Bad Kissingen
Investorenwettbewerb

Gebäude statt Busse auf dem Berliner Platz von Bad Kissingen

Die Stadt Bad Kissingen will Investoren für die Bebauung des Berliner Platzes gewinnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Falls der Investorenwettbewerb für den Berliner Platz Erfolg haben sollte, müsste der zurzeit dort noch bestehende Busbahnhof verlagert werden.  Foto: Siegfried Farkas
Falls der Investorenwettbewerb für den Berliner Platz Erfolg haben sollte, müsste der zurzeit dort noch bestehende Busbahnhof verlagert werden. Foto: Siegfried Farkas

Die Stadt Bad Kissingen hofft, durch einen Investorenwettbewerb zukunftsträchtige Ansätze für die Bebauung des Berliner Platzes zu gewinnen. Der Stadtrat hat entsprechenden Plänen jetzt mit einer großen Mehrheit zugestimmt.

Die Räte segneten dabei auch Rahmenbedingungen für den Wettbewerb ab, die die Verwaltung vorgeschlagen hatte. Demnach soll durch die Bebauung die bisherige Verkehrsführung nicht geändert werden.

Das Baufenster auf dem Berliner Platz soll eine Grundfläche von rund 2400 Quadratmetern haben. Die Bebauung soll zur Hemmerichstraße hin maximal viergeschossig (plus Penthouse) erfolgen.

Eine Tiefgarage ist möglich. Für den Wettbewerb will die Stadt auch Forderungen für die künftige Nutzung der erhofften Bebauung festlegen.

Entstehen soll demnach mindestens im Erdgeschoss möglichst großflächiger Einzelhandel. Für die Obergeschosse stellt sich der Stadtrat Büro- oder Wohnnutzung vor.

Zu dem Wettbewerb zugelassen werden sollen nach den Vorschlägen der Verwaltung maximal acht Investoren oder Bauträger mit Architekten. Wenn der Wettbewerb erfolgreich ist, hat der Busbahnhof dort künftig keinen Platz mehr. Daher soll im Nachgang bei einer Verkehrsentwicklungsplanung auch dessen Verlagerung geprüft werden.Siegfried Farkas

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren