Und auch, um die Defizite kontinuierlich zu beseitigen. Zwei Straßen in Garitz und eine in Reiterswiesen stehen als nächste an. Die Weichen dazu stellte der Bauausschuss des Stadtrats am Mittwoch.

An der Dr.-Georg-Heim-Straße könnte theoretisch schon gearbeitet werden. Die Mittel für den ersten Bauabschnitt stehen bereits im Haushalt für das laufende Jahr. Die Arbeiten vor Ort sollen im Frühjahr 2019 beginnen.

Heuer noch Infos für Bürger

;

Bei allen drei Projekten, mit denen die Stadt im nächsten Jahr beginnen will, sollen die betroffenen Bürger noch heuer informiert werden. Bei den Kosten mit herangezogen zu werden, müssen die Anlieger bekanntlich nicht mehr fürchten. Der Landtag hat ja die Straßenausbaubeiträge abgeschafft. Oberbürgermeister Kay Blankenburg äußerte aber die Befürchtung, dass die wegfallenden Anliegerbeiträge vom Freistaat für die Kommunen nicht voll kompensiert werden.

Zu den drei Projekten gehört auch die Burgstraße in Reiterswiesen. Die Sanierung dort gilt laut Sitzungsunterlagen von Tiefbaureferatsleiter Thomas Hornung als "wichtige Maßnahme des Ausbauprogramms". Die Planung wird jetzt vorangetrieben. Vorgesehen sei, die Straße "bestandsnah auszubauen". Die Fahrbahn solle 5,5 bis sechs Meter breit werden. Der talseitig vorgesehene Gehweg mindestens 1,5 bis zwei Meter.

Ausbau all inklusive

Aktuell geht die Verwaltung von knapp 600 000 Euro Kosten für die Kanalisation aus. Der Aufwand für die Straße wird auf 1,3 Millionen Euro geschätzt. Die Stadtwerke erneuern übrigens Gas-, Strom- und Wasserleitungen inklusive Hausanschlüsse gleich mit. Auch die Straßenbeleuchtung wird neu gemacht. Mit Telekom und Vodafone Kabel wird über eine Beteiligung an dem Projekt gesprochen.

Die in Garitz gelegene Straße Im Krautgarten wird ebenfalls "inklusive aller Sparten" ausgebaut. Die Stadtwerke erneuern Gas- und Wasserleitungen samt Hausanschlüssen. Gespräche mit Telekom und Vodafone Kabel laufen. Geplant ist, die Straße durch das Projekt als verkehrsberuhigten Bereich auszubauen und so "eine Wohnstraße von hoher Aufenthaltsqualität" zu schaffen.

Darüber hinaus vergab der Bauausschuss am Mittwoch auch noch Asphaltarbeiten an der Straßenoberfläche in zwei Garitzer Straßen. Im Falle der Lessingstraße ergab die Ausschreibung der Arbeiten ein günstigstes Angebot von 85 000 Euro (Müller Bau, Bad Bocklet). Bei der Seehofstraße kamen 91 000 Euro (Strabag AG Schwarzach) heraus.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren