Modlos

Neues Sportheim für MSV Modlos

Rund 100 Freiwillige helfen beim Neubau des Modloser Sportheimes mit. Eine beachtliche Leistung, ohne die das Bauprojekt gar nicht denkbar wäre.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die drei gleichberechtigten Vorsitzenden des MSV (von links) Karl-Heinz Klug, Alexander Bub und Albrecht Klug mit dem Richtstrauß.
Die drei gleichberechtigten Vorsitzenden des MSV (von links) Karl-Heinz Klug, Alexander Bub und Albrecht Klug mit dem Richtstrauß.
+7 Bilder
Nach mehr als einem Jahr Vorbereitung wurde am Wochenende Richtfest für das neue Modloser Sportheim gefeiert. An die 100 ehrenamtlichen Helfer waren und sind unermüdlich im Einsatz, um das Projekt zu verwirklichen. Begonnen hatte der Bau am 15. September 2011: "Bis zum Jahresende wurde der Keller ausgebaggert, die Bodenplatte gelegt und die Kellerdecke eingezogen", berichtet Karl-Heinz Klug, einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden des MSV. "Die Modloser Landwirte hatten sich sofort bereit erklärt, den Aushub wegzufahren, und auch bei allen anderen Ar beiten waren immer zahlreiche Helfer zur Stelle," fügt er zufrieden hinzu.
In diesem Jahr folgten dann das Verlegen weiterer Bodenplatten des Hauptgebäudes, Isolierungs- und Einfüllarbeiten. Beim Bau der Fertigteile freuten sich die Modloser über die großzügige Unterstützung der Firma "Natura Haus" am Buchrasen.
Inhaber Rüdiger Joachim stellte den fleißigen Helfern eine Halle zum Bau und der Lagerung der riesigen Fertigteile zur Verfügung. In der vergangenen Woche wurden diese Teile dann vor Ort aufgestellt.

Treffpunkt für kommende Generationen

"Das alte Sportheim war marode und die Isolierungen schlecht, die Heizkosten stiegen ins Unermessliche. Mit dem neuen Sportheim haben wir ei nen Ort nicht nur für uns, son dern auch für die nächsten Generationen geschaffen. Hier können zum Beispiel Geburtstage, Kommunionen und Hochzeiten gefeiert werden und auch ein neuer Gymnastikraum wird eingerichtet werden", schildert Karl-Heinz Klug. Schmunzelnd fügt er noch hinzu: "Hier sollen auch unsere noch nicht geborenen Enkel und Urenkel noch fei ern können."

Wie es bei einem Richtfest Sitte ist, fehlte auch in Modlos der Richtstrauß, geschmückt mit bunten Bändern, nicht. Während sich die Musikanten des MSV vor dem Rohbau positionierten, standen die beiden Zimmermeister Tobias Hahn und Stefan Hahn schon auf dem Baugerüst und befestigten den Strauß am Dach des Sportheims. Anwohner und Handwerker ka men und vor allem die Kinder schauten mit großen Augen zu.

In feierlichem Rahmen mit Musik und dem traditionellen Richtspruch der beiden Zimmermeister wurde das kleine Fest eröffnet. Von den Mühen und den Anstrengungen des Baues und einigen Schwierigkeiten, die bewältigt werden mussten, wurde berichtet und natürlich der Dorfgemeinschaft gedankt, ohne die das alles gar nicht machbar gewesen wäre.

Zum Abschluss erhoben die Zimmerer die Gläser und stießen auf den Bürgermeister, die Gemeinderäte, den Vorstand, die Maurer und Zimmerleute und alle Helfer an. Mit dem Herunterwerfen der Gläser wurde der Richtspruch schließlich abgerundet, denn Scherben bringen ja bekanntlich Glück.







Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren