Schweinfurt
Kultur

Der Nachsommer ist erwachsen

Formationen wie "eVolution dance theater" machen das 18. Schweinfurter Musikfestival auch zum Tanzfestival.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das "eVolution dance theater" tritt beim Nachsommer Schweinfurt 2017 auf.  Foto: Company
Das "eVolution dance theater" tritt beim Nachsommer Schweinfurt 2017 auf. Foto: Company
Die freie Kultur "ist sehr verletzlich", warnte Kulturamtsleiter Christian Kreppel bei der Programmvorstellung zum Nachsommer 2017 mit Blick auf die terroristischen Ereignisse in jüngster Vergangenheit. Derweil feiert das Schweinfurter Kulturereignis, das Besucher aus der ganzen Region anzieht, Volljährigkeit. Zu seiner 18. Ausgabe vom 8. bis 29. September bekommt der Nachsommer 2017 mit dem Autohaus Faber einen neuen von drei Hauptsponsoren. Die Unterstützung durch Mercedes Benz im Maintal ist seit 2016 beendet.
Auch 2017 wird - wie schon im vergangenen Jahr - die deutlich geräumigere Halle 411 von SKF Austragungsort aller Veranstaltungen sein, mit Ausnahme der Kunstmatinee in der Kunsthalle Schweinfurt. Programmchef Clemens Lukas betonte den "frischen Schwung", den die örtliche Vergrößerung ins Programm bringe. Um die schlechte Sicht von einigen Plätzen, wie sie Besucher 2016 bemängelten, zu verbessern, habe man Tribüne und Parkett in kleineren Schritten terrassiert. Besonders für Tanzaufführungen wie 2016 "Fuck You Wagner" der Breakdance-Kombo DDC ist ein freier Blick auch auf den Bühnenboden notwendig. Die neu angeordneten Sitzplätze dürften deshalb heuer viele Nachsommer-Besucher zu schätzen lernen. Denn der Tanz bekommt im Programm wieder viel Platz eingeräumt: Auftakt- und Schlussveranstaltungen bilden mit eVolution dance theater (8. September) und Moving Shadows (29. September) zwei Shows, die Tanz mit Lichtspielen verbinden.


Auftritt von Viva Voce

"Grandiose Unterhaltung" verspricht sich Programmleiter Clemens Lukas von den A-Cappella-Sängern von Viva Voce (15. September), "Völkerverständigung" vom World Percussion Ensemble (16. September). Internationales Flair bekommt der Nachsommer 2017 auch durch Ganes, zu Deutsch "Wasserhexen". Die Frauen aus den Südtiroler Dolomiten singen in ihrer Heimatsprache Ladinisch. Aus Kanada kommt die Blechblas-Band Canadian Brass (28. September) schon zum zweiten Mal nach Schweinfurt: Manchem dürften sie von ihrem Auftritt 2013 auf der Mainbühne in Erinnerung sein.
Bei Vorlage des Schweinfurter Sozialausweises gibt es auch 2017 wieder 25 Prozent Rabatt für alle Nachsommer-Konzerte, unterstützt von der Stadt Schweinfurt. Das zwischenzeitlich eingeschränkte Familienticket gibt es 2017 wieder für alle Veranstaltungen außer der Kunstmatinee.
Tickets gibt es online unter www.nachsommer.de und Ticketmaster sowie an allen üblichen Vorverkaufsstellen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren