Gemünden am Main
Festspiele

Fünf Profis für die Scherenburg

Die Schauspieler, die in Gemünden Hauptrollen haben, stehen fest. Im Sommer ziehen sie einige Wochen an den Main.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemündens Altstadt mit St. Peter und Paul, Scherenburg, Hexenturm und Ronkarzgarten (von links).  Foto: Michael Mahr
Gemündens Altstadt mit St. Peter und Paul, Scherenburg, Hexenturm und Ronkarzgarten (von links). Foto: Michael Mahr
Die Schauspieler der aktuellen Scherenburgfestspiele stehen fast. Aufgeführt werden die Schlagerrevue "Petticoat und Minirock", "Außer Kontrolle" und "Pippi in Taka-Tuka-Land".
Chris Carsten Rohmann spielt in "Pippi im Taka-Tuka-Land" den Ganoven Jim, der mit seinem Kumpan Buck die Süßwasserperlen von Taka-Tuka-Land stehlen will. In der Revue "Petticoat und Minirock" steht er als aalglatter Steward Robert Seidensticker auf der Bühne.
Der 1994 geborene Schauspieler kommt aus Wulfen, einem Stadtteil von Dorsten im nordrhein-westfälischen Landkreis Recklinghausen, und absolvierte in Düsseldorf eine Ausbildung an der Schauspielschule Salomon. Als Hobbys gibt Rohmann unter anderem Bogenschießen und Snowboarden an.
Er verfügt über Erfahrung in ganz verschiedenen Rollen. Rohmann verkörperte Kellner und Geschäftsleute ebenso wie Freddie Mercury. Vom Model in Werbespots bis zum Moderator in der Bernd-das-Brot-Show oder einer Show des Tigerentenclubs reicht Rohmanns Repertoire. Der Schauspieler, der auch das Singen liebt, war im Fernsehen zu sehen, etwa als Medizinstudent in der Seifenoper "Unter uns" oder als Partygast im Vorabendkrimi "Soko Köln", stand auf Theaterbühnen und dreht Spielfilme.
Marcel Eid wird bei den Scherenburgfestspielen in Gemünden im Kinderstück als Kapitän Efraim Langstrumpf dabei sein. In der Revue "Petticoat und Minirock" spielt er den vom Krieg gezeichneten Barkeeper Harry Mett.
Der 31 Jahre alte Schauspieler stammt aus Lechenich in der Nähe von Köln. Nach dem Abitur und dem Wehrdienst bei der Bundeswehr absolvierte Eid von 2009 bis 2012 ein Schauspielstudium an der Arturo-Schauspielschule in Köln. Er tritt in Bühnenstücken vorwiegend im Raum Köln auf, etwa als Pferd Dr. Rainer Klimke in Helge Schneiders Theatergroteske "Mendy, das Wusical" oder als Scheinriese Tur Tur in einer Bühnenfassung von Michael Endes Kinderbuch "Jim Knopf und die wilde 13". Auch in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" oder Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter wirkte Eid schon mit.
Der 31-jährige Schauspieler beschäftigt sich unter anderem mit Clownerie und stand bereits mit zwei Solo-Kabarettprogrammen auf der Bühne. Auch als Regisseur sammelte der 31-Jährige schon erste Erfahrung.
Luisa Cichosch spielt im Kinderstück der Gemündener Scherenburgfestspiele die Hauptrolle, Pippi Langstrumpf, und verkörpert in der Revue "Petticoat und Minirock" Heidemarie Krautkrämer, ein junges, aufsässiges Mädchen, das mit ihrer Familie auf Kreuzfahrt muss.
Die 22-jährige Schauspielerin besucht seit 2016 die Arturo-Schauspielschule in Köln. Aber schon in den Jahren davor erarbeitete sie sich Grundlagen ihres Berufs. Sie besuchte einen Schauspiel-Intensivworkshop der Bavaria-Film in München, beschäftigte sich bei einer Sommerakademie der First-Filmakademie in Wien mit Szenenarbeit, absolvierte Theaterpädagogik-Kurse in Karlsruhe und trainierte Tanz, Gesang und Schauspiel bei einem Intensivworkshop der Stage-School in Hamburg.
Luisa Cichosch stand in Karlsruhe bereits in etlichen Märchenaufführungen auf der Theaterbühne, unter anderem trat sie als Dornröschen und als Schneewittchen auf und spielte im Fernsehen erste Rollen in der ZDF-Vorabendserie "Dr. Klein" oder in der RTL-Seifenoper "Unter uns".
Katja Mitchell wird auf der Scherenburg nur an einem Tag zu Gast sein. Sie wird - wie an großen Theatern üblich - eine Einführung ins Stück geben. In Gemünden wird es diese Einführung - anders als bei den großen Theatern - für das Kinderstück im Abendspielplan geben. Sie findet am 30. Juni ab 19.45 Uhr vor der Aufführung von "Pippi im Taka-Tuka-Land" statt. Mitchell wird die Rolle der Geschichten um Pippi Langstrumpf im Leben von Astrid Lindgren umreißen. Den Fernsehzuschauern ist die Schauspielerin und Moderatorin als Außenreporterin der WDR-Show "Zimmer frei" bekannt.
Frank Habatsch ist in "Pippi in Taka-Tuka-Land" gleich in zwei Rollen zu sehen. Zum einen spielt er Herrn Settergren, den Vater von Tommi und Annika, zum anderen ist er Ganove Buck, der mit seinem Kumpan Jim die Süßwasserperlen von Taka-Tuka-Land stehlen will. In "Petticoat und Minirock" wird er die Rolle des Schlagerkomponisten und Produzenten Rudolf Petry übernehmen. Musikalische Rollen liegen ihm, lernte er das Bühnenhandwerk doch an der Freiburger Musical- und Schauspielschule. Im Fernsehen war Habatsch in "Heldt" und "Soko Stuttgart" zu sehen.


Programm der Scherenburg-Festspiele

"Petticoat und Minirock" Die Schlagerrevue "Petticoat und Minirock" von Hilke Bultmann und Klaus-Peter Nigey bringt Hits von Caterina Valente, Peter Alexander, Peter Kraus, Bill Haley oder Chubby Checker auf die Bühne. Das Stück spielt in den 50ern auf einem Schiff, das zwischen Koblenz und Bingen verkehrt und in den 60ern auf einem Traumschiff im Mittelmeer. Es hat am 4. Juli Premiere und wird 14 Mal aufgeführt.

"Außer Kontrolle" Das Stück von Ray Cooney ist eine Verwicklungskomödie, die im Polit-Milieu spielt. Ein Bundesminister stürzt bei einem Schäferstündchen mit der Sekretärin einer Oppositionspartei von einem Schlamassel in den nächsten. Erstmals zu sehen ist das Stück in der Regie von Peter Cahn am 12. Juli. Es folgen noch 13 weitere Aufführungen.

"Pippi in Taka-Tuka-Land" Das Stück führt Annika, Tommy und ihre Freundin Pippi Langstrumpf in die Südsee. Sie müssen dort Pippis Vater aus den Händen von Seeräubern befreien. Das Kinderstück hat am 6. Juli Premiere. Das Stück steht insgesamt 15 Mal auf dem Spielplan. Neun der zehn Juli-Vorstellungen sollten vormittags um 10 Uhr beginnen. Weil aber die Nachfrage nach einer Nachmittagsvorstellung noch während der Schulzeit groß war, wurde der Beginn einer dieser Vormittagsvorstellungen, derjenigen am Donnerstag, 26. Juli, von 10 Uhr auf 16 Uhr verlegt.

Sonderveranstaltungen
Die Kabarettistin Luise Kinseher steht am 9. Juli auf der Bühne in der Scherenburg. Die Bigband der Gemündener Musikschule tritt am 16. Juli auf. Die Well-Brüder Karl, Christoph und Michael kommen am 6. August zu einem Gastspiel nach Gemünden.

Kartenvorverkauf
Karten für die Vorstellungen gibt es im Vorverkauf im Büro der Scherenburgfestspiele in der Scherenbergstraße 2 in 97737 Gemünden, Tel.: 09351/5424, E-Mail: mail@ scherenburgfestspiele.de, Internet: www.scherenburgfestspiele.de mm
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren