Hammelburg

Hammelburg: Geht Hubert Fella ins Dschungelcamp?

Matthias Mangiapane aus Hammelburg rockte 2018 das Dschungelcamp. Glaubt man der "Bild"-Zeitung, geht 2020 der nächste Hammelburger in das RTL-Camp.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias (links) und Hubert Fella 2017 in ihrem damaligen Reisebüro in Hammelburg. Archiv/Wolfgang Dünnebier
Matthias (links) und Hubert Fella 2017 in ihrem damaligen Reisebüro in Hammelburg. Archiv/Wolfgang Dünnebier

35 WhatsApp-Nachrichten hätten ihn am Dienstagmorgen geweckt, sagt Hubert Fella. Ihr Inhalt: Glückwünsche zur Teilnahme am RTL-"Dschungelcamp" im Januar 2020. Die "Bild"-Zeitung hatte Entsprechendes gemeldet. Darauf von dieser Redaktion angesprochen, wiegelt der 51-Jährige aus Hammelburg ab: "Ich weiß nichts davon." Das kann man Fella so abnehmen, muss man aber nicht. Es gehört fast schon zum Konzept der RTL-Show, jedes Jahr im Herbst die Boulevardzeitungen ein wenig über die Namen im nächsten Camp spekulieren zu lassen.

"Bild" meldet unter der Überschrift "Die Kakerlaken zittern schon", als Teilnehmer hätten Laura Müller (19), die Freundin von Schlagersänger Michael Wendler, Daniela Büchner (41), die Witwe von Mallorca-Auswanderer Jens Büchner, sowie Fella schon zugesagt. Andere wie "Superstar"-Sänger Alphonso Williams (57) oder TV-Schönling Paul Janke (38) seien zumindest im Gespräch.

Dass Hubert Fella sich öffentlich ziert, könnte den Vertragsauflagen seitens RTL geschuldet sein. "Eine Erfahrung wäre das Dschungelcamp auf alle Fälle wert", meint er vielsagend. Und ergänzt: "Es kommt eben auf den Preis an." Ein Dementi klingt anders.

Falls der Reisefachmann tatsächlich in den australischen Regenwald reisen darf, würde er auf den Spuren seines Ehemannes Matthias Fella wandeln. Noch unter seinem Geburtsnamen Mangiapane lieferte dieser im Januar 2018 eine gute Show ab: Der heute 36-Jährige inszenierte sich als launische Diva, die so gar nicht mit Ratten, Spinnen und Kakerlaken konnte. Entsprechend wurde er als "Kajal-Memme" und "Mecker-Matze" verspottet.

Emotionaler Höhepunkt war der von RTL schön kitschig präsentierte Heiratsantrag von Lebenspartner Hubert. Da flossen Tränen nicht nur bei Matthias, sondern auch in vielen deutschen Wohnzimmern. Der vermeintliche Jammerlappen mauserte sich zum Publikumsliebling und wurde am Ende Fünfter.

Nach dem TV-Auftritt starteten die Fellas durch als Promi-Paar bei Partys von Frankfurt über Kitzbühel bis Mallorca. Inklusive der Bilder in der Klatschpresse und den sozialen Netzwerken. Gleichzeitig bastelten sie weiter an der Trash-TV-Karriere, unter anderem bei "Hot oder Schrott". Auch die Vox-Dokusoap anlässlich ihrer Hochzeit fand viele Fans.Michael Czygan

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren