Bad Kissingen
Pink-Ribbon-Tag

Kissinger Golferinnen tragen Pink

Damentag brachte Erlös von 530 Euro für die gemeinnützige Gesellschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
31 Frauen des Golfclubs Bad Kissingen kamen zum Pink Ribbon Damentag. Foto: Ursula Lingstädt-Dachroth
31 Frauen des Golfclubs Bad Kissingen kamen zum Pink Ribbon Damentag. Foto: Ursula Lingstädt-Dachroth
Deutschlandweit beteiligten sich 2017 rund 100 Golfclubs mit mehr als 3000 Spielerinnen am Pink-Ribbon-Tag. Auch 2018 werden wohl wieder in 100 Golfclubs solche Damentage stattfinden, schreibt Pink Ribbon Deutschland (Würzburg und Düsseldorf) in einer Pressemitteilung. Unlängst machte der Bad Kissinger Golfclub den Aktionstag zu einem Sommerfest.
Seit den 90er Jahren wird die pinkfarbene Schleife weltweit symbolisch im Engagement gegen Brustkrebs eingesetzt, nachdem die US-Amerikanerin Charlotte Haley seinerzeit erfolgreich Ansteckschleifchen eingesetzt hatte, um auf die aus ihrer Sicht nicht zielführende Mittelverwendung des National Cancer Institute aufmerksam zu machen. Seit 2010 schafft die gemeinnützige Organisation Pink Ribbon Deutschland mehr Aufmerksamkeit für das Thema Brustkrebs für gesunde Frauen, für Betroffene und deren Familien, denen jede Unterstützung den Alltag erleichtert, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 31 Frauen waren in Bad Kissingen am 26. Juni mit von der Partie, sagt Ursula Lingstädt-Dachroth, die beim Golfclub alle Damenturniere organisiert, so auch die Dienstagswettspiele. Am 26. Juni fand eines dieser Turniere zu Gunsten von Pink Ribbon Deutschland statt. "Jede von uns bezahlt 15 Euro Startgebühr, die der gemeinnützigen Gesellschaft zugehen", erklärt Lingstädt-Dachroth das Prozedere. Dann wird erst mal vier Stunden Golf für eine gute Sache gespielt.
Dieses Jahr sei die Beteiligung recht hoch gewesen, registrierte Lingstädt-Dachroth. In den vorhergehenden Jahren haben nämlich 20 bis 25 Damen mitgemacht. Die ein oder andere Golferin sei mit dem Thema Brustkrebs schon einmal in ihrer näheren Umgebung in Berührung gekommen. Viele wüssten daher, wie sich die Lebenssituation einer Frau anfühlt, bei der Brustkrebs diagnostiziert wurde. 530 Euro kamen bei der diesjährigen Aktion zusammen. Dass der Betrag höher ausfällt als der, der sich aus der Startergebühr addieren lässt, hängt damit zusammen, dass die ein oder andere Golferin noch etwas auf die Gebühr drauflegte.
Die Erlöse aus der jährlichen Damentag-Serie der Golf-Frauen fließen unter anderem in das Projekt Pink Kids. Dabei handelt es sich um eine spezielle Initiative der Pink Ribbon Gesellschaft, bei der Kinder und Jugendliche, deren Mütter an Brustkrebs erkrankt sind, anderen in einer ähnlichen Situation beistehen. ikr
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren