Bad Neustadt an der Saale
Konzert

Bad Neustadt ist heiß auf Mark Forster

2020 macht einer der aktuell erfolgreichsten deutschen Sänger mit seiner "LIEBE Open Air"-Tour Station in Bad Neustadt. Der Vorverkauf für die 10 000 Plätze läuft bereits seit 26. Oktober.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 4. Juli 2020 tritt Mark Forster im Rahmen seiner deutschlandweiten Open-Air-Tour auch auf dem Bad Neustädter Festplatz am ZOB auf. Es muss nun im Vorfeld viel organisiert werden. Foto: Peter Endig/dpa
Am 4. Juli 2020 tritt Mark Forster im Rahmen seiner deutschlandweiten Open-Air-Tour auch auf dem Bad Neustädter Festplatz am ZOB auf. Es muss nun im Vorfeld viel organisiert werden. Foto: Peter Endig/dpa

Erst seit Anfang des Jahres ist der neue Stadthallen-Manager von Bad Neustadt, Michael Schönmeier, im Amt. Den ersten größeren Coup in seiner Amtszeit hat er aber schon einmal gelandet.

Wenn Mark Forster, momentan einer der erfolgreichsten Sänger des Landes, im Jahr 2020 seine "LIEBE Open Air"-Tour fortsetzt, dann wird der 35-Jährige mit seiner Crew auch in Bad Neustadt Halt machen. Am 4. Juli 2020 spielt er auf dem Festplatz am ZOB. Veranstalter ist die Stadt Bad Neustadt.

Wie sehr man sich in der ganzen Region und wohl auch darüber hinaus auf den Sänger freut, der aktuell erneut als Juror in der TV-Castingshow "The Voice of Germany" agiert, zeigt der erste Ansturm auf das Internet-Ticktetportal Eventim. In diesem exklusiven Vorverkauf, der am Mittwochvormittag startete, waren bis Freitagvormittag bereits 2600 Tickets über den virtuellen Ladentisch gegangen. Rund 1200 alleine in den ersten 40 Minuten. Bei 10 000 Besuchern liegt die Obergrenze für das Open-Air.

Deutschland wartete auf Neustadt

Für Michael Schönmeier kam diese Resonanz nicht wirklich überraschend. "Das haben wir schon anhand der überwältigenden Reaktionen auf Facebook gesehen", erklärt der Stadthallenmanager, nachdem Bad Neustadt im offiziellen Tourplan 2020 aufgetaucht ist.

Nur der Spielort in Mönchengladbach hätte bundesweit noch mehr Reaktionen hervorgerufen. Aber wie gelang es dem studierten Musiker, Mark Forster nach Bad Neustadt zu holen und andere namhafte Städte in der Umgebung "auszuboxen"? Los ging es mit einem schlichten Anruf bei einem sogenannten "Booker". Dieser kümmert sich um die Abwicklung der Auftrittsorte. "Wir müssen diesem dann unter anderem schon einen Ausschnitt des Geländes präsentieren", erklärt Schönmeier. Schließlich müssen auch die großen Trucks für die Bühne mit der nötigen Technik durchkommen. Auch spielt der Gebietsschutz eine große Rolle. Dieser schreibt vor, dass Künstler vor und nach ihrem Auftritt für einen festgelegten Zeitraum nicht mehr in einem bestimmten Umkreis spielen dürfen. So ergibt sich dann schließlich eine Tourneeroute. Mark Forster spielt beispielsweise vor seinem Auftritt in Bad Neustadt tags zuvor in Neubrandenburg und direkt danach in Dortmund.

Rhön wieder im Rennen

Bis Schönmeier aber die freudige Nachricht mit der Zusage erhielt, musste er durch ein Wechselbad der Gefühle. Nachdem er sich vor einem Jahr trotz schon weit fortgeschrittener Verhandlungen eine Absage für einen Auftritt Mark Forsters im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion eingehandelt hatte, zeigte zwischenzeitlich auch für Bad Neustadt die Ampel eher "Rot" an. Am Ende war die Rhön dann aber doch wieder im Rennen. Endgültig grünes Licht bekam der Stadthallenmanager dann, nachdem der Stadtrat in der vergangenen Woche für den Auftritt gestimmt hatte. Witziger Fakt am Rande: Da Bad Neustadt der letzte offene Spielort der gesamten Tour war, konnte der bundesweite Vorverkauf für alle Konzerte auch erst nach dieser Bestätigung starten.

"Jawohl, wir machen das"

Für den positiven Stadtratsbeschluss war laut Michael Weiß, geschäftsleitender Beamter der Stadt, trotz nicht unerheblicher Gesamtkosten aber keine große Überzeugungsarbeit bei den Räten nötig. "Jawohl, wir machen das", so beschrieb Weiß die Grundstimmung im Sitzungssaal. Man wollte in der Gesamtbeurteilung das Event in die Stadt holen und dabei das Risiko möglichst gering halten. Die Stadt habe schon in der Vergangenheit Geld für Musikveranstaltungen in die Hand genommen, da die Eintrittsgelder die Kosten nicht in allen Fällen decken würden.

Risikoabwägung war auch das Stichwort, warum die Wahl des Auftrittsortes auf den Festplatz am ZOB fiel und nicht auf das Triamare, in dem unter anderem schon DJ Bobo oder erst im vergangenen Jahr Wincent Weiss auftraten. "Wenn es kurz zuvor viel regnen sollte, wird der Boden tief. Dann bekommen wir die Trucks niemals mehr von der Wiese", erklärt Weiß. Auch die Grundreinigung gestalte sich im Schwimmbadareal schwierig. "Schließlich wird bei den Shows von Mark Forster einiges an Pyrotechnik oder Konfetti in die Luft geblasen", ergänzt Schönmeier.

Organisationsgruppe gebildet

Für die weitere Organisation des Konzerts hat sich zuletzt eine Organisationsgruppe gebildet, in der neben Schönmeier und Weiß auch das Ordnungsamt oder Kai Uwe Tapken, Leiter der städtischen Kulturarbeit, sitzen.

Relativ klar ist schon jetzt, dass die Bühne am ZOB in Richtung Südwesten ausgerichtet wird. In Sachen Parkplätzen "werden wir sicherlich mit der Wiese kalkulieren" (Weiß). Auch erste Anfragen, ob Firmenparkplätze an jenem Samstag im Juli genutzt werden können, wurden schon gestartet. Und etliche Parkplätze werden wohl auch gebraucht werden, dürfte das Event laut Ansicht der Verantwortlichen schließlich eine Strahlkraft bis nach Erfurt oder in das Rhein-Main-Gebiet entwickeln.

Zudem ziehe "Sympathieträger" Mark Forster eine breite Altersstruktur an, "wie es sonst wohl nur Helene Fischer schafft", vergleicht Schönmeier etwas flapsig.

Als Beweis dafür kann Michael Weiß dienen. "Ich bin dann wahrscheinlich mit meinen Enkeln dabei", erklärt er lächelnd. Und nicht nur er wird dann wohl getreu eines Lieds von Mark Forster sagen können. "Es wird gut - sowieso".

Kartenvorverkauf

Nach dem exklusiven Vorverkauf auf der Ticket-Plattform Eventim startete der Vorverkauf bei den anderen Verkaufsstellen offiziell am Samstag, 26. Oktober. Unter anderem in der Stadthalle Bad Neustadt gibt es Karten dann zu den üblichen Öffnungszeiten. Es gibt nur eine Kategorie (Stehplatz). Ein ermäßigter Preis besteht für Kinder von sechs bis zwölf Jahren.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren