Bad Kissingen
Festspiele

Luitpoldbad wird Musicalbühne

Eliza Doolittles Wandlung vom Blumenmädchen zur Dame soll im August 2020 elfmal im Innenhof des Behördenzentrums aufgeführt werden. Der Vorverkauf beginnt schon jetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie machen nächsten August den Innenhof des Luitpoldbades zur Musicalbühne: Depro-Geschäftsführer Michael Deuker, Kurdirektorin Sylvie Thormann und Regisseur Peter Radestock.  Foto: Siegfried Farkas
Sie machen nächsten August den Innenhof des Luitpoldbades zur Musicalbühne: Depro-Geschäftsführer Michael Deuker, Kurdirektorin Sylvie Thormann und Regisseur Peter Radestock. Foto: Siegfried Farkas

Der August ist für Bad Kissingen ein besonderer Monat. Die Kissinger selbst fahren da zwar gerne in größerer Zahl in Urlaub. Trotzdem sind viele Gäste in der Stadt. Weil die aber für jede Abwechslung dankbar sind, gab es vor einigen Jahren schon die Theatertage in der Oberen Saline. Nächstes Jahr nutzt die Depro Dienstleistungen GmbH aus Nordhessen dieses Bedürfnis nach Unterhaltung für Bad Kissinger Festspiele. Im Innenhof des Luitpoldbads wird elfmal der Musical-Klassiker My Fair Lady aufgeführt.

Michael Deuker hat Bad Kissingen bereits eine Weile im Blick. Er ist schon einige Jahre privat bei der Sachs Franken Classic mitgefahren. Wie berichtet, engagiert er sich mit seinem Unternehmen nach dem Ausstieg von ZF Sachs, künftig auch dort. Das Ambiente der Stadt im Allgemeinen und das Behördenzentrum Luitpoldbad mit seinem Innenhof im Besonderen beeindruckt ihn schon länger. Mit der Staatsbad GmbH spricht er deshalb spricht bereits seit einiger Zeit über Möglichkeiten, vor Ort aktiv zu werden.

Erfolgreicher Vorläufer

Bei den Bad Kissinger Festspielen im nächsten August setzen Deuker und sein Unternehmen auf Bewährtes und das in mehrfacher Hinsicht. My Fair Lady frei nach George Bernard Shaws Pygmalion ist eines der erfolgreichsten Musicals weltweit. Für Bad Kissingen in Szene gesetzt wird es von Peter Radestock. Seine Version ist vor fünf Jahren bereits mit Erfolg im mittelhessischen Amöneburg aufgeführt worden.

Als Veranstalter und Staatsbad GmbH ihr Projekt jetzt gemeinsam öffentlich vorstellten, bekannte Radestock sich klar zum Unterhaltungswert des Stückes. In seiner Inszenierung werde My Fair Lady nicht politisiert. Ihm gehe es darum, mit der Geschichte und den Melodien "den Menschen Spaß und Freude zu machen". Radestock schlüpft übrigens auch selbst in eine Rolle. Er spielt Eliza Doolittles Vater, "einen schrägen, aber liebenswerten Mann, der zum Leben zuallererst ein ordentliches Getränk braucht".

Das Ensemble für die Bad Kissinger Aufführung bilden nach Radestocks Worten neun professionelle Schauspieler und Sänger. Zusätzlich suchen er und die Depro Dienstleistungen GmbH in der Region per Zeitungsannonce und durch Kontakte mit Chören weitere Sängerinnen und Sänger.

550 Sitzplätze

Spielen und singen sollen die Akteure im Innenhof des Behördenzentrums, wie von den bisherigen Veranstaltungen dort gewohnt, mit Blick nach Norden. Für die Zuschauer soll es nach Angaben von Depro 550 Sitzplätze geben, die im Innenhof nach hinten ansteigend aufgebaut werden.

Sorge, die Kapazitäten von insgesamt rund 6000 Plätzen, die sich daraus ergeben, nicht füllen zu können, haben die Veranstalter nicht. Die Aufführungen der Inszenierung in Amöneburg seien sehr gut gelaufen, berichten Deuker und Radestock. "Wir sind da guter Dinge", sagte Deuker. Und auch Kurdirektorin Sylvie Thormann sowie Bruno Heynen, der Veranstaltungsleiter der Staatsbad GmbH, glauben daran, "dass wir das Publikum ziehen können".

Marketingtechnisch ein bisschen nachhelfen und die Aufführungen bekannt machen, will Deuker außerdem auch. Unter anderem kündigte er für die Franken Classic im nächsten Jahr ein historisches Fahrzeug an, das mit Darstellern in Kostümen besetzt ist und auf die Bad Kissinger Festspiele im August hinweist. Den Einzugsbereich, aus dem das Stück Besucher anlocken soll, umreißt Deuker mit Schweinfurt, Würzburg und Fulda sowie dem Rhein-Main-Gebiet.

My Fair Lady soll am Mittwoch, 5. August 2020, auf der Freilichtbühne im Innenhof des Luitpoldbads Premiere haben. Weitere Aufführungen folgen von 6. bis 9. August, von 13. bis 16. August sowie am 21. und 22. August jeweils täglich. Allein auf das Musical im August will Deuker sein Engagement nicht beschränken. Er hofft auch, gleich nebenan im Luitpoldpark Konzerte platzieren zu können.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren