Bad Kissingen
Bauausschuss

30 neue Wohnungen an der Bad Kissinger Rosenstraße

Neue Wohnungen und neue Parkplätze genehmigte der Bauausschuss der Stadt Bad Kissingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus Stellflächen für Fahrräder werden am Terrassenschwimmbad Pkw-Parkplätze.  S. Farkas
Aus Stellflächen für Fahrräder werden am Terrassenschwimmbad Pkw-Parkplätze. S. Farkas
Der städtische Bauausschuss hat dem Bau von drei Mehrfamilienhäusern mit je zehn Wohnungen an der Rosenstraße zugestimmt. Einwände von Richard Fix bewegten den Rest des Gremiums nicht zu einem Nein. Der Stadtrat hatte kritisiert, dass für das Vorhaben unter anderem eine Eiche mit drei Metern Umfang fallen müsse und dafür nur "Steckerlesbäume" als Ersatz gefordert würden. Zudem erlaube die Stadt zu oft Abweichungen nach oben bei den Vorgaben, wieviel Grund bedeckt sein dürfe.

Bei zwei Anwesen, die im inneren Schutzbereich der städtischen Immissionsschutzverordnung liegen, lässt der Bauausschuss Bauarbeiten während der Saison zu. Im ersten Fall handelt es sich um das inzwischen verkaufte denkmalgeschützte Anwesen Prinzregentenstraße 13. Der neue Eigentümer will daran über die Saison hinweg bis März 2019 arbeiten. Der Innenausbau dauert laut Stadtverwaltung gar bis Juli 2019.

Ein benachbartes Hotel hat dagegen Bedenken angemeldet. Ein Vertreter des Hotels trug das sogar im Ausschuss vor. Genutzt hat es nichts. Das Gremium stimmte zu. Bedingungen wie Arbeitsbeginn nicht vor 7.30 Uhr, Mittagsruhe von 13 bis 14 Uhr und lärmschutzgutachterliche Begleitung erleichterten das Votum. Solche Bedingungen gelten auch für Pläne des Hotels Cup Vitalis, das Restaurant zu erweitern und die Sommersaison über zu bauen, was der Ausschuss ebenfalls absegnete.


Neue Pkw-Parkplätze

Autofahrer neigen dazu, nach dem Abstellen ihres Fahrzeugs möglichst wenig gehen zu wollen, und zwar selbst wenn sie gekommen sind, um sich sportlich zu betätigen. Diesem Bedürfnis kommt die Stadt am Terrassenschwimmbad entgegen. Dort entstehen zusätzliche Parkplätze.

Der Bauausschuss segnete jetzt einen Antrag von Drittem Bürgermeister Thomas Leiner ab, einen Teil der Fahrrad- und Motorradparkplätze vor dem Bad in Pkw-Parkplätze umzuwandeln. Früher sei es berechtigt gewesen, viel Fläche für Fahrräder und Krafträder vorzuhalten, so Leiner. Nun sei das nicht mehr nötig. So entstehen an der Stelle des bisher für Fahrräder reservierten Bereichs sieben neue Pkw-Parkplätze. An der Seite der oberen Parkebene werden sieben weitere ausgewiesen. Eine reduzierte Fläche für Fahrräder und Motorräder bleibt erhalten. Siegfried Farkas
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren