Bad Kissingen
Redaktionsfasten

Keine Industriesüße

Redakteurin Jessica Rohrbach verzichtet auf Industriezucker. Dabei liebt sie Süßes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Redakteurin Jessica Rohrbach verzichtet auf Industriezucker. Dabei liebt sie Süßes.  Foto: Ulrike Müller
Redakteurin Jessica Rohrbach verzichtet auf Industriezucker. Dabei liebt sie Süßes. Foto: Ulrike Müller
Ich verzichte auf Industriezucker. Dabei liebe ich Süßes! Meine Mahlzeiten mag ich zwar lieber deftig, aber ein süßer Abschluss muss eigentlich immer sein. Der Nuss-Nougat-Aufstrich auf der zweiten Brötchenhälfte zum Frühstück, der Schokoriegel nach dem Mittagessen und nach dem Abendbrot noch ein Stück zartschmelzende Schokolade.
Ach, was schreibe ich da - es bleibt nie bei einem Stück!
Für sechs Wochen auf Industriezucker zu verzichten, und damit natürlich auch auf meine geliebte Schokolade, wird mir schwer fallen.
Besonders interessant an dem Experiment ist für mich aber, wo sich der "böse" Zucker noch überall versteckt. Wenn ich einen Blick in meinen Kühlschrank werfe, ahne ich, dass ich mir noch so einiges mehr verkneifen muss, als nur die offensichtlichen süßen Sünden.
Gespannt bin ich auch auf die Zuckeralternativen. Als Imkerin habe ich meinen Zuckerersatz Nr.1 natürlich vorrätig. Aber Honig statt Schokolade? Das kann mich nicht wirklich überzeugen!
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren